ASW Opus 14, Mehrkanaltraum für Wohnzimmer-Cineasten ASW Opus 14, Mehrkanaltraum für Wohnzimmer-Cineasten

von

Redakteur

Die münsterländische Edelschmiede ASW ist schon seit Jahren dafür bekannt, anspruchsvollen Klang mit hervorragender Verarbeitung zu paaren. Mit der Opus 14 haben sie dazu eine Linie im Portfolio, die neben ihres klanglichen Ehrgeizes auch ausgesprochen wohnraumtauglich sein soll. Nach den Stereo-Tests der M14 und L14, haben wir nun endlich die Möglichkeit dem Leistungsspektrum dieser Modellreihe in Mehrkanalausführung auf den Zahn zu fühlen und sind – genau wie Sie – gespannt darauf, ob sich das Set auch hier so erfolgreich schlagen wird, wie in den Einzeltests.

L14, M14, C14, SW14: ASWs neue Opus 14-Linie in Surround-Kombination.

L14, M14, C14, SW14: ASWs neue Opus 14-Linie in Surround-Kombination.

 

 

Das Sextett
Zum Test angetreten ist ein wunderschön gefertigtes 5.1 Surround-Set, welches aus zwei Standsäulen L14, zwei Regallautsprechern M14, dem Center mit der Bezeichnung C14 und dem Subwoofer SW14 besteht. Alle Akteure unserer Heimkinogruppe kommen sauber und sicher verpackt bei uns an. In vier Kartons wird das Set geliefert. Von seiner Kartonage befreit, lässt es sich darüber bhinaus schnell und unkompliziert aufbauen. Das gesamte Sextett kommt in einem edlen, weißen Schleiflackgewand daher und macht bereits auf den ersten Blick einen extrem hochwertigen Eindruck. Die Boxen sind akkurat und passgenau gearbeitet. Damit beweist die Ahauser Audioschmiede, dass sie in Sachen Qualität keine Kompromisse macht. Nein, verarbeitungstechnisch gibt es rein gar nichts zu meckern oder zu beanstanden. Die beiden Standlautsprecher stehen auf schwarzen Füßen. Ebenfalls in matter Ausführung gehalten, ergänzen sie sich perfekt mit dem weißen Schleiflack der auf ihnen ruhenden Gehäuse. Befestigt werden die Standhilfen mittels dreier Schrauben, die sich kinderleicht einsetzen und befestigen lassen. Zu diesem Zweck liefert ASW übrigens gleich einen Inbusschlüssel mit, so dass keinerlei weiteres Werkzeug benötigt wird. Jedes Opus-14-Familienmitglied ist mit zwei Schraubklemmen am Anschlussterminal ausgestattet. Dank ihrer grosszügigen Dimensionierung bieten dieses nahezu jeder Kabelkonfiguration die Möglichkeit, sicher und störungsfrei anzudocken. Die Bestückung der Schallwandler ist ebenfalls identisch. Einzig die „kleine“ Regalbox muss mit lediglich einer 100 Millimeter messenden Glasfaser-Membran für den Tief- und Mittelton auskommen, wohingegen die beiden größeren Akteure hier gleich zwei entsprechende Chassis auffahren. Für die Wiedergabe der hohen Frequenzanteile verrichtet in jedem Mitspieler ein 25 Millimeter Seidenkalotten-Hochtöner sein Werk. Der Einsatz einheitlicher Chassis ist für ein anspruchsvolles Surroundpaket im Übrigen Pflicht, sorgt es doch dafür, dass der Zuhörer ein rundum homogenes Klangbild erfährt, welches ihn idealerweise inmitten der Handlung wähnen lässt. Bis hierhin hat ASW also schonmal alles richtig gemacht. Und das scheint auch beim zum Set gehörigen Subwoofer mit der Bezeichnung SW14 der Fall zu sein. Optisch passend zu seinen Mitspielern kommt dieser ebenfalls eher „schmalschultrig“ daher. Gerade einmal 30,5 Zentimeter breit ist das gute Stück, beweist allerdings mit einer Tiefe von 43,5 und einer Höhe von 53,5 Zentimetern deutlich mehr Volumen, als man ihm auf den ersten Blick zutraut. Lediglich die kleine Bassreflexöffnung in der Frontseite verrät, dass es sich hierbei um etwas anderes als ein Dekostück handeln muss. Nimmt man dann die seitliche Abdeckung des Subwoofers ab, kommt das hier thronende, 200 Millimeter Tiefton-Chassis zum Vorschein, das ordentlich Druck im heimischen Wohnzimmer verspricht. Hinter der mit Akustikstoff bezogenen Blende befindet sich zudem die integrierte Verstärkersektion inklusive des Anschlussterminals. Dieses bietet jedem Heimkinobesitzer die passende Verbindungsmöglichkeit an seinen AV-Receiver. Alternativ bieten die Westfalen darüber hinaus auch die Option den AW14 kabellos per USB-Adapter mit Signalen zu versorgen. Diese als Zubehör erhältlichen Signalübertrager erlauben es, den Subwoofer ohne Kabelwirrwarr überall in der Wohnung zu positionieren und bringen so ein deutliches Plus an Flexibilität und einen Zugewinn an Komfort. Wie gut und einfach dieser Adapter funktioniert, konnten wir schon in unserem Test des ASW-Bassmeisters AS412 (Test hier) erleben.

Der Hochtöner sitzt zwischen zwei Tiefmitteltönern und unter dem Trio findet eine Bassreflexöffnung ihren Platz. Dem Designanspruch folgend, ist die Öffnung exakt so groß wie der Hochtöner, so dass die Symmetrie in der Front erhalten bleibt.

Der Hochtöner der L14 sitzt zwischen zwei Tiefmitteltönern. Unter besagtem Trio findet eine Bassreflexöffnung ihren Platz. Dem Designanspruch folgend, ist die Öffnung exakt so groß gehalten, wie der Hochtöner.

 

 

Tipp: Anschluss der Lautsprecher
Jedem Musik- und Filmfan ist die Problematik bekannt: die neuen Lautsprecher sind da und sollen nun mit der Anlage verbunden werden. Eigentlich ein einfacher Schritt. Doch bereits hier gilt es die Basis für die beste Klangperformance zu legen. Als erstes sollte man überlegen, wo und wie die Kabel verlegt werden sollen. In der Wand, unter dem Teppich oder doch durch einen Kabelkanal? Es gibt hunderte Möglichkeiten, Kabel zu den Lautsprechern zu bringen. Mindestens ebenso viele unterschiedliche Strippen bietet der Markt. Extraflache, die unter dem Teppich, das Laminat oder Parkett gelegt werden, speziell isolierte Leitungen, die sich überstreichen lassen, welche mit hübscher Ummantelung, die als Eyecatcher im Wohnzimmer dienen oder auch einfach nur weiße bzw. transparente Kabel, die im Kabelkanal verschwinden. Für welche Art der Kabelverbinder Sie sich auch entscheiden, achten Sie unbedingt auf einen entsprechenden Querschnitt (mindestens 2,5 mm²) um den bestmöglichen Signaltransfer zu gewährleisten.
Sind Verlegeart und die Auswahl der benötigten Kabel geklärt, gilt es darüber nachzudenken wie die Signalleitungen sowohl am Verstärker am auch am Lautsprecher angeschlossen werden, um einen bestmöglichen Kontakt und eine störungsfreie Signalübertragung zu erreichen. Die zwei am häufigsten vorkommenden Konfektionierungen sind Bananenstecker und Gabelschuhe. Diese beiden bieten ein hohes Maß an Kontaktsicherheit und dazu den Luxus der einfachen und blitzschnellen Installation. Das Allerwichtigste allerdings – und das gilt für alle Kabel, die an eine Anlage angeschlossen werden – ist die Isolierung des Signalleiters. Hier sollte das meiste Augenmerk darauf gelegt werden und genau hier trennt sich auch die Spreu vom Weizen. Der Musik- und Filmgenuss wird durch nichts mehr getrübt, als durch Störgeräusche, die durch eine mangelhafte oder defekte Isolierung erzeugt werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Kabel oder welche Stecker die Richtigen sind, hilft eine ausführliche Hörsession nebst individueller Beratung beim Fachhändler.
Dieser bietet zumeist eine große Auswahl verschiedener Kabeltypen und offeriert nicht selten den Service, die ausgewählten Kabel direkt in den benötigten Längen und mit entsprechenden Steckern individuell zu konfektionieren.

Lässt Heimkinoherzen höher schlagen: Der zur Opus 14-Serie gehörige Subwoofer ist mitHoch- und Niederpegel-eingängen, einer Phasenumschaltung (0/180°) und einer unabhängigen Lautstärkeregelung ausgestattet.

Lässt Heimkinoherzen höher schlagen: Der zur Opus 14-Serie gehörige Subwoofer ist mitHoch- und Niederpegel-eingängen, einer Phasenumschaltung (0/180°) und einer unabhängigen Lautstärkeregelung ausgestattet.

 

 

Kino in den eigenen vier Wänden …
… oder doch eher Kunst? Kunstvoll zumindest umrahmen die beiden Lautsprechersäulen den Flachbildschirm und passen sich unauffällig ins Wohnzimmerambiente ein. Mit knapp über einem Meter Höhe gehören sie zwar zu den Größeren ihrer Art, wirken dennoch eher zierlich und dezent. Dezent ist hier aber nur die Optik, denn wenn man hört, was die Säulen und deren Geschwister klanglich abliefern, ist „Klanggewaltig“ eher das passende Attribut. So gehen die sechs Akteure mit jeder Menge Feingefühl an die ihnen zugespielten Musiktracks und beweisen auf Anhieb, wie viel Dynamik in ihnen steckt. Kleinste Nuancen und Strukturen werden bereits in unteren Lautstärkepassagen aufgedeckt, was vor allem Feingeister zum Jubeln bringen wird. Doch es ist völlig nebensächlich welche Genres zugespielt werden, denn alles was über die ASWs zum Besten gegeben wird, wirkt locker, luftig und geradezu spielerisch leicht. Dabei unterstützt der Subwoofer die fünf Speaker in vorbildlicher Weise und legt ein erstaunliches Maß an Agilität und Spritzigkeit an den Tag. Spielfreudig, je nach Vorgabe aber auch Grundsolide oder mit Zurückhaltung geht er ans Werk, ist aber sofort voll da, wenn es darauf ankommt. Gerade in der Musikwiedergabe beweist sich dies als sinnvolle und praktische Tugend, die dafür garantiert, dass der SW14 das Gehörte sanft, bei Bedarf aber auch druckvoll untermalt. Im zweiten Testabschnitt müssen sich unsere sechs ASW-Gefährten in der Filmtonreproduktion beweisen. Was läge hier näher, als diesen Abschnitt mit dem Auftritt der neun Gefährten in „Herr der Ringe – Die Gefährten“ einzuläuten? Doch wie Frodo im Film, wachsen nun auch die schlanken ASWs über sich hinaus. Dabei gehen sie mit einem erstaunlichen Druck und einer gehörigen Portion Kraft zur Sache und vermitteln neben eines entsprechenden Eindrucks in der Magengegend auch ein sehr gutes Surround-Gefühl. So scheint die auf den Bildschirm dargestellte Schlacht nun auch überall um einen herum inmitten des Hörraums zu toben. Kurz gesagt: man befindet sich mittendrin, statt „nur davor“! Besonders weiss in dieser Szenerie die Tieftonabteilung zu imponieren, die die Druckwelle der unvermeidlichen Explosion souverän ins Wohnzimmer schiebt. Selbige wird so realistisch dargestellt, dass die Zuschauer nun fast das Gefühl überkommt, dass eine Rüstung jetzt von Vorteil wäre. Doch das ASW-Sextett kann noch mehr und weiss auch in weniger imposanten Actionszenen zu punkten. Hier gefällt es durch seine exzellente Detailauflösung und durch ein eine nahezu perfekte Feindynamik. Erneut sind wir „Mittendrin statt nur dabei“. Wenngleich oft benutzt, trifft der Slogan aus der Werbung auf dieses Mehrkanalset einfach zu 100 Prozent zu. Warum? Ganz einfach, denn die hier eingesetzten Lautsprecher setzen die ihnen zugespielten Audiosignale gekonnt in realitätsechten Hörschall um, was das Auditorium den gerade gesehenen Film tatsächlich hautnah erleben lässt.

Zeitlos elegant: Die schlanken klangsäulen der neuen ASW-Serie passen sich optisch nahezu jeder Wohnraumumgebung an.

Zeitlos elegant: Die schlanken klangsäulen der neuen ASW-Serie passen sich optisch nahezu jeder Wohnraumumgebung an.

 

 

Für wen eignet sich dieses Set?
Wohnzimmer bis zu einer Grösse von rund 30 Quadratmeter sind das bevorzugte Revier der Opus 14-Serie. Dank ihrer sauberen Wiedergabe füllen sie entsprechende Räume gekonnt aus, um ihr Publikum sogleich in ihren Bann zu ziehen. Durch die enorme Auswahl an Oberflächen und Farbvarianten lässt sich das Sextett optisch elegant in nahezu jedem Wohnraum platzieren oder wahlweise auch unauffällig integrieren. Grenzen bei der Gestaltung der Lautsprecher gibt es somit so gut wie keine, denn da ASW in Deutschland produziert und fertigt, bietet sich für den Kunden eine unglaubliche Auswahl an Sonderfarben und Lackierungen. ASW sagt hierzu: „Wählen Sie aus nicht weniger als 16 verschiedenen Hölzern und Lackierungen den Lautsprecher Ihrer Wahl, passend zur Einrichtung Ihres Wohnraumes. Als weitere Option bieten wir die aufgeführten Farben und Furniere auch als Hochglanz-Oberflächen an. Da sämtliche ASW-Gehäuse in Deutschland aus ausgewählten Materialien hergestellt werden, haben wir gegenüber unseren Mitbewerbern den weltweit einmaligen Vorteil, unsere Gehäuse auch auf speziellen Kundenwunsch zu fertigen. Sämtliche RAL-Farbtöne (insgesamt über 200 verschiedene) und natürlich auch kundenspezifische Oberflächen und Furniere sind möglich. Gerne beizen wir Ihren Lautsprecher auch nach einem Farbmuster, das Sie uns zur Verfügung stellen!„ Wessen Wunsch soll da nicht in Erfüllung gehen? Den für unseren Test bereitgestellten Mehrkanaltraum bietet ASW im Paket im Übrigen für faire 2.670 Euro an und ermöglicht so den erschwinglichen Einstieg in die highendige Mehrkanalwelt.

Geschaffen für den Wohnraumeinsatz: Die gertenschlanke  Zwei-Wege-Box L14 nimmt kaum Raum in Anspruch, geht aber klanglich "wie eine Grosse" zu Werke.

Geschaffen für den Wohnraumeinsatz: Die gertenschlanke Zwei-Wege-Box L14 nimmt kaum Raum in Anspruch, geht aber klanglich „wie eine Grosse“ zu Werke.

 

 

Fazit
Für alle, die sich seit Langem nach einem optisch ansprechenden, zugleich klangstarken Surround-Set umgeschaut haben, ist die Suche hier beendet. Für 2.670 Euro erhält der Käufer mit ASWs neuer Opus-14-Linie die perfekte Symbiose aus Optik, Verarbeitung und Klang. Made in Germany wird hier wieder zu einem Begriff und begeistert nicht nur uns Redakteure, sondern auch den höchst anspruchsvollen Filmfan. Versprochen!

 

Test & Text: Bernd Heuer

Fotos: www.lite-magazin.de

 

Modell:ASW Opus 14-Serie (5.1)
Produktkategorie:Heimkino-Lautsprecher (Standboxen)
Vertrieb:ASW, Ahaus
Tel.: 02561 / 6879292
www.asw-lautsprecher.de
Garantie:- 5 Jahre (Lautsprecher)
- 2 Jahre (Elektronik)
Preise:Setpreis: ab 2.670,00 Euro
- M14: ab 299,00 Euro / Stück
- L14: ab 519,00 Euro / Stück
- C14: ab 399,00 Euro / Stück
- SW14: ab 635,00 Euro / Stück
Abmessungen (HBT):- M14: 255 x 130 x 160 mm
- L14: 1085 x 130 x 165 mm (mit Fuß B 240 / T 270)
- C14: 130 x 550 x 120 mm
- SW14: 535 x 305 x 435 mm
Gewicht:- M14: 3,2 kg
- L14: 9,1 kg
- C14: 5,1 kg
- SW14: 28 kg
Ausführungen:- Schleiflack weiß
- Schleiflack schwarz
- Hochglanz weiß
- Hochglanz schwarz

Schleiflack schwarz mit Fronten in den Farben
- Eiche hell
- Eiche maron
- Nußbaum
- Kirschbaum
Ausstattung M141 x Hochtöner 25mm Gewebekalotte
1 x Tief-/Mitteltöner 100mm Glasfaser-Membran
Ausstattung L14 & C 141 x Hochtöner 25mm Gewebekalotte
2 x Tief-/Mitteltöner 100mm Glasfaser-Membran
Ausstattung SW141 x 200 mm Aluminium Druckguss Chassis
Empfohlene Raumgröße: Bis 30 Quadratmeter
Besonderes:- exzellente Verarbeitung
- erstaunliche Feindynamik
- hochwertige Bestückung
- hohe Spielfreude
- natürliche Klangfarben
Zubehör:- optionale LS-Ständer (uvP.: 80,00 Euro/Stück)
- Wireless Connector WD-412 (uvP.: 199,00 Euro/Stück)
Benotung:
Klang (60%):1,1
Praxis (20%):1,0
Ausstattung (20%):1,1
Gesamtnote:1,1
Klasse:Oberklasse
Preis-/Leistungsehr gut

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt