lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Inhaber/Geschäftsführer
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Es ist etwa zwei Monate her, dass Cantons Musikbox M in unserem Test für verblüffte Gesichter sorgte. Hervorragende Gründe also nun auch den großen AirPlay-Bruder der hessischen Dockingstation zum Test zu bitten, der sich auf den ersten Blick kaum von der „M“ unterscheidet und kabellos genutzt werden kann – selbst dann, wenn gar kein WLAN vorhanden ist …

Kabellose Freiheit: Mit Cantons Musicbox Air 3 gehört das nervige Strippenziehen der Vergangenheit an.

Kabellose Freiheit: Mit Cantons Musicbox Air 3 gehört das nervige Strippenziehen der Vergangenheit an.

 

 

Das ist Canton
Canton-Schallwandler klingen hervorragend, sehen gut aus und beeindrucken durch ihren hohe Material- und Verarbeitungsqualität. Egal ob Highend, HiFi, Heimkino oder Gaming, Canton bietet die passenden Lautsprecher für nahezu jeden Einsatzzweck – und das stets zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis. Darüber hinaus genießt das hessische Unternehmen im Handel wie beim Endkunden einen hervorragenden Ruf als Hersteller langlebiger und zuverlässiger HiFi-Produkte. Das beeindruckt, schafft Vertrauen und sorgt gemeinsam mit der Tatsache, dass Canton-Produkte stets dem technisch höchsten Stand entsprechen, dafür, dass das 1972 im Taunus gegründete Unternehmen heute Deutschlands Marktführer in Sachen Lautsprechertechnik ist.

 

 

Das kann Cantons Musicbox Air 3
Die Musicbox Air 3 ist ein modernes HiFi-Gerät, dass die kabellose Wiedergabe Ihrer Lieblingssongs vom Handy, Tablet oder einer anderen Quelle erlaubt. Ja, richtig gelesen, denn mit der Musicbox Air 3 müssen Sie KEINE Kabel mehr ziehen, um Musik in bester Qualität zu erleben. Sollte es aber doch vorkommen, dass Ihre vorhandene Quelle nur über eine kabelgebundene Tonausgabe verfügt, ist dies auch kein Problem, denn für genau diesen Fall besitzt der schicke Canton-Aktivlautsprecher einen 3,5-Millimeter-Miniklinkeneingang auf der Gehäuserückseite. Und diese kleine, eher unscheinbare Buchse bietet darüber hinaus ungeahnte Möglichkeiten, lässt sie die schicke AirPlay-Station doch ganz nebenbei auch noch zum TV-Lautsprecher werden. Und zwar zu einem der besseren Sorte, denn aufgrund ihrer exzellenten Chassisbestückung, ist die Musicbox Air 3 in der Lage, auch größere Räume bis zu einer Fläche von 50 Quadratmetern locker mit adäquatem TV- oder Filmsound auszufüllen.

Dank 3,5mm-Klinkeneingang lässt sich die Musicbox Air 3 auch als TV-Lautsprecher nutzen. So ist es möglich den den Fernsehton um ein Vielfaches aufzuwerten.

Dank 3,5mm-Klinkeneingang lässt sich die Musicbox Air 3 auch als TV-Lautsprecher nutzen. So ist es möglich den Fernsehton um ein Vielfaches aufzuwerten.

 

 

Was ist AirPlay überhaupt?
Zunächst einmal wollen wir erläutern, was sich hinter der Bezeichnung „AirPlay“ eigentlich genau verbirgt und welche Möglichkeiten diese Übertragungsmöglichkeit bietet: Mit AirPlay bezeichnet man die kabellose Audio- und Video-Übertragung (Streaming) von einer netzwerkfähigen Apple- oder Android-Quelle (z.B. iPad, iPhone, MacBook, Galaxy 4) an ein lizensiertes Empfangsgerät (z.B. Canton Musicbox Air 3). Als Übertragungsweg wird dabei das inzwischen in den meisten Haushalten vorhandene Funknetz, besser bekannt als WLAN, genutzt. Anders als zumeist angenommen ist auf diesem Wege sogar eine Datenübertragungsrate von 120 Mbit pro Sekunde möglich, was einer sehr ordentlichen Audioqualität entspricht. Ein weiterer Vorteil: Aufgrund dieser starken und sehr stabilen Funkverbindung ist eine Übertragung auch durch stärkere Wände hindurch problemlos möglich. Und auch die Einrichtung erweist sich in der Regel auch einfacher als gedacht. So auch in unserem Testmodell, welches gleich zwei Installationsvarianten bietet:

Egal ob auf dem Lowboard, auf dem Sideboard oder im Regal, Cantons AirPlay-King macht nahezu überall eine gute Figur.

Egal ob auf dem Lowboard, auf dem Sideboard oder im Regal, Cantons AirPlay-King macht nahezu überall eine gute Figur.

 

 

Variante 1: Via „WiFi Direct“ – sogar ohne WLAN
Das Wichtigste vorweg: Die Canton Musicbox Air 3 lässt sich sogar betreiben, wenn gar kein WiFi- bzw. WLAN-Netz vorhanden ist. Dann nämlich stellt die kleine Zauberkiste ihr eigenes Netzwerk (WiFi-Direct) bereit. In diesem Fall benötigt der Verbindungsaufbau zu einem Apple- bzw. Android-Device (z.B. iPhone oder iPad) gerade einmal drei Schritte:
1. Schalten Sie die Musicbox Air 3 über die Taste „Power“ auf der Gehäuseoberseite ein (LED-Ring muss rot leuchten)
2. Drücken Sie in den „Einstellungen“ Ihrer Quelle den Punkt „WLAN“
3. Wählen Sie nun „musicbox Air 3“ aus der Liste der angezeigten Netzwerke
Fertig! Wenn Sie nun einen Titel Ihrer Wiedergabeliste auswählen, kann die Musiksession auch schon beginnen. Titelwahl und Lautstärkejustage können nun über Ihre Quelle gesteuert werden.

Die Verbindung steht, sobald der LED-Ring grün leuchtet. Jetzt kann`s losgehen!

Die Verbindung steht, sobald der LED-Ring grün leuchtet. Jetzt kann`s losgehen!

 

 

Variante 2: Einbindung ins Haus-WLAN
Ich weiß, die Einbindung einer neuen Quelle in das vorhandene WLAN stellt für viele User eine schier unüberwindbare Hürde dar. Aber keine Angst, denn mit der Musicbox Air 3 ist die Einbindung in ein vorhandenes WLAN in weniger als fünf Minuten erledigt – und zwar auch von Techniklaien. Dazu gehen wir diesmal wie folgt vor:
1. Schalten Sie die Musicbox Air 3 über die Taste „Power“ auf der Gehäuseoberseite ein (LED-Ring leuchtet rot)
2. Öffnen Sie Ihren Internetbrowser und geben Sie „192.168.1.1“ ein
3. Wählen Sie auf den nun angezeigten Eingabeoberfläche Ihr Netzwerk (SSID) aus
4. Wählen Sie ggfls. Ihre Netzwerkverschlüsselung aus (falls hinterlegt)
5. Geben Sie ggfls. Ihr Passwort ein (falls benötigt)
6. Drücken Sie „Fertig“ und bestätigen Sie das nun neu geöffnete Fenster mit „OK“
Jetzt hören Sie ein leises „Klacken“ und der zuvor noch rote LED-Ring leuchtet nun grün! Damit wäre die Einbindung in ein Haus-WLAN auch schon erledigt, womit sich unser Testgerät in Sachen Praxistauglichkeit gleich ein paar Extrapunkte verdient hat.

Die Musicbox Air 3 lässt sich ganz ohne Zuhilfenahme eines PCs ins heimische Netzwerk einbinden.

Die Musicbox Air 3 lässt sich ganz ohne Zuhilfenahme eines PCs ins heimische Netzwerk einbinden (hier mittels eines iPhone 4).

 

 

Der Praxistest
Wie eben beschrieben, ist die kabellos Einbindung mit iPhone, iPad, iPod und Android-Mobilquellen, sowie mit Apple- und Windows-Rechnern im Handumdrehen durchgeführt. Ist dieser Schritt vollzogen, gilt es jetzt nur noch der Quelle mitzuteilen, dass die folgende Musiksession nicht über die integrierten Lautsprecher, sondern über unser Testgerät wiedergegeben werden soll. Dazu reicht eine kurze Berührung des unten rechts eingeblendeten AirPlay-Logos und schon werden alle zu Verfügung stehenden Endgeräte angezeigt (siehe Foto unten). Jetzt noch „musicbox Air 3“ anwählen und schon erklingen die ersten Töne aus dem Canton-Aktivlautsprecher.

Doch bevor es nun richtig losgeht, gewähre ich dem schicken, hochglänzenden AirPlay-Gerät noch die obligatorische Einspielphase von zwei Tagen. Diese wird übrigens auch vom Hersteller empfohlen. Gewährt man ihr diese Zeit, dankt sie es einem durch eine knackigere und präzisere Mitten- und Tiefbasswiedergabe. Wie schon bei der Musicbox M, die ich vor etwa zwei Monaten auf Herz und Nieren prüfen durfte, beginne ich dann auch diesen Praxistest mit dem Norah-Jones-Titel „Painter Song“. Und genau wie damals, geht auch mein heutiges Testgerät mit einer souveränen Gelassenheit zur Sache, die dieses Stück voller Gefühl und Harmonie in unseren Hörraum stellt und so echtes Gänsehautfeeling erzeugt. Zugleich imponiert die Musicbox Air 3 durch ihre Klarheit und warme, sehr musikalische Art, der man sich einfach nicht entziehen kann. In Giorgio Moroders „I Can See You“ verstärkt sich dieses Gefühl dann nochmals. Jetzt nämlich geht das perfekt auf die antreibende Verstärkereinheit und seinen Einsatzzweck zugeschnittene Zwei-Wege-Setup mit voller Durchzeichnung und einer räumlichen Abbildung zu Werke, die man sich kaum besser wünschen könnte. So finden alle Künstler ihren festen Platz auf der breit gestaffelten Bühne, die mit einer nahezu perfekten Ortungs- und Abbildungsgenauigkeit akustisch in unseren Testraum gestellt wird. Die kräftige und zugleich durchweg saubere Basswiedergabe tut ihr Übriges zur nahezu perfekten Gesamtperformance hinzu, und sorgt so buchstäblich für das „Salz in der Suppe“. In „Use Me“ (Junior Wells) zeigt die Musicbox Air 3 dann ihr ganzes Basspotential und beweist, dass sie eine weitaus größere musikalische Bandbreite abdeckt, als es ihre kompakten Abmessungen erahnen lassen. So wird dieser Song mit einer unglaublichen Dynamik und Grundtonagilität wiedergegeben, die die gesamte Emotionalität dieses Titels wiedergibt und mich nicht umher kommen lässt, die Lautstärke nochmals zu erhöhen. Doch auch das bringt Cantons Beauty-Queen nicht an seine Grenzen. Im Gegenteil, denn offenbar hat sie nur auf diese Herausforderung erwartet und stellt diesen Track mit soviel Druck und Knack in unseren Hörraum, dass man meinen könnte, hier wäre ein begleitender Subwoofer am Werk.

Ganz einfach: Ist die Canton AirPlay-Maschine im Netz, reichen zwei Schritte, um die auf dem Smartphone gespeicherten Songs über die Musikbox Air 3 wiederzugeben.

Ganz einfach: Ist die Canton AirPlay-Maschine im Netz, reichen zwei Schritte, um die auf dem Smartphone gespeicherten Songs über die Musikbox Air 3 wiederzugeben.

 

 

Fazit
Cantons Musicbox Air 3 vereint optische Eleganz, beispielhaften Bedienkomfort und Klangqualität wie kein anderes von mir jemals zuvor gehörtes AirPlay-System. All denjenigen, die sich gerade mit dem Gedanken beschäftigen, sich eine kleine, feine und optisch ansprechende Anlage oder ein kompaktes HiFi-System fürs Arbeitszimmer zuzulegen, kann ich Cantons AirPlay-Flaggschiff deshalb nur dringendst empfehlen!

 

 

Text, Test & Fotos: Roman Maier

 

 

 

Modell:Canton
Musicbox Air 3
Produktkategorie:WLAN-Lautsprecher
Preis:799,00 Euro
Ausführungen:schwarz, weiß (Hochglanz)
Vertrieb:Canton, Weilrod
Tel.: 06083 2870
www.canton.de
Abmessungen (HBT):180 x 500 x 245 mm
Gewicht:8,5 Kg
Quellen/Eingänge:1 x Analog (3,5mm Klinke)
WLAN (AirPlay)
1 x USB (nur Ladefunktion)
Chassis.2 x 160 mm Tiefmitteltöner
2 x 25 mm Hochtöner
Sonstiges:für Apple- und Android-Geräte
Digitalendstufe
Hochglanzlackierung
Zubehör: Ständer LS750 (optional)
Benotung:
Klang (60%):1,0
Praxis (20%):1,1
Ausstattung (20%):1,1
Gesamtnote:1,1
Klasse:Referenzklasse
Preis-/Leistungsehr gut

 

 

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt