von

Chefredakteur
English
(Google Translate)

Satten, raumgreifenden und packenden Heimkinosound und eine klanglich anspruchsvolle Musikwiedergabe! Pioniers 500-Euro-Mehrkanal-Receiver VSX-923 verspricht all das und darüber hinaus den direkten Zugriff auf Millionen von Songs, Alben und Internetradiosender,  was ihn schnurstracks in unsere Testräume beförderte.

Zeitlos-schickes Design: doch hinter der schlichten Optik steckt ein riesiges Ausstattungspaket und feinste Technik.

Zeitlos-schickes Design: doch hinter der schlichten Optik steckt ein riesiges Ausstattungspaket und feinste Technik.

 

 

AV-Receiver ist nicht AV-Receiver
Gute AV-Receiver gibt es unzählige. Sie verfügen über fünf, sieben, neun oder noch mehr Endstufen, dekodieren die wichtigsten Tonformate, besitzen eine Vielzahl an Anschlüssen, offerieren die unterschiedlichsten Leistungsmerkmale und sorgen für packende Heimkinoatmosphäre. Doch da AV-Receiver inzwischen in der deutlichen Mehrheit als Multimedia-Schaltzentrale im Wohnzimmer eingesetzt werden, hat sich der Anspruch an ein solches Gerät in den letzten Monaten deutlich gewandelt.
Darauf hat Pioneer reagiert und mit dem VSX-923 einen Mehrkanal-Boliden der 500-Euro-Klasse kreiert, der aus der üblichen Welt der Heimkino-Geräte ausbricht und neben seines eh schon üppigen AV-Ausstattungspaketes auch noch den direkten Zugriff eine Musikbibliothek mit mehr als 20 Millionen Songs erlaubt.

Egal ob Surroundsound oder Musikwiedergabe - der VSX-923 liefert in beiden Welten hervorragende Arbeit.

Egal ob Surroundsound oder Musikwiedergabe – der VSX-923 verspricht beste Qualität – und zwar in beiden Welten.

 

 

Komfort & Integration
Pioneer-AV-Geräte sind für ihre zeitlos-schicke Optik bekannt, die in der 23er-Serie und somit natürlich auch in unserem Testmodell ihre Fortführung findet. Obwohl mit unzähligen Ausstattungsfeatures möbliert, auf die wir im nächsten Abschnitt näher eingehen werden, sind in der Front des VSX-923 lediglich sechs Knöpfe und zwei große Drehregler als solche erkennbar, womit die Japaner den schwierigen Spagat zwischen Ausstattung, Optik und Bedienfreundlichkeit mit Bravour bewältigen. Und das ist nur der erste Punkt, mit dem der Hersteller dem bereits angesprochenen, immer größer werdenden Wunsch nach Wohnraumintegration und Komfort entspricht. Ein weiterer Punkt ist die einfache und intuitive Bedienbarkeit eines jeden Produktes, die sich aufgrund des immer weiter gestiegenen Funktionsumfanges als zunehmend größere Herausforderung darstellt. Mit der überproportional wachsenden Bedeutung von Smartphones und Tablets in unserem Alltag, fand man die Lösung letztlich in der Entwicklung einer Fernbedienungs-App, über die sich heute jedes aktuelle, hauseigene AV-Gerät steuern lässt. Das klingt im ersten Moment vielleicht nicht sonderlich spektakulär, schließlich bietet inzwischen fast jeder Hersteller eine eigene Steuer-App, doch bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass es sich bei Pioneers „iControlAV2013“ um eine völlig andere Art von Steuersoftware handelt. Verfügbar für iOS- und Android-Smartphones und Tablets, beschränkt sich diese nicht nur auf die üblichen Funktionen wie Start, Pause, Stop, Skip, die Regulierung der Lautstärke oder die Quellenwahl, sondern gewährt dem Nutzer den vollumfänglichen Zugang ins Hauptmenü – vorausgesetzt er will dies überhaupt. Falls nicht, lässt sich die App wie eine besser ausgestattete, aber extrem übersichtlich gestaltete Fernbedienung nutzen. Interessiert sich der Besitzer allerdings für weitere Funktionen wie beispielsweise „Finger-EQ“ oder „Dialog Enhancement“, lassen sich diese intuitiv und spielerisch im Nu erkunden und ausprobieren. Mehr noch, denn neben dieses enormen Funktionsumfanges, dessen Dimensionen erst mit seiner Erkundung Verdeutlichung finden, beinhaltet diese App auch noch integrierte Videodateien, mittels denen Pioneer grundlegende Informationen (z.B. zur Lautsprecheraufstellung) liefert.

Mit Pioneers iControl2013-App lassen sich die wichtigsten Grundfunktionen wie Lautstärke, Balance oder Equalizer schnell und einfach justieren.

Mit Pioneers iControl2013-App lassen sich die wichtigsten Grundfunktionen wie Lautstärke, Balance oder Equalizer schnell und einfach justieren.

 

 

Experten ist der Zugriff aufs gesamte Menü möglich. Dabei lässt sich der Ansichtsmodus den eigenen Vorlieben anpassen.

Experten ist der Zugriff aufs gesamte Menü möglich. Dabei lässt sich der Ansichtsmodus den eigenen Vorlieben anpassen.

 

 

Ausstattung VSX-923
Der VSX-923 hat wirklich alles an Bord, was man sich als Heimkinofan und Multimedia-Nutzer nur wünschen kann. Dazu gehören u.a. Dekoder für ALLE gängigen Dolby-Digital- und DTS-Tonformate (inkl. Dolby True HD und DTS-HD Master Audio), eine automatische Einmessung (MCACC), umfangreiche Equalizer- und Raumkorrekturfunktionen (Standing Wave Control, X-Curve, Phase Control) sowie sieben diskret aufgebaute Endstufenkanäle mit je 150 Watt (!!) Leistung. Bereits hier offeriert der VSX-923 eine Batterie an Ausstattungsmerkmalen, die vor zwei bis drei Jahren ausschließlich deutlich teureren AV-Boliden vorbehalten war. Ein Blick auf die Rückseite offenbart dann umgehend die nächsten Highlights unseres Testgerätes: So finden sich hier gleich 7 (in Worten SIEBEN) HDMI-Eingänge, die nahezu unbegrenzte Anschlussmöglichkeiten bieten und den VSX-923 zu einer Multimedia-Zentrale par excellence werden lassen – und zwar zu einer, die dieses Prädikat zu 100 Prozent verdient. Und das ist in dieser Preisklasse beileibe nicht alltäglich, denn mit diesem Gerät bleibt selbst anspruchsvollsten Nutzern, die einen Blu-ray-Player, ihre HD-Settop-Box, einen Mediaplayer, Ihren PC oder Laptop und eventuell noch zwei oder drei Spielkonsolen einbinden möchten, kein Ausstattungswunsch mehr offen. Und als wäre das noch nicht genug, beinhaltet das  übersichtlich gestaltete Anschlussboard noch je einen optischen und koaxialen Digitaleingang, einen Bluetooth-Adapterport, einen USB-Ladeanschluss (z.B. für den optional erhältlichen Pioneer-WLAN-Konverter AS-WL300) und einen Ethernet-Zugang. Letztgenanntem kommt hier eine besondere Rolle zu, denn unser Testmodell bietet obendrein noch gleich vier integrierte Features, die via Smartphone-Applikation zugänglich sind und den Funktionsumfang des 923 deutlich nach oben schrauben. Neben der bereits erwähnten, unglaubliche intelligenten und kinderleicht zu handhabenden Steuer-App „iControl2013“, handelt es sich dabei um folgende Programme:
AirJam: Perfekt für Partys, denn „AirJam“ bietet mehreren Usern die Möglichkeit ihre eigenen Songs via Bluetooth in eine gemeinsame Musik-Playlist einzufügen bzw. die Reihenfolge der abzuspielenden Titel zu verändern.
AVNavigator: Die AVNavigator-Software macht die Installation zum Kinderspiel. Die Wiring Navi kalibriert den Receiver automatisch entsprechend Ihres individuellen Setups, einschließlich der Lautsprecher und anderer Geräte.
Spotify Connect: Mittels dieser Funktion gelangen mehr als 20 Millionen Titel aus dem Spotify-Angebot direkt und ohne Umwege über ein mobiles Device (z.B. iPhone, iPad) an den VSX-923. Eine Funktion, die ungeahnte Möglichkeiten offeriert, ein absolutes Highlight darstellt und auf die wir im Detail eingehen möchten:

Durchdacht: Der großzügig dimensionierte Drehregler der iContron2013-App ersetzt den in den meisten Apps eingesetzten, praxisuntauglichen Lautstärkestreifen.

Durchdacht: Ein großzügig dimensionierter Drehregler ersetzt den in den meisten anderen Apps eingesetzten, praxisuntauglichen Lautstärkestreifen.

 

 

Was ist Spotify?
Spotify sagt über sich selbst: „Spotify bringt dir die richtige Musik für jede Stimmung und Gelegenheit.“ Diese Aussage trifft den Nagel auf den Kopf, denn Spotify ist weder ein Internetradiosender, ein Mediaplayer oder ein Download-Portal. Nein, Spotify ist all das in einem! Klingt übertrieben, ist es aber nicht, denn gehört man zu den inzwischen mehr als 24 Millionen Mitgliedern des schwedischen Musik-Streaming-Dienstes, hat man nach der Registrierung sofortigen Zugriff auf mehr als 20 Millionen Songs, zu denen täglich etwa 20.000 hinzu kommen. Die Auswahl ist nahezu unendlich – und die damit verbunden Möglichkeiten sind es ebenfalls:
Sie wollen das neueste Album Ihres Lieblingskünstlers kurz durchhören, bevor Sie die CD kaufen? Kein Problem! Sie suchen nach Interpreten, deren Musikrichtung Ihres Lieblingsgenres entspricht? Sie bevorzugen es, sich von neuen Songs überraschen zu lassen, die Deutschlandweit oder regional meistgestreamten Titel zu hören, Empfehlungen zu folgen oder einfach Ihren bevorzugten Radiosender zu empfangen? Oder Sie erstellen lieber eigene Playlists oder sehen sich die Wiedergabelisten Ihrer Freunde an und hören gleich mal rein? Alles machbar – und zwar via Smartphone, Tablet, Laptop und Computer. Und das Beste ist, die meisten Titel sind in drei unterschiedlichen Qualitätsstufen verfügbar. Somit können die eigenen Lieblingssongs unterwegs mit dem iPhone unterbrechungsfrei empfangen oder mittels Festrechner über die heimische HiFi-Anlage in CD-Qualität gehört werden.

Jedes Spotify-fähige Pioneer-Produkt wird mit einem markanten Aufkleber ausgeliefert, der unmissverständlich zu verstehen gibt, dass mit diesem Gerät der Zugriff auf mehr als 20 Millionen Songs aus dem Spotify-Sortiment möglich ist. Selbstverständlich lässt sich dieser Aufkleber rückstandsfrei entfernen.

Jedes Spotify-fähige Pioneer-Produkt wird mit einem markanten Aufkleber ausgeliefert, der unmissverständlich zu verstehen gibt, dass mit diesem Gerät der Zugriff auf mehr als 20 Millionen Songs aus dem Spotify-Sortiment möglich ist. Selbstverständlich lässt sich dieser Aufkleber rückstandsfrei entfernen.

 

 

Was bringt Spotify Connect?
Bei dieser Funktion handelt es sich um ein innovatives Feature, das das Endgerät, in diesem Fall den Pioneer VSX-923, zum direkten Spotify-Empfänger macht. D.h. per Spotify empfangene Playlists müssen nicht mehr via AirPlay vom Smart-Device an den Receiver geleitet werden, sondern werden direkt entgegen genommen und das eigene Smartphone oder Tablet dient nur noch als Steuereinheit zur Regulierung der Lautstärke oder Wahl der gewünschten Playlist oder des bevorzugten Internetradiosenders. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, denn neben der Tatsache, dass ein verlust- bzw. unterbrechungsbehafteter Übertragungsweg entfällt, können eigene Wiedergabelisten bzw. der Lieblingsradiosender auch dann noch empfangen werden, wenn sich iPhone bzw. iPad gar nicht mehr im Raum befinden.

Im Detail funktioniert das so:
1. Endgerät mit Spotify-Connect-Funktion (z.B. VSX-923) einschalten
2. „Spotify“ auf ihrem Smart-Device aufrufen und Playlist bzw. Sender wählen
3. Eingekreistes Lautsprechersymbol unten rechts antippen
4. Gewünschtes Wiedergabegerät aus Liste der verfügbaren Endgeräte auswählen
5. Fertig

Der kleine, umringte Lautsprecher (rechts unten, Bild 1) gibt an, dass im Umfeld Spotify-Connect-fähige Geräte erkannt wurden. Nach Betätigen dieser Taste, zeigt die Spotify-App eine vollständige Liste dieser Endgeräte (hier VSX-923) an.

Der kleine, umringte Lautsprecher (rechts unten, Bild 1) gibt an, dass im Umfeld Spotify-Connect-fähige Geräte erkannt wurden. Nach Betätigen dieser Taste, zeigt die Spotify-App eine vollständige Liste dieser Endgeräte (hier VSX-923) an.

 

 

Im Heimkinoeinsatz
Wie gesagt, Bedienfreundlichkeit wird bei Pioneer von jeher groß geschrieben. So poppt das Menü des VSX-923 bereits automatisch auf, nachdem dieser Anschluss an das vorhandene Lautsprechersetup gefunden hat und mit dem zum Lieferumfang gehörigen Mikrofon verbunden ist. Nachdem „Start“ gedrückt wurde, beginnt der AV-Alleskönner umgehend mit der automatischen Einmessprozedur. Neben der Identifizierung der eingebundenen Lautsprecher, deren Größe und der Bestimmung ihrer Entfernung zum Hörplatz, nimmt der VSX-923 hier auch gleich noch die sogenannte Raumkorrektur vor. Dazu wird der integrierte Equalizer perfekt auf die Messdaten des vorhandenen Raums und seine Mitspieler angepasst. Dieser Vorgang ist in wenigen Minuten beendet, so dass es bereits nach der abschließenden Bestätigung durch den User losgehen kann. Mit der Hubschrauber-Absturzszene in „The Day After Tomorrow“ starten wir dann auch gleich in den Hörtest, in der der Pioneer ohne Umschweife zur Sache kommt und durch eine lückenlose Effektkulisse und ein sattes Grundtonfundament zu überzeugen weiss. Jedes noch so kleine Detail wird trotz hohen Lautstärkepegels sauber und verzerrungsfrei dargestellt, was die im Cockpit herrschende Panik unweigerlich auf das Auditorium überschwappen lässt. Mit voller Inbrunst stellt unser Testset den nun scheinbar ausser Kontrolle geratenen und über unseren Köpfen taumelnden Hubschrauber körperhaft in unseren Hörraum und sorgt für packendes Gänsehautfeeling, das uns nicht mehr los lässt. Der immer wieder aussetzende Motor und das immer langsamer werdende Schwingen der Rotorblätter wird dabei so realistisch wiedergegeben, dass wir uns tiefer und tiefer in den Sitz pressen, um uns vor dem drohenden Absturz zu schützen. Wow, das ist – vor allem in puncto Dynamik und Grundtonagilität – durchweg beeindruckend und für ein AV-Gerät dieser Preisklasse absolut nicht üblich. Zur Erinnerung: wir sprechen hier über ein Gerät der 500-Euro-Klasse!

Der VSX-923 ist in silberfarbener und schwarzer Ausführung erhältlich und lässt sich auch in Wohnraumkinos sehr gut integrieren.

Der VSX-923 ist in silberfarbener und schwarzer Ausführung erhältlich und lässt sich auch in Wohnraumkinos sehr gut integrieren.

 


Musikwiedergabe

Das Bestreben der Japaner ist es, Marktführer in Sachen Formatvielfalt zu sein – egal welches Deteiformat gerade vorliegt. Egal ob FLAC, WAV, AIFF, ALAC; MP3, WMA oder AAC, der Besitzer eines Pioneer-Gerätes soll jedes gerade vorliegende Audioformat schnell und ohne Umschweife via USB- oder LAN-Verbindung über seinen Receiver wiedergeben können. Dies gilt in gleicher Form natürlich auch für den VSX-923, der im weiteren Testverlauf eindrucksvoll bewies, das das lästige und zeitintensive Konvertieren der eigenen Dateien keineswegs notwendig ist – vorausgesetzt man besitzt das richtige Endgerät. Wie gesagt, der VSX-923 ist ein solcher Alleskönner, der seiner Zeit weit voraus scheint. So ist der integrierte DAC (Digital Audio Converter) sogar in der Lage 192kHz/24Bit-Dateien in WAV-, FLAC- und AIFF-Version zu verarbeiten und als feinsten Hörschall wiederzugeben, was sich gerade in der Wiedergabe ruhigerer, anspruchsvollerer Stücke als echtes Ausstattungspfund erweist. Mit Eric Claptons „I Shot The Sheriff“ in FLAC-Version trat Pioneers Allround-Talent diesbezüglich den Beweis an und wusste durch eine Detaildarstellung zu imponieren, die so nicht zu erwarten war. Dabei nahm der VSX-923 jede noch so kleine Einzelheit voller Sorgfalt in seine Obhut und stellte sie absolut realistisch auf eine schön aufgespannte Klangbühne. Und als wäre das noch nicht genug, legt unser Testproband durch die makellos segmentierte, gefühlvolle und wie selbstverständlich wirkende Reproduktion der leidenschaftlich geführten Griffe des Gitarrenvirtuosen noch einen drauf. Ein Sound von dem man einfach nicht genug kriegen kann – vorausgesetzt hat hat das passende „Futter“ parat. Hat man dies, macht der Pioneer aufgrund seiner offensichtlich perfekt abgestimmten Mischung aus Kraft, Wärme, Spiel- und Detailfreude einen Riesenspaß. Und zwar soviel Spaß, dass man fast meinen könnte, einem reinrassigen Stereoverstärker oder Netzwerkplayer der 500-Euro-Preisklasse zu lauschen.

Ist der VSX-923 mit dem Netzwerk verbunden, lassen sich Audio-Inhalte vom Smartphone oder Tablet schnell und einfach zu ihm streamen. Alternativ lassen sich Smart-Devices aber auch über den Front-USB-Port verbinden. Dieser nimmt übrigens sogar hochaufgelöste (bis 192kHz) Audiodateien entgegen.

Ist der VSX-923 mit dem Netzwerk verbunden, lassen sich Audio-Inhalte vom Smartphone oder Tablet schnell und einfach rüberstreamen. Alternativ lassen sich Smart-Devices aber auch über den Front-USB-Port verbinden. Dieser nimmt übrigens sogar hochaufgelöste (bis 192kHz) Audiodateien entgegen.

 

 

Fazit
Modernen AV-Receivern fallen immer vielfältigere Aufgaben zu, die es zu bewältigen gilt. Mit dem VSX-923 bietet Pioneer ein beeindruckend bedienfreundliches Allround-Paradebeispiel, dessen Detailreproduktion und Grundtonagilität – und zwar im Zwei- wie Mehrkanalbetrieb – in dieser Preisklasse wohl einzigartig sein dürfte. Sein opulentes Ausstattungspaket, insbesondere die Spotify-Connect-Funktion machen ihn zudem zu einem echten Audio-Tausendsassa – und zwar zu einem, der diese Bezeichnung zu 100 Prozent verdient.

 

Test & Text: Roman Maier
Fotos: Roman Maier, Herstellerbilder

 

 

 

Modell:Pioneer
VSX-923
Produktkategorie:AV-Receiver
Preis:499,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:silber, schwarz
Vertrieb:Pioneer, Willich
Tel.: 02154 / 9130
www.pioneer.de
Abmessungen (HBT):168 x 435 x 362 mm
Gewicht:9,7 Kg
Eingänge:- 7 x HDMI
- 1 x MHL HDMI (Front)
- 4 x Komposit
- 1 x Komponenten (zuweisbar)
- 1 x Digital koaxial (zuweisbar)
- 1 x Digital optisch (zuweisbar)
- 1 x USB 2.0 Host (iPod/iPhone/iPad Digital Audio, USB-Speicher)
- 1 x Ethernet
- 1 x Bluetooth-Adapterport AS-BT200
- 1 x USB Ladeanschluss hinten für AS-WL300 WLAN-Konverter
Ausgänge:- 2 x HDMI (HAUPTZONE/HDZONE wählbar)
- 2 x Komposit
- 2x Subwoofer-Vorverstärker
- 7x Lautsprecher
- 1 x Kopfhörer
Quellen:Spotify, last.fm
Streamingformate:MP3-, WMA-, AAC-, FLAC, WAV, ALAC, AIFF (alles Gapless via Ethernet)
HD-Audioformate:Dolby TrueHD
DTS-HD Master Audio
Ausgangsleistung:7 x 150 Watt
Sonstiges:- Spotify Connect
- lernfähige Fernbedienung
- Audio-Wiedergabe mit 192 kHz/24-Bit
- 3D-Videowiedergabe
- steuerbar via iControl2013 (App)
- Air Jam
- automatische Einmessung (MCACC)
- Multizonen-Funktion
- Kopfhörer-Surround
Benotung:
Klang (60%):1,1
Praxis (20%):1,0
Ausstattung (20%):1,0
Gesamtnote:1,0
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistunghervorragend

 

 

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt