lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Für Gadgetfreunde und jeden, der sich schon einmal über seine unhandliche Schlüsselsammlung geärgert hat, gibt es nun eine smarte Lösung: Den LEO Smartkey von KEYOS. Er ist klein, leicht und bietet in seinem vollautomatischen Gehäuse dennoch Platz für bis zu sechs Schlüssel.

Der vollautomatische Smartkey LEO bietet Platz für bis zu sechs Schlüssel, die auf Knopfdruck ausfahren.

Der vollautomatische Smartkey LEO bietet Platz für bis zu sechs Schlüssel, die auf Knopfdruck ausfahren.

 

 

Auf Knopfdruck stellt der LEO stets den richtigen Schlüssel bereit und sorgt für Licht am Schloss. Dank elegantem Design ohne scharfe Kanten verhindert LEO auch Kratzer oder Schäden an Kleidung, Taschen oder Handy. Das System funktioniert simpel: Die Schlüssel werden in das kompakte Smartkey-Gehäuse gesteckt. Auf dem elektronischen Schlüsselbund befinden sich Auswahltasten mit denen die Nummern 1 bis 6 gewählt werden können. Einfach entscheiden, welche Zahl der jeweilige Schlüssel bekommen soll und dann in das jeweilige Schlüsselfach einstecken. Der Haustürschlüssel liegt zum Beispiel auf der 1, der Garagenschlüssel auf der 2 und das Gartentor lässt sich mit der 3 öffnen. Wählt der Nutzer nun die Zahl 2 und drückt auf die Bestätigungstaste in der Mitte, fährt der Garagenschlüssel genau so weit automatisch aus dem Smartkey, dass er problemlos verwendet werden kann. Dieser Prozess dauert weniger als eine Sekunde. Das spart nicht nur eine Menge Platz, sondern auch die teilweise endlose Suche nach dem richtigen Schlüssel. Zwei kleine LEDs an der Spitze des LEO-Produktes leuchten dem Schlüssel auch in der Dunkelheit sicher den Weg ins Schloss. Der Smartkey hat einen integrierten Akku, der bis zu drei Monate Laufzeit garantiert. Über eine LED-Warnanzeige wird der Nutzer informiert, sobald die Ladung zu gering ist. Dann kann der Smartkey über seinen USB-Eingang aufgeladen werden.

 

Wer keine sechs Schlüssel verwendet, kann sich auch andere Komponenten im Smartkey einsetzen lassen: Wahlweise sind USB-Sticks, Flaschenöffner und Nagelfeile in passender Größe verfügbar. Die Schlüssel können auf Knopfdruck natürlich auch komplett entnommen oder getauscht werden. Um die einzelnen Schlüssel Smartkey tauglich zu machen, werden sie von einem LEO-Partnerschlüsseldienst innerhalb weniger Minuten in LEO kompatible Schlüssel ausgetauscht. Das funktioniert mit dem Großteil der gängigen Varianten, lediglich Schlüssel für Schließanlagen und Patentschlüssel können derzeit nicht verarbeitet werden. Im hochwertigen Gehäuse liegen die Schlüssel gut geschützt und das nervige klappern eines herkömmlichen Schlüsselbundes entfällt. Weil alles sicher im schwarzen Gehäuse verstaut wird, muss man sich weder Gedanken um das Smartphone-Display noch um die Kleidung machen. Kratzspuren sind mit dem Smartkey kein Problem mehr. Der schlaue Schlüssel LEO von KEYOS wird von TrekStor vertrieben und kostet 69,99 Euro. Der Smartkey ist ab dem 25. Juni zunächst zwei Wochen exklusiv bei Expert und anschließend im ausgewählten Fachhandel erhältlich.

 

 

www.leo-smartkey.de

Quelle: Keyos-Pressemeldung vom 16. Juni 2014

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt