lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.
Ryan und Justin sind ziemliche Verlierertypen, die in LA ihren Jugendträumen nachjagen. Als sie allerdings für eine vermeintliche Kostümparty Polizeiuniformen anlegen, ändert sich ihr... Let's be Cops – Aus Spaß wird Ernst (mit noch mehr Spaß)

Ryan und Justin sind ziemliche Verlierertypen, die in LA ihren Jugendträumen nachjagen. Als sie allerdings für eine vermeintliche Kostümparty Polizeiuniformen anlegen, ändert sich ihr Image.

Als falsche Cops bekommen Justin Miller (Damon Wayans Jr., l.) und Ryan O’Malley (Jake Johnson) die lang ersehnte Aufmerksamkeit. (© 20th Century Fox)

Als falsche Cops bekommen Justin Miller (Damon Wayans Jr., l.) und Ryan O’Malley (Jake Johnson) die lang ersehnte Aufmerksamkeit. (© 20th Century Fox)

Die beiden Schulfreunde Ryan O’Malley (Jake Johnson) und Justin Miller (Damon Wayans Jr.) haben es aus dem langweiligen Ohio nach Los Angeles geschafft. Während Justin dort immerhin als Computerspielentwickler arbeitet, hat Ryan so ziemlich gar nichts zu tun. Am College war er immerhin noch erfolgreicher Quarterback, hat es aber nicht zum Profi gebracht. Also verbringt er seine Freizeit im Park bei den Football spielenden Kindern, die ihn allerdings nur für einen Loser halten. Für Justin läuft’s ebenfalls nicht rund. Sein letzter Spielentwurf ist bei den Bossen krachend durchgefallen – niemand würde sich für Polizisten interessieren. Immerhin hat Justin für die Präsentation zwei echte Polizeiuniformen aufgetrieben, die er und Ryan am selben Abend zu einer Kostümparty tragen. Auf dem Heimweg werden sie plötzlich von Jedermann für echte Cops gehalten – endlich einmal bekommen sie die lang ersehnte Aufmerksamkeit und genießen ihre aufgesetzte Autorität. Justin lernt auf diesem Weg sogar die hübsche Kellnerin Josie (Nina Dobrev) kennen. Allerdings findet Ryan wieder einmal nicht das richtige Maß, ersteigert im Internet sogar einen Streifenwagen und legt sich ausgerechnet mit einem Gangsterboss und seinen schweren Jungs an – die es nun unter Führung des Schlägers Mossi Kasic (James D’Arcy) auf die beiden „Fake-Cops“ abgesehen haben.

Ryan (Jake Johnson) geht in der neuen Rolle auf und besorgt sogar einen ausrangierten Streifenwagen. (© 20th Century Fox)

Ryan (Jake Johnson) geht in der neuen Rolle auf und besorgt sogar einen ausrangierten Streifenwagen. (© 20th Century Fox)

So richtig ernst nehmen kann man Ryan und Justin in Let’s be Cops als Polizisten nicht, dafür sind die beiden einfach zu chaotisch und übertrieben. Erstaunlicherweise fällt trotzdem niemandem auf, dass in den echten Uniformen falsche Cops stecken. Während Damon Wayans Jr. immerhin einigermaßen realitätsnah an die ganze Sache herangeht und versucht, seiner Rolle ein wenig Seriosität zu verleihen, überdreht Jake Johnson ganz einfach von Anfang bis Ende. Das hat zwar auch ab und zu seine komischen Momente, sorgt zumeist aber eher für Fremdschämen. Wenn das natürlich dem persönlichen Humor entspricht, ist Let’s be Cops eine echte Goldgrube. Allen anderen seien die letzten 25 Minuten und vor allem die beiden Antagonisten James D’Arcy als Gangster und Andy García als korrupter Detective ans Herz gelegt – diese beiden können ihre Figuren tatsächlich doch ernstzunehmend verkörpern. Auch Rob Riggle – im echten Leben Reserveoffizier des US Marine Corps – als Patrol Officer Segars kann im Finale überzeugen.

Auch für Justin (Damon Wayans Jr.) lohnt sich die Maskerade, denn so lernt er Josi (Nina Dobrev) kennen. (© 20th Century Fox)

Auch für Justin (Damon Wayans Jr.) lohnt sich die Maskerade, denn so lernt er Josi (Nina Dobrev) kennen. (© 20th Century Fox)

 

Punkten kann Let’s be Cops zudem mit einem vor allem in den Actionszenen guten Bild, wenngleich ab und zu etwas zu viel Unschärfe hineinrutscht. Der Sound passt hingegen immer, selbst wenn es zwischendurch mal richtig knallt. In Sachen Bonusmaterial liefert die Blu-ray mit über 35 Minuten reichlich Zusatzunterhaltung. Dabei wird unter anderem erklärt, dass der Wechsel von der Komödie zum Actionfilm genauso geplant ist, wenngleich Regisseur Luke Greenfield seinen eigenen Anspruch an möglichst realistische Szenen in Let’s be Cops nicht so ganz erfüllen kann.

Als sich die beiden allerdings unwissentlich mit Gangstern anlegen, wird es ziemlich ungemütlich... (© 20th Century Fox)

Als sich die beiden allerdings unwissentlich mit Gangstern anlegen, wird es ziemlich ungemütlich… (© 20th Century Fox)

Fazit

Von der albernen Komödie hin zum schlagkräftigen Actionfilm macht Let’s be Cops eine anspruchsvolle Wandlung durch, die leider nicht so glatt läuft wie geplant. Allerdings bietet der Film damit sowohl seichte Unterhaltung als auch knallharte Spannung, was vor allem der Leistung der eigentlichen Nebendarsteller Andy García und Rob Riggle zu verdanken ist.

„Let’s be Cops“ ist als DVD und Blu-ray im Vertrieb von 20th Century Fox erhältlich.

Genre
Komödie

Laufzeit
ca. 104 Minuten

Altersfreigabe
ab 12 Jahren

Regie
Luke Greenfield

Cast
Damon Wayans Jr., Jake Johnson, Rob Riggle, Nina Dobrev, Andy García, James D’Arcy

82 of 100

85 of 100

93 of 100

84 of 100

78 of 100

84 of 100

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt