English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Nach dem erfolgreichen Launch des intelligenten Wasserkochers iKettle 2.0 und der Smarter Coffee Machine, präsentierte das britische Unternehmen jetzt seine Neuheiten für 2016 auf der CES in Las Vegas. Wie bei allen Geräten hat Smarter auch bei den neuen Modellen die Zeitersparnis und die Erleichterung des Alltags im Fokus. Eine Kamera für den Kühlschrank, eine kompakte Matte, die den Vorrat wiegt und ein cleverer Detektor, der stets den Status aller Haushaltsgeräte prüft, bilden die Komponenten zu einer vernetzten Küche. Im Sommer kommt der Produktnachwuchs von Smarter auf den Markt.

Mit den smarten Helfern Fridge Cam, Mats und Detect alles via App im Blick

Mit den smarten Helfern Fridge Cam, Mats und Detect alles via App im Blick

Kühlschrank-Check via App
Die Smarter Fridge Cam wurde entwickelt, um jeden Haushaltskühlschrank einfach zu vernetzen. Dadurch möchte Smarter dem Nutzer ermöglichen weniger zu verschwenden und mehr zu sparen. Sicher mit einer Saugnapfhalterung angebracht, nimmt die Cam Schnappschüsse vom Kühlschrankinhalt auf und vermittelt via App Einblicke an die mobilen Endgeräte – eine Unterstützung für den spontanen Wocheneinkauf.

Wie viel Milch ist noch da?
Sehr flach und flexibel konstruiert, werden die Smarter Mats im Vorratsschrank oder Kühlfach platziert. Die smarten Matten geben mit Gewichtsmessung live Auskunft über aktuelle Bestände. Mit der Smarter App bekommen Anwender Bescheid, wenn sich ein Produkt, wie zum Beispiel die Milch, dem Ende neigt und aufgefüllt werden muss. Die App kann außerdem passend zum aktuellen Vorratsstatus Rezepte zur Verfügung stellen und Einkauflisten schreiben.

Sehr flach und flexibel konstruiert, werden die Smarter Mats im Vorratsschrank oder Kühlfach platziert.

Sehr flach und flexibel konstruiert, werden die Smarter Mats im Vorratsschrank oder Kühlfach platziert.

Smarter Detect
Drahtlos an der Wand befestigt, bringt Smarter Detect einzelne Küchengeräte in ein gemeinsames Netzwerk – Connected living ohne großen Aufwand. Das Gerät stellt sich individuell auf seine Umgebung ein und lernt dazu. Zum Beispiel erkennt Smarter Detect, wenn der Ofen bereit ist, wenn der Trockner fertig durchgelaufen ist oder, wenn jemand die Kühlschranktür offen gelassen hat und sendet entsprechende Signale an ein Smartphone. Die Produktlösung soll bei der Arbeit im Haushalt sowie im Multitasking unterstützen, erinnern und damit Zeit sparen.

Preise und Verfügbarkeit:
Alle Smarter Produkte sind mit iOS- und Android-Geräten kompatibel. Die neue Serie wird ab Sommer 2016 verfügbar sein. Genauere Angaben zu Preisen und Bezugsquellen folgen.

www.smarter.am

Quelle: Presse-Meldung Smarter von Januar 2016

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt