English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Was als Spiel mit einem Ouija-Geisterbrett begann, wird bitterer Ernst. “Ouija – Ursprung des Bösen”, Nachfolger des Überraschungs-Kinohits von 2015, lässt erneut das Grauen auferstehen.

Was als Spiel mit einem Ouija-Geisterbrett begann, wird bitterer Ernst. (© Universal Pictures)

 

 

Im Los Angeles des Jahres 1965 nehmen die vorgetäuschten Geisterbeschwörungen einer verwitweten Mutter und ihrer zwei Töchter eine ungeahnte Wendung, als bei einer Séance das Böse selbst Macht über die jüngste Tochter gewinnt. Mit ihren furchtbarsten Ängsten konfrontiert, muss die kleine Familie alles daransetzen, das Grauen wieder an seinen Ursprungsort zu verbannen und das Mädchen so den dunklen Mächten zu entreißen.

 

Dieses Prequel zu “Ouija – Spiel nicht mit dem Teufel” wurde erneut von Michael Bay, Brad Fuller und Andrew Form von Platinum Dunes produziert. Weitere Produzenten sind Jason Blum (“The Purge” und “Insidious”-Reihe) von Blumhouse Productions, Brian Goldner (“Transformers” und “G.I. Joe”-Reihe) von Hasbro und Stephen Davis (“Ouija”).

 

 

Erscheinungsdatum
23. Februar 2017

Format
Blu-ray & DVD

Genre
Horror

Laufzeit
ca. 99 Minuten

Altersfreigabe
ab 16 Jahren

Regie
Mike Flanagan

Cast
Annalise Basso, Elizabeth Reaser, Lulu Wilson, Henry Thomas, Parker Mack

Label
Universal Pictures

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt