von

Redakteur

Die neue B7-Serie von Acer hat es in sich. Der B247Y gehört zur neusten Profimonitor-Generation, die in wesentlichen Bereichen verbessert wurde. Höhenverstell-, schwenk- und neigbar punktet dieser Monitor in Sachen Ergonomie. Hinzu kommt eine individuelle Vorkalibrierung. Das alles zu einem Preis von 169 Euro.

Der Acer B247Y ist seinem schmalen Rahmen richtig schick.
Foto: Michael B. Rehders

Kürzlich hatten wir mit dem B277U einen 27-Zoll-Monitor aus Acers neuer B7-Serie im Test. Ein Display, geschaffen für anspruchsvolle Fotografen, Texter und Grafiker. Nun ist es aber so, dass nicht jeder Platz für einen großen 27-Zoll-Monitor oder gar ein 32-Zoll-Display auf dem Schreibtisch hat. Genau für diese Klientel hat Acer den etwas kleineren B247Y entwickelt, ein 24-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung. Wird später dann doch etwas mehr Platz benötigt, können beispielsweise für den Videoschnitt zwei oder gar drei Bildschirme nebeneinander gestellt und miteinander verbunden werden. Dank des dünnen Rahmens bleiben die Stege zwischen den Abbildungen dann möglichst unauffällig. Punkte, die man auch schon aus Acers beliebter B6-Serie kannte. Mit der brandneuen 7er-Linie verspricht der Hersteller nun aber noch einen besseren Kontrast und eine höhere Lichtausbeute. Gute Gründe, sich den B247Y einmal genauer anzusehen.

Der Zusammenbau gestaltet sich recht einfach. Der Acer B247Y wird ganz ohne Werkzeuge montiert. Innerhalb weniger Minuten ist der Bildschirm einsatzbereit. Dafür wird die Säule am Fuß festgeschraubt (links). Anschließend wird der Bildschirm mit Hilfe des Schnellverschlusses daran eingehakt (Foto rechts). Ein „Klack“ verkündet den festen Zusammenhalt. Wer den B247Y wieder auseinander nehmen möchte, muss dafür lediglich den Schieberegler am Schnellverschluss hochzudrücken und schon kann das 24-Zoll-Display wieder abgenommen werden.
Fotos: Michael B. Rehders

Flexible Installation, natürliche Farben, hohe Auflösung

Zunächst einmal ein paar Eckpunkte: Acer ruft für seinen B247Y einen unverbindlichen Verkaufspreis von 169 Euro auf. Damit gehört der 24-Zöller zu den günstigeren Full-HD-Profimonitoren am Markt. Auf einer Diagonalen von 60,5 Zentimetern (24 Zoll) verteilen sich 1920 x 1080 Pixel. Kleinste Bildinhalte werden somit klar und deutlich reproduziert.
Das Besondere: Acer kalibriert jeden B247Y bereits vor Auslieferung, so dass man sofort nach der Aufstellung loslegen kann. Für Fotografen und Grafiker bedeutet das, dass sie ihre Bildwerke ab der ersten Minute in präzisen Farben sehen, die zeitaufwändige Einrichtung entfällt. Das vorhandene Farbmanagement gestattet aber selbstverständlich einige Justagemöglichkeiten. Beispielsweise die Änderung der Farbtemperatur. Diesen Punkt finde ich besonders praktisch. Denn falls der PC oder das Notebook falsche Farben ausgibt, können sie mit Hilfe eines Messsensor spielend einfach korrigiert werden.
Noch besser: Im Gegensatz zum B277, den wir kürzlich im Test hatten, funktioniert das Farbmanagement beim kleineren B247Y tatsächlich einwandfrei. Helligkeit, Kontrast und Farben können in jedem Bildmodus geändert werden. Ab Werk ist der Bildmodus „Standard“ aktiviert. Wer möchte, kann aber auch zu „sRGB“ wechseln. Nötig ist das aber nicht. Unsere Messungen haben ergeben: Bereits im Bildmodus „Standard“ werden alle Vorgaben hervorragend eingehalten. Der sRGB-Farbraum wird annähernd getroffen. Wer überwiegend online unterwegs ist, muss hier nicht zwingend „sRGB“ auswählen (weil das das ideale Farbprofil für die Browser ist), sondern kann weiterhin„Standard“ nutzen. Sehr gut! Für die Videobearbeitung wird hingegen der Modus „Movie“ empfohlen. Zum Zocken kommt selbstverständlich der „Game“-Modus zum Einsatz. In Zeiten hoher Stromkosten gefällt mir zudem, dass der Acer B247Y einen echten Ausschalter besitzt. Er findet sich direkt neben dem Netzstecker. Wird der Monitor nicht benutzt, fällt auch kein Stromverbrauch an. Sehr umweltfreundlich!

Ein HDMI-, ein DisplayPort- und gleich fünf USB-Schnittstellen bieten die Möglichkeit zum Beispiel PC, Spielekonsole und USB-Stick gleichzeitig anzuschließen.
Foto: Michael B. Rehders

Direkt links am Rahmen befinden sich zwei USB-Ports. Auf diesem Foto ist auch gut zu erkennen, wie schmal der Rahmen tatsächlich ist. Sehr gute Voraussetzungen also, um mehrere Bildschirme nebeneinander zu platzieren.
Foto: Michael B. Rehders

Natürliche Farben und herausragend guter Kontrast

Wie alle Monitore durchläuft auch der Acer B247Y zunächst einmal unseren Messparcours. Und schon hier überrascht der 24-Zöller mit herausragend guten Werten. Der Kontrast (ANSI und On/Off) beträgt 1080:1. Damit übertrifft er sogar die Herstellerangabe (1000:1) ein wenig. Noch besser fällt die Lichtausbeute aus. Diese beziffert Acer mit sehr guten 250 cd/m². Meine Messung weist überragende 326 cd/m² aus. Die erreicht mein Testgast mit standardisierten Einstellungen. Dafür gibt es ein gleich paar Extrapunkte. Dank dieser Lichtstärke lässt sich in allen Bildmodi sogar bei Tageslichteinfall präzise arbeiten.
Wie bereits erwähnt, kann der Acer B277Y im Bildmodus „Standard“ verbleiben, da er den sRGB-Standard hier fast punktgenau erfüllt. Farbraum und Weißpunkt kommen ihren Zielkoordinaten sehr nahe. Für einen Monitor in dieser Preisklasse ist das ein fantastisches Ergebnis. Wer die Farbtemperatur hingegen punktgenau einstellen möchte, kann dies lediglich für 100 IRE exakt machen. Alle Werte darunter zeigen sich leider unbeeindruckt von den Reglerveränderungen. Wirklich störend ist das aber nicht, da der Acer bereits unter Werkseinstellung präzise Farben darstellt. Für eine präzise Justage empfehle ich ohnehin die Nutzung eines Messsensors und das zugehörige Programm für die Software-Kalibrierung. Mit diesen Werkzeugen gelingt eine präzise Farbdarstellung dann fast schon intuitiv – schnell, einfach und ganz ohne großes Gefummel. Bei einer Farbtemperatur von 6700 Kelvin, die der Acer B247Y in der Werkseinstellung darstellt, würde ich von einer Korrektur ohnehin absehen, weil damit bereits eine exzellente Farbwiedergabe gewährleistet ist. Onlinepräsentationen und Fotoabzüge gelingen hier ausgesprochen natürlich. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Acer aus der neuen B7-Serie bereits ab Werk hervorragend eingestellt ist. Bravo!

Farbtemperatur und Gamma lassen sich ändern. In dieser Preisklasse ist ein solch umfangreiches Farbmanagement außergewöhnlich.
Foto: Michael B. Rehders

Wie beim großen Bruder, dem B277, befindet sich die Tastatur fürs On-Screen-Menü auch beim B247Y auf der Rückseite. Sie ist gut erreichbar. Die Anzeigen befinden sich exakt gegenüber auf dem Display, so dass eine sichere Eingabe gewährleistet ist. Oben ist der Ein/Ausschalter angebracht, ganz unten befindet sich ein Joystick, über den sich ganz leicht durchs Menü navigieren lässt.
Foto: Michael B. Rehders

So leicht gelingt die natürlich Farbdarstellung

An dieser Stelle geben wir Einstellungstipps für die Darstellung präziser Farben: Acer macht es dem Nutzer mit dem B247Y leicht. So leicht , wie wir es nicht einmal von deutlich teureren Bildschirmen gewohnt sind. Der Monitor muss lediglich eingeschaltet werden. Mehr ist tatsächlich nicht nötig, um natürliche Farben zu reproduzieren. Diese Präzision ist herausragend!

Die Schnellauswahl im On-Screen-Display wird mit einem beliebigen Tastendruck geöffnet. Im Auslieferungszustand ist der Bildmodus „Standard“ aktiviert. Für eine originalgetreue Farbreproduktion kann der Acer auch so verbleiben.
Foto: Michael B. Rehders

Kleiner Bildschirm für großartige Bilder

Nach Abschluss meiner Messungen geht es mit dem B247Y dann zurück ins Büro. Der Acer ist mit einem IPS-Panel ausgestattet, dieses erlaubt auch seitlich sitzenden Betrachtern Bilder vollständig zu betrachten. Der optimale Winkel, aus dem ein Blick ohne nennenswerten Helligkeitsabfall noch möglich ist, beträgt bis zu 178 Grad.
Mit Microsoft Word erstellte Texte sind dank Full-HD-Auflösung auch unter diesem Winkel sehr gut zu lesen. Aufgrund seiner ergonomischen Beschaffenheit ist der Monitor schnell optimal ausgerichtet. Kaum aufgestellt, schaue ich entspannt auf das Display. Selbst nach mehreren Arbeitsstunden bleiben Nacken und Schultern noch entspannt. So macht die Bildbearbeitung wirklich Spaß. „Wie sieht es mit einer Kaffeepause aus?“, fragt die Kollegin am frühen Nachmittag. Ganz offensichtlich freut sich darauf ein bisschen Zeit im nahegelegenen Café zu verbringen. Ich schüttele kurz meinen Kopf und antworte: „Nein, danke. Ich schreibe den Artikel noch zu Ende. Bring mir aber gerne einen Kaffee mit, wenn du zurückkommst.“

Der Acer B247Y lässt sich präzise auf den Arbeitsplatz ausrichten. Er ist höhenverstellbar (ein Novum für diese Preisklasse), lässt sich nach vorne/hinten neigen und auch noch nach links/rechts drehen. Dank IPS-Panel ist auch bei seitlicher Draufsicht ein ungetrübter Bildeindruck gegeben.
Foto: Michael B. Rehders

Fotos in natürlichen Farben

Weiter geht’s im Test. Diesmal geht’s um die Fotobearbeitung: Die von mir gemachten Bilder erscheinen auf dem B247Y strahlend hell und kontrastreich. Das Wagenrad und der feine Kies vor der Villa auf Mallorca werden in kleinsten Details dargestellt. Der Verlauf des blauen Himmels gelingt dem Acer völlig übergangslos. Keine Spur von unschönen Farbabstufungen. Einzelne Blätter an den Palmen heben sich klar vom Hintergrund ab. Dank des hohen Kontrastumfangs sind selbst die Schattenbereiche des Palmenstammes wunderbar durchgezeichnet. Die Fensterläden offenbaren sogar noch feine Elemente. Die rotbraune Farbe erscheint absolut originalgetreu.
Für die Wiedergabe von Spielfilmen oder eigenen Videoaufnahmen bietet der Acer B247Y einen „Movie“-Modus. Vereinfacht erklärt, stellt er das Bild ein wenig bunter dar. Für meinen Geschmack ist das eine Spur zu viel Farbe. Bildinhalte wirken auf den ersten Blick zwar spektakulär, sind aber nicht ganz korrekt. Deshalb würde ich dieses Preset nicht unbedingt empfehlen. Stattdessen empfehle ich für alle Anwendungen den Bildmodus „Standard“, da dieser Modus Farben, Gamma und Kontrast durchweg überzeugend darstellt.

Der Acer B247Y stellt Farben überaus natürlich dar. Meine Fotoaufnahme, die ich auf Mallorca geschossen habe, versprüht sofort Urlaubsstimmung.
Foto: Michael B. Rehders

Videoschnitt und Zocken

In meinem Image-Video, das ich vor kurzem erstellt habe, überstrahlen Inhalte niemals ins Weiß. Schwarz/Weiß-Bildwerke sind herrlich farbneutral. Selbst die roten Kinositze in meinem Screening-Room besitzen Textur und eine wunderbare Zeichnung. Eingeblendete Texte erscheinen gestochen scharf und sind bestens vom schwarzen Hintergrund abgegrenzt. Damit eignet sich der B277U neben der Foto- und Textbearbeitung auch ganz besonders für den Videoschnitt. Da ich etwas meinen Testbericht schneller als gedacht fertiggestellt habe und sich meine Kollegin noch immer im Café zu entspannen scheint, spiele ich noch eine Runde FIFA19. Dank der geringen Verzögerungszeit von gerade einmal vier Millisekunden reagieren die Spieler unverzüglich auf die Steuerbefehle des Controllers. Der Ball rollt flüssig über den satten, grünen Rasen. Einzelne Zuschauer sind deutlich erkennbar – genau wie die Rückennummern der Spieler auf den Trikots. So kommt schnell Stadion-Stimmung auf und so macht Zocken richtig Spaß. Auch hier macht der preiswerte Acer B247Y eine sehr gute Figur.

Der Acer B277U stellt Farben vortrefflich dar. Das gilt für Arbeit, Hobby und Freizeit. Das Schloss Charlottenburg wird in all seinen prächtigen Farben abgebildet. Besonders beeindruckend finde ich die Darstellung des kontrastreichen Himmels.
Foto: Michael B. Rehders

Fazit

Der Acer B247Y ist ein hervorragender Full-HD-Monitor, der die gesamte Farbpalette bereits in der Werkseinstellung originalgetreu reproduziert. Sein Zusammenbau ist schnell und spielend einfach erledigt, weil kein Werkzeug erforderlich ist. Dank IPS-Panel-Technologie haben auch seitlich sitzende Betrachter einen ungetrübten Blick auf dargestellte Bildwerke. Obendrein sieht der Monitor auch noch richtig schick aus, und er lässt sich perfekt ergonomisch auf den Arbeitsplatz einstellen. In der Summe ist der Acer ein hervorragender 24-Zoll-Monitor, der sich für Foto, Video, Spiel und Arbeit gleichermaßen gut eignet – und das sogar ganz ohne eine einzige Veränderung der Werkseinstellung.

Test, Text, Fotos: Michael B. Rehders

Gesamtnote: 70/70
Klasse: Einstiegsklasse
Preis-/Leistung: hervorragend

70

70

69

190101.Acer-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Acer
B247Y
Gerätekategorie:Monitor
Preis:169,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz
Vertrieb:Acer, Ahrensburg
Tel.: +49 4102 4880
www.acer.de
Abmessungen (HBT):540 x 499 x 193 mm
Gewicht:5,59 Kg
Seitenverhältnis:16:9
Bildschirmdiagonale:24 Zoll
Bildauflösung:1920 x 1080 Pixel
Helligkeit:326 cd/m² (kalibriert)
Reaktionszeit:4 ms (Herstellerangabe)
Kontrast:1080:1 (On/Off) kalibriert
Anschlüsse:1 x HDMI
5 x USB
1 x DisplayPort
Lieferumfang:- B247Y
- 1 Tischfuß
- 1 Standsäule
- Netzkabel
- Schnellanleitung
Besonders:+ 24-Zoll-Bildschirm
+ Full-HD-Auflösung
+ sRGB mit standardisierter Farbdarstellung
+ sehr guter Kontrast
+ sehr gute Farbdarstellung ab Werk
+ ergonomisches und schickes Design
Benotung:
Bildqualität (50%):70/70
Praxis (25%):70/70
Ausstattung (25%):69/70
Gesamtnote:70/70
Klasse:Einstiegsklasse
Preis-/Leistunghervorragend

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt