von

Redakteur

Mit dem D Mate Direct hat Dockin eine kleine und mobile Bluetooth-Box im Programm, die verschiedene Vorteile verbindet: Sie ist extrem robust, klangstark und universell einsetzbar. Auch als Powerbank macht sie einen guten Job und die gebotene Akkulaufzeit sucht Ihresgleichen!

Gradliniges Design, richtig Power und einen hervorragenden Klang: All das verspricht Dockin mit seinem D Mate Direct.

Ob beim Camping, am Strand oder zu Hause auf der Terrasse: Der D Mate Direct verspricht sich als Geheimtipp für die bevorstehende Outdoor-Saison! Zumindest, wenn er sich klanglich an seinem “großen Bruder”, dem D Fine+, orientiert, den meine Kollegin Sonja unlängst getestet hat. Rein optisch steht mein heutiges Testgerät dem D Fine+ schonmal in nichts nach. Mit 22 x 8,5 x 8,5 Zentimetern und einem Gewicht von nur 825 Gramm ist „meine“ Box allerdings wesentlich kleiner und handlicher. Designtechnisch können die beiden Lautsprecher ihre Verwandtschaft jedoch nicht leugnen. Und das ist ganz und gar nicht negativ gemeint!

Der D Mate Direct so kompakt gehalten. So kompakt, dass er problemlos in jede Handtasche passt.

Der Dockin D Mate Direct überzeugt optisch sofort auf ganzer Linie!

In der äußeren Erscheinung setzt Dockin auf altbewährte und überaus stilvolle Komponenten: Komplett in vornehmes Schwarz gekleidet, wirkt der Quader mit seinen gerundeten Ecken bereits auf den ersten Blick wertig. Sowohl die Einfassungen an Ober- und Unterseite wie auch die Meshgewebe-Verkleidung machen einen robusten Eindruck. Die Eleganz bleibt glücklicherweise aber nicht auf der Strecke. In meinen Augen ist der D Mate Direct die ideale Mischung aus gelungener Optik und widerstandsfähiger “Outdoortauglichkeit”. In diesem Zusammenhang: Der Hersteller hat seinen kleinen Lautsprecher besonders gut gegen Wasser geschützt. Dank IP-Code IPX6 (Schutz gegen eindringendes Wasser bei kurzzeitiger Überflutung) übersteht der Dockin sogar eine kleine Dusche unbeschadet. Auf seiner Oberseite befindet sich neben dem Bedienfeld, bestehend aus vier Tasten, auch eine stabile Öse zur Befestigung eines Gurtes. Genau wie die unterseitig hinter einem Gummideckel versteckten Anschlüsse (USB-C, AUX IN, 5V USB Ausgang) binden sich diese Komponenten unauffällig ins Gesamtbild ein. Rundum gelungen: Für den ersten Eindruck, das Design und die Verarbeitung gibt es schon mal das erste dicke Lob!

Das Meshgewege hinterlässt einen eleganten, zugleich aber auch robusten Eindruck.

Hier kann ich mich kurz fassen: Verbinden und Bedienen des D Mate Direct

Wie viele seiner Artgenossen ist auch diese kleine Bluetooth-Box in der Handhabung angenehm unkompliziert. Einmal eingeschaltet, ist sie nach nur einem Tastendruck mit dem gewünschten Quellgerät verbunden. Auch die Steuerung der Lautstärke, die Titelnavigation (vor und zurück) sowie das Einschalten der Bass-Boost-Funktion ist kinderleicht. Verfügt man über einen zweiten mobilen D Mate Direct-Lautsprecher, lassen sich beide miteinander koppeln (Stereo Link Funktion). Die integrierten LEDs geben dabei jederzeit Auskunft über den aktuellen Akkustand und den Bluetooth-Status. Neben der Übertragung via Bluetooth besteht auch die Möglichkeit eine kabelgebundene Verbindung herzustellen. Eine weitere praktische Eigenschaft des D Mate Direct: Er lässt sich auch als Powerbank nutzen! Vor allem im mobilen Einsatz, beispielsweise beim Camping oder am Strand, ist das definitiv mehr als nur eine nette Nebenfunktion. Mein Testgast bringt also alles mit, was ein Lautsprecher für unterwegs braucht und lässt sich ohne große Lernprozesse bedienen. Gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Der D Mate Direct wird über nur vier Tasten auf der Geräteoberseite befehligt.

Der Dockin D Mate Direct im Indoor-Einsatz

Es ist Samstagvormittag und der wöchentliche Hausputz steht an. Da ich nur mit Musik putzen kann, sind die Rahmenbedingungen klar: Ich schwinge Staubsauger, Putzlappen und Co., während mich der D Mate Direct akustisch bei Laune hält. Ich starte mit dem Badezimmer und mit “SaMTV Unplugged”, dem neuesten Meisterwerk von Samy Deluxe. Da ich ja körperlich arbeite und auch immer wieder störende Geräusche (Wasserrauschen etc.) auftreten, schalte ich gleich mal den Bass-Boost ein und drehe die Lautstärke relativ weit auf. Das Ergebnis ist beeindruckend: In Songs wie “Flagge hissen”, “Musik, um durch den Tag zu kommen” oder “Mein Flow is” stimmen Dynamik und Klarheit von der ersten Sekunde an. Der Bass ist eindrucksvoll, allerdings ohne auch nur im Ansatz unangenehm dominant zu wirken. Auch unter hohen Lautstärkepegeln ist der Klang stabil und scheppert nicht. Dieser Eindruck verstärkt sich, als ich ins Wohnzimmer wechsle und mir die Arbeit mit Nirvanas “Nevermind” erträglicher mache. Mit jeder Menge nirvanatypischer Energie macht der kleine Lautsprecher auch jetzt so richtig Dampf. Lediglich den Kampf gegen den Staubsauger verliert er, was aber keine Schande ist. Ansonsten treibt mich die Power der Box an und macht mir die Hausarbeit in der Tat leichter. Ebenso positiv überrascht bin ich von der Stabilität der Bluetooth-Verbindung. Diese ist auch dann noch absolut unterbrechungsfrei, wenn ich zwischendurch zwei Räume weiter unterwegs bin. Bei kabellosen Lautsprechern ist das nicht ganz selbstverständlich. Nach knapp drei Stunden und weiterer musikalischer Unterstützung durch Jan Delay bin ich endlich mit der Hausarbeit fertig – und überaus zufrieden mit der Box. So kann es gerne weiter gehen!

Geladen wird der Dockin Bluetooth-Speaker über einen entsprechenden Buchse hinter der gummierten Abdeckung. Hier sitzt auch der USB-Port, über den beispielsweise ein Smartphone mit Strom versorgt werden kann.

Ab nach draußen mit dem Dockin D Mate Direct!

Dem frühen Frühlingseinbruch sei Dank, denn jetzt kann ich mich nun auch noch Open Air mit dem D Mate Direct beschäftigen. Bei Temperaturen um 15 Grad und strahlendem Sonnenschein nehme ich ihn mit zum Angrillen bei Freunden. Meine Erwartungen werden nicht enttäuscht, auch hier macht der Bluetooth-Speaker eine gute Figur und stößt auf reichlich Zustimmung. Zunächst begleitet er unser sonniges Mittagsessen mit dezenter Hintergrundmusik mit meiner reaktivierten Strandurlaubs-Playlist. Von Jack Johnson, über Bob Marley bis hin zu Max Herre und Gentleman verbreitet die Box sofort chillige Atmosphäre. Gerade in relativ ruhigen Lautstärkebereichen fällt auf, dass sie nicht nur Kraft hat. Sie hat eben auch einen wirklich feinen und ausgewogenen Sound zu bieten.

Einen festen Stand erhält der D Mate Direct durch seinen gummierten Standfuß.

Partymacher mit Kondition

Mit gefülltem Magen und nach einigen Bierchen später darf es dann aber ein bisschen lauter werden. Und jetzt stellt sich auch schnell heraus, dass der D Mate Direct auf jeden Fall auch das Zeug dazu hat, auch die spontane Gartenparty im kleinen bis mittelgroßen Kreis zu rocken. Wir lassen alte Ärzte-Klassiker von der Leine, ebenso wie “Niente” von Wanda. Und da Karneval ja noch nicht allzu lang vorbei ist, auch das Best-Of-Album der Kölschrocker Brings. Die Laune steigt sofort, für diesen Rahmen ist die kleine Box offensichtlich perfekt geeignet. Der Dockin erzeugt Stimmung, ist laut genug und bietet eine Soundqualität, die für ein Gerät dieser Kompaktheit schlichtweg beachtlich ist. Die Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden sorgt dann auch bei der längsten Gartenparty für durchgehende Beschallung. Nach Einbruch der Dunkelheit machen wir dann temperaturbedingt aber doch lieber Feierabend, freuen uns aber jetzt schon auf eine Wiederholung bei ein paar Grad mehr. Für mich steht fest: Mit dieser Box kann man eine Menge Spaß haben. Sie kann laut und leise und zeigt sich dank ihrer Robustheit und der hohen Akkuleistung als idealer Begleiter für Festivals und den Campingurlaub.

Selbstverständlich kann der D Mate Direct auch per Smartphone befehligt werden.

Weitere Informationen zum Dockin D Mate Direct

Neben den beschriebenen Qualitäten möchte ich noch ein paar weitere Features erwähnen, mit denen der Lautsprecher punkten kann. Via USB verbunden, kann der Dockin auch als PC-oder Desktop-Lautsprecher eingesetzt werden. Zudem verfügt er über eine praktische Stromsparfunktion. Sie schaltet das Gerät automatisch ab, wenn 15 Minuten keine Bluetooth-Verbindung besteht. Last but not least kann man mit dem D Mate Direct auch telefonieren. Erhält das verbundene Smartphone einen Anruf, verwandelt sich die Box mit nur einem Tastenklick in eine Freisprecheinrichtung. Auch das funktioniert einwandfrei. Die Sprachqualität liegt auch hier auf einem sehr hohen Niveau. Ebenso bin ich beim Anrufer sehr gut zu verstehen.

Fazit

Ganz davon abgesehen, dass ich nach diesem Test wirklich Lust auf den Sommer habe, bin ich auch klanglich voll vom D Mate Direct überzeugt. Eine Bluetooth-Box, die durch hohe Agilität, eine gehörige Portion Bass und eine klare Auflösung punktet. Die aussergewöhnliche Robustheit (auch gegen Wasser), die praktischen Transportmöglichkeiten und die hohe Akkuleistung prädestinieren den Lautsprecher geradezu für den mobilen Einsatz. Hinzu kommen ein ansprechendes Design und die kinderleichte Bedienung. Dieses attraktive Gesamtpaket gibt es aktuell für 99,95 Euro. Dieser Preis ist dann ein weiteres Pro-Argument für den Dockin D Mate Direct.

Test & Text: Stefan Meininghaus
Fotos: Simone Maier

Gesamtnote: 79/80
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

79

79

80

190330.Dockin-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Dockin
D Mate Direct
Produktkategorie:Bluetooth-Lautsprecher
Preis:79,95 Euro
Ausführungen:schwarz
Vertrieb:Ströer Products, Berlin
Tel.: 030 39749002
www.dockin.de
Abmessungen (HBT):220 x 85 x 85 mm
Gewicht:0,825 Kg
Anschlüsse:- Bluetooth 4.2 aptX
- 3,5 Miniklinke (AUX)
- USB
- USB-C
Bluetooth-Reichweite:bis zu 10 Meter
Akkulaufzeit:bis zu 16 Stunden
Lieferumfang:- D Mate Direct
- Ladekabel
- Anleitung
Pros und Contras:+ sehr gute Verarbeitung
+ Bass Boost
+ USB-C-Port
+ kinderleichte Bedienung
+ 2 D Mate Direct koppelbar
+ integrierte Powerbank
+ Grundtonpunch
+ stabile Bluetooth-Verbindung
+ leistungsstarker Akku
+ Freisprecheinrichtung

- nur in Schwarz erhältlich
Benotung:
Klang (60%):79/80
Praxis (20%):79/80
Ausstattung (20%):80/80
Gesamtnote:79/80
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistunghervorragend

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt