von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

ViewSonic offeriert mit dem VG2755-2K einen hochauflösenden 2K-Bildschirm, der für Unternehmer und Freiberufler wie geschaffen sein soll. Das Versprechen: Eine herausragende Ergonomie, Kalibrierungsmöglichkeiten und ein umfangreicher Spielemodus. Das macht neugierig, weshalb wir uns den 27-Zöller gleich mal zum Test bestellt haben.

Der ViewSonic VG2755-2K ist elegant designt. Der schmale schwarze Rahmen und das matte Display sind ansprechend gestaltet und machen den Monitor hochintegrativ.
Foto: Michael B. Rehders

In modernen Büros sind die Anforderungen an einen Bildschirm mittlerweile sehr hoch. Je nach Arbeitsplatz und Nutzer wird es immer wichtiger, dass das Display optimal für die eigenen Bedürfnisse eingerichtet werden kann. Darüber hinaus ist eine präzise Farbreproduktion wichtiger denn je. Nur so können die eigenen Produkte unverfälscht dargestellt werden. Das ist speziell für anhängige Online-Shops essentiell. Nur wenn das Produkt genau so dargestellt wird, wie es später auch beim Käufer ankommt, werden teure Retouren und eine unzufriedene Kundschaft vermieden. Wer überdies nicht nur im Büro arbeitet, sondern auch noch im Home-Office tätig ist, der sollte dieselben idealen Arbeitsbedingungen auch zu Hause vorfinden. Da Arbeitszimmer heutzutage gern im Dachgeschoss untergebracht sind, ist die Ergonomie eines Bildschirms hier nochmals bedeutungsvoller. Beispielsweise wenn das Display unter einer Dachschräge aufgestellt werden soll. Letztendlich gehen Freizeit und Beruf immer häufiger miteinander einher, so dass der gute Office-Monitor auch nochmal nach Feierabend privat genutzt wird.

Die Haltesäule wird einfach auf den Standfuß gesteckt und von unten verschraubt. Optionales Werkzeug ist dafür nicht nötig.
Foto: Michael B. Rehders

Styling und Design

Umweltfreundlich verpackt: Der ViewSonic VG2755-2K wird gut geschützt ausgeliefert. Er erreicht mich in einer beeindruckenden Box, die aus bis zu 80 Prozent recycelbaren und papierbasierenden Materialen besteht. Das Äußere der Verpackung ist einfarbig bedruckt. Hier hat man sich offensichtlich große Gedanken um die Umwelt gemacht. Sehr gut, so vergebe ich für diese „Green-Box“ gleich ein paar Extrapunkte.
Nicht minder beeindruckend ist das Design meines Testgastes. Mit wenigen Handgriffen sind die drei im Karton befindlichen Teile zusammengesteckt. Alles ganz simpel, einfach und schnell. Werkzeug ist für die Montage übrigens nicht erforderlich. Darüber hinaus bringt der Monitor inklusive seines schicken Standfußes vertrauenserweckende 6,9 Kilo auf die Waage. Somit steht das 27-Zoll-Display jederzeit sicher und wackelfrei auf dem Schreibtisch. Wer den Bildschirm lieber an die Wand hängen möchte, kann das ebenfalls tun: Die Rückseite des VG2755-2K ist mit handelsüblichen VESA-Halterungen kompatibel. Die Auflösung von 2560 x 1440 Pixel ermöglicht eine pixelgenaue Wiedergabequalität, die Full-HD weit übertrifft. Dank der hohen Auflösung können auch lange Texte bestens auf dem ViewSonic gelesen werden. Selbst Filme und Games, denen sich der Besitzer (selbstverständlich nur während seiner Pausen und in der Freizeit) widmet, können in hoher Auflösung und einer präzisen Farbreproduktion genossen werden.

Anschließend wird der Bildschirm in die Haltesäule gehakt. Ein Schnappverschluss sichert das wertvolle Display, so dass es nicht herunterfallen kann.
Foto: Michael B. Rehders

Ausstattung und Technik

Die hohe Auflösung (WQHD) verteilt sich zwischen den filigranen Rahmen des VG2755-2K auf 27 Zoll. Das hier agierende IPS-Panel sorgt dafür, dass auch seitlich sitzende Betrachter einen uneingeschränkten Blick auf den Bildschirminhalt haben. Satte 178 Grad beträgt der Bereich, auf dem realistische Farben und die maximale Helligkeit optimal erlebt werden können. Ein integrierter USB Typ-C-Anschluss macht die Arbeit einfach: Über eine einzige USB-Kabelverbindung wird das eigene Notebook hier aufgeladen, während zugleich Inhalte übertragen werden. Im Sinne der Flexibilität ist der ViewSonic mit je einem DisplayPort- sowie einem HDMI- und drei USB 3.1 Typ-A-Anschlüssen ausgestattet. Damit können beispielsweise der moderne PC, das Notebook und eine Spielekonsole zeitgleich verbunden werden. Zu den weiteren Designmerkmalen gehört zudem die verbesserte Ergonomie. Der Schwenkbereich von 180 Grad und ein Neigungswinkel von -5 bis 40 Grad erlauben es, den Bildschirm exakt auf die persönlichen Sehgewohnheiten einzustellen. Ist der VG2755-2K erst einmal richtig konfiguriert, beugt die hier eingesetzte „Flicker-Free“-Technologie ermüdenden Augen vor und verlängert ein entspanntes Arbeiten vor dem Display.

Alle Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite des VG2755-2K. Hier können bis zu drei Zuspieler gleichzeitig angeschlossen werden: Zum Beispiel PC, Notebook und Spielekonsole oder Blu-ray-Player.
Foto: Michael B. Rehders

Natürliche Farben aus dem Karton

Wie jedes Testgerät muss sich auch der ViewSonic VG2755-2K zunächst im Messlabor behaupten, bevor es an den Praxistest geht. Die hier ermittelten Ergebnisse dienen mir bei der Verifizierung meiner Bildeindrücke. Für den längerfristigen Vergleich mit anderen Geräten, die ich regelmäßig hier zum Testen erhalte, ist das ausgesprochen hilfreich. So kann ich später jederzeit auf diese Werte zurückgreifen, um Produkte längerfristig und objektiv zu bewerten.
ViewSonic beziffert die Maximalhelligkeit dieses 27-Zöllers mit sehr guten 350 cd/m². Meine Labormessung zeigt, dass die Herstellerangabe sogar noch übertroffen wird. Knapp 400 cd/m² beträgt die von mir gemessene Leuchtdichte. Davon bleiben nach der Kalibrierung immerhin noch hervorragende 385 cd/m² übrig, was noch immer über dem vom Hersteller angegebenen Wert liegt! Das ist allemal hell genug, um Texte auch bei Tageslicht zu schreiben, Tabellen zu erstellen oder im Internet zu surfen. Besonders erfreulich ist, dass diese hohe Helligkeit auch mit einer präzisen Farbdarstellung einhergeht. Bereits in der Werkseinstellung wird die gewünschte Farbtemperatur (6500 Kelvin) fast erreicht. Im Grunde ist hier keine Korrektur mehr nötig, um im Büro sofort eine natürliche Farbreproduktion zu erreichen. Dennoch bietet der ViewSonic ein umfangreiches Farbmanagement an, über das diverse Anpassungen möglich sind. Obwohl ich die Kalibrierung mit Bordmitteln etwas umständlich finde, weil die dafür erforderlichen Presets teilweise gesplittet sind, funktionieren alle Regelungen vorbildlich.

Im Messlabor schlägt sich der ViewSonic VG2755-2K sehr gut: Der ermittelte Kontrast (1045:1) übertrifft die Herstellerangabe (1000:1). Der Farbraum kommt seinen Zielkoordinaten recht nahe, wie rechts auf dem Notebook zu sehen ist.
Foto: Michael B. Rehders

So leicht gelingt die natürliche Farbdarstellung

An dieser Stelle möchte ich Ihnen eine bemerkenswerte Grundeinstellung präsentieren. Damit gelingt die präzise Farbdarstellung ganz einfach:

Ändern sie unter Farbdarstellung => Gamma => 2.4 auf 2.2
Das ist der Standard für das Farbprofil sRGB.
Das war es dann auch schon, mehr muss hier tatsächlich nicht eingestellt werden. Der ViewSonic VG2755-2K ist bereits optimal vorkonfiguriert.

Nach der Gammakorrektur habe ich die Einstellung unter „User 1“ gespeichert. Damit ich dieses Preset leichter wiederfinde, habe ich es umbenannt in LITE-MAGAZIN.
Foto: Michael B. Rehders

Der ViewSonic VG2755-2K ist blitzschnell startklar

In weniger als zwei Minuten ist der ViewSonic VG2755-2K einsatzbereit. Wie oben bereits beschrieben, ist er mit wenigen Handgriffen unkompliziert montiert und ideal auf meine Sitzposition ausgerichtet. Sämtliche Kabelverbindungen sitzen fest und wackelfrei in den Anschlussbuchsen. Eine fehlerfreie Signalübertragung ist also gewährleistet.
Egal welchen Anschluss ich nutze, das jeweils zugespielt Bildsignal findet der VG2755-2K selbständig. Die Tastatur für das On-Screen-Menü befindet sich rechts unten auf dem Rahmen des Bildschirms. So bleiben die Taster jederzeit im Zugriff, wodurch mir die Navigation durch die verschiedenen Presets ganz einfach gelingt.

Dank der guten Ergonomie kann der ViewSonic flexibel auf den Nutzer ausgerichtet werden. Der ViewSonic ist höhenverstellbar, kann gedreht und sogar in beide Richtungen geneigt werden. So ist der Monitor auch in schwierigeren Wohnumgebungen sehr gut unterzubringen.
Foto: Michael B. Rehders

Gut lesbare Texte und schöne Farben

Im anschließenden Praxistest fällt mir zunächst die ausgesprochen hohe Lichtausbeute positiv auf. Satte 385 cd/m² werden erreicht. Das bedeutet, dass ich an diesem sonnigen Nachmittag ohne Rollos und sogar bei offenen Fenstern arbeiten kann. Dank der hohen Auflösung werden Texte klar und deutlich auf dem Display abgebildet. Ein weiterer Vorteil: Ich muss meine Fotoaufnahmen währen der Bildbearbeitung nicht vergrößern – trotzdem kann ich alle Einzelheiten erkennen. Die Schärfe des VG2755-2K ist hervorragend. Feinste Details werden präzise herausgearbeitet, kontrastreiche Kanten sind klar abgegrenzt. Farben fließen nicht ineinander, sondern sind sehr gut differenziert. Schwierige Motive, wie der Verlauf des blauen Himmels, sind homogen und frei von unschönen Abstufungen. Die Ausleuchtung empfinde ich für einen Monitor in diesem Preissegment erstaunlich homogen. Zur Erinnerung: Dieser hervorragend ausgestattete ViewSonic kostet gerade einmal 352 Euro! Grautreppen sind herrlich unverfärbt, während mein Text auf weißem Grund bis zum Displayrand knackig scharf dargestellt wird. So macht das Arbeiten auf dem VG2755-2K richtig Spaß. Sehr gut gefällt mir, dass selbst dunkle Bereiche noch ausreichend Zeichnung besitzen. Kurz: Der ViewSonic stellt sämtliche Inhalte dar, die im Bildsignal tatsächlich enthalten sind. Browser wie Mozilla Firefox, die den Standard sRGB unterstützen, reproduzieren im Internet alle Farben der zugespielten Originaldateien. Wer also einen Online-Shop besitzt, über Markenverletzungen streitet oder seine Webpräsenz bearbeitet, sieht mit dem VG2755-2K alle Farben exakt so, wie sie im Bildsignal vorhanden sind.
Inzwischen geht es auf den Feierabend zu. Den Artikel für diesen Testbericht habe ich fast fertig. Trotzdem spüre ich keinerlei Ermüdungserscheinungen. Ein guter Grund jetzt noch eine Runde zu Zocken.

Bewegungsabläufe werden realistisch reproduziert. So machen schnelle Ego-Shooter machen auf dem 27-Zoll-Monitor richtig viel Spaß.
Foto: Michael B. Rehders

Gaming-Spaß nach Feierabend

Kaum beginne ich das Sci-Fi-Abenteuer, steht meine Kollegin auch schon im Raum und will mitspielen. „Nur zu.“, sage ich und reiche ihr einen Controller. Los geht’s. Ich schnappe mir meine Waffe und verlasse das Raumschiff. Auf dem Eisplaneten tobt bereits ein harter Kampf. Unentwegt fliegen kleine Raumschiffe über die hügelige Landschaft und beschießen einen Trupp Soldaten. Mein Avatar rutscht einen Abhang hinunter und bleibt direkt vor einem Gegner stehen. Ich zögere keine Sekunde und beseitige ihn. Mit dem Gewehr in den Armen geht’s anschließend in einen Raum im Retrodesign. Im Schatten einer Tür verschanzt sich ein Monster. Da ich den Gaming-Modus im ViewSonic VG2755-2K aktiviert habe, sehe ich ihn selbst in der Dunkelheit klar und deutlich. Er hat keine Chance und ich entledige mich dieser Kreatur. In der Zwischenzeit ist meine Kollegin sogar schon sehr viel weiter gekommen. „Du stellst dich mir in den Weg? Mutig!“ Sie feuert auf eine außerirdische Kreatur und stürmt anschließend durch eine Tür. Dort lauern hunderte von Aliens. „Na, zu viele?“, frage ich. „Nein!“, antwortet sie mit einem Lachen. „Du kannst schon mal einen großen Stapel Leichentücher bringen.“ Sie reißt die Waffe hoch und feuert drei, vier Salven in Richtung der Kreaturen. Eine Granate fliegt hinterher. Dann rennt ihr Avatar durch den dunklen Raum, in dem wirklich jeder Außerirdische zu sehen ist. Explosionen sind deutlich hörbar, ebenso Musik und Umgebungsgeräusche. Allerdings tönen Stimmen und Soundtrack drucklos. Mitten und Bässe sind praktisch kaum vorhanden. Aber das war bei einem Monitor auch nicht wirklich anders zu erwarten. Dafür gelingt dem VG2755-2K die Hochtonwiedergabe ganz vorzüglich. Wer größeren Wert auf einen druckvollen, satten Gaming-Sound legt, dem empfiehlt sich der Einsatz einer Soundbar oder eines kleinen Surround-Systems.

Die hochwertige Verarbeitung und ein schmaler Rahmen prägen die schöne Optik des ViewSonic VG2755-2K.
Foto: Michael B. Rehders

MOBA: Was ist das genau?

Um die Wirkungsweise eines Gaming-Modus mal zu veranschaulichen, habe ich eine meiner Fotoaufnahmen zugespielt. Dieses Bild zeigt die natürliche Farbdarstellung und eine ordentliche Durchzeichnung im Original (siehe unten links). Exakt so wie ich es aufgenommen habe. Im aktivierten Gaming-Modus „MOBA“ ändert sich der Bildeindruck beträchtlich. Hier geht es nicht mehr in erster Linie um präzise Farben, sondern um die Vorteile, die man hat, wenn man auch im Schatten und in dunklen Passagen den Durchblicke behält. Ist dieser Modus aktiviert, kann sich der Gegner nicht mehr unbemerkt vor einem verstecken.
Das originale Bildwerk (links) stellt Farben homogen dar. Licht und Schatten sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Mit aktiviertem Bildmodus „MOBA“ werden vor allem dunkle Inhalte nun beträchtlich aufgehellt. Da es beim Zocken weniger auf natürliche Farben ankommt, als vielmehr auf den Vorteil gegenüber dem Spielpartner, eignet sich der VG2755-2K auch hervorragend im Einsatz als Gaming-Monitor.

Links die Originalaufnahme, rechts das zugespielt Werk im „MOBA“-Modus.
Foto: Michael B. Rehders

Fazit

Der ViewSonic VG2755-2K ist ein vorzüglich verarbeiteter Business-Monitor, der zu allererst einmal eine überdurchschnittlich gute Bildqualität liefert. Aufwändige Kalibrierungen sind nicht nötig, da das Display bereits ab Werk hervorragend vorkonfiguriert ist. Von der enormen Farbpräzision profitieren beispielsweise Nutzer von Webshops, Facebook und Instagram, die dort ihre Produktbilder und Fotoaufnahmen in natürlichen Farben zur Schau stellen wollen. Dank hoher Auflösung (WQHD) und der aussergewöhnlichen Lichtausbeute werden Bildinhalte jederzeit detailliert reproduziert – sogar bei einfallendem Tageslicht am Nachmittag. Das ergonomische Design erlaubt die unkomplizierte und schnelle Platzierung am Arbeitsplatz, sogar bei ungünstiger Raumgestaltung. Zusammenfassend ist der ViewSonic VG2755-2K für Beruf und Freizeit gleichermaßen gut geeignet. Die umweltfreundliche Verpackung ist dann das i-Tüpfelchen auf diesem Monitor.

Test, Text und Fotos: Michael B. Rehders

Gesamtnote: 80/80
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: hervorragend

80

79

80

190526.ViewSonic-Testsiegel

Technische Daten

Modell:ViewSonic
VG2755-2K
Produktkategorie:Business-Monitor
Preis:352,00 Euro
Garantie:4 Jahre Vorabaustauschgarantie
Ausführungen:Schwarz
Vertrieb:ViewSonic Technology, Dorsten
Tel.: 02362 9544 805
www.viewsonic.de
Bildschirmdiagonale:27 Zoll
Abmessungen (HBT):406 - 534 x 613 x 202 m
Gewicht:6,9 Kilogramm
Seitenverhältnis:16:9
Bildauflösung (max.):2560 x 1440 Pixel
Helligkeit:385 cd/m² (kalibriert)
Kontrast:1048 (On/Off), 911:1 (ANSI)
Reaktionszeit:5 ms (Herstellerangabe)
Anschlüsse:1 x HDMI 1.4
1 x DisplayPort
1 x USB Typ C
3 x USB Typ A
1 x USB Typ B
Lieferumfang:- ViewSonic VG2755-2K
- 1 Tischfuß
- 1 Standsäule
- diverse Anschlusskabel
- Netzkabel
- Schnellanleitung
Pros und Contras:+ gute Farbdarstellung ab Werk
+ geringe Eingangsverzögerung
+ schnelle und leichte Installation
+ ergonomisches Design
+ vielfältige Anschlüsse inklusive USB Typ-C
+ hohe Auflösung

-Verbesserungswürdige Tonwiedergabe
Benotung:
Bildqualität (40%):80/80
Ausstattung (20%):79/80
Praxis (40%):80/80
Gesamtnote:80/80
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistunghervorragend

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt