von

Redakteur
English (Google Translate)

Eine Gelegenheit mit Seltenheitswert: Acapella hat sein größtes und bestes, aber nur alle Jubeljahre gebautes Lautsprechersystem Sphäron Excalibur präsentiert. Diesen Ausnahme-Schallwandler haben wir bereits in unserem Test vorgestellt, jetzt geben wir Euch exklusive Video-Einblicke in dieses Referenz-System.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Lautsprecher ist die Antwort auf die Fragen des High End: Welchen Aufwand kann man zugunsten einer reinen, unverfälschten Wiedergabe betreiben? Welche Perfektion kann man in punkto Präzision, Plastizität und Stimmigkeit der Abbildung erreichen? Diese Fragen waren die Triebfeder für das Sphäron Excalibur. einen raumgreifenden Vier-Wege-Lautsprecher, mit dem Acapella die Grenzen des Machbaren auszulotet. Deshalb hat das sagenhafte Projekt auch einen sagenhaften Namenspaten: Excalibur.

Audiophile Macht: Das raumgreifende Sphäron Excalibur ragt 2,30 Meter in die Höhe und nimmt etwa 1, 7 Quadratmeter Fläche ein. Hier ist das Lautsprecher-System in schwarzem Acryl und mit roten Hörnern realisiert.

Das Schwert mit den sphärischen Hörnern

Das mythische Schwert ist auch ein zentraler Bestandteil der Konstruktion: Die mit Spiegelacryl bewehrte, glänzende Klinge durchzieht von oben nach unten den gesamten Lautsprecher und dient als Träger der imposanten Hornsektion. Zwei imposante Hörner, eines davon mit einem Durchmesser von über einem Meter, schallschallwandeln den Mittel-Tieftonbereich – und liefern mit immenser Kraft und Dynamik jene magische Wiedergabe, für die Hörner berühmt sind. Erst ihre spezielle sphärische Form, die Acapella entwickelt hat, ermöglicht eine natürliche Schallabstrahlung und eine audiophile Wiedergabe. Deshalb ist das sphärische Horn der zweite Namenspate des Sphäron Excalibur.

Die roten sphärischen Hörner für den Mitten- und den Mitten/Bass-Bereich sind der optische Blickfang der Sphäron Excalibur. Hinter den Hörnern steht das spiegelnde, namensgebende Schwert.

Lodernde Flamme für den Hochton

Im Hornverbund spielt noch ein dritter Schallwandler mit: der Hochtöner. Inmitten der Einfassung aus echtem Wurzelholz und hinter dem schallverstärkenden Horn aus Bronze lodert eine geheimnisvolle Flamme: Hier arbeitet ein Ionen-Hochtöner. Dieser komplexe Schallwandler ist – neben dem Horn – die zweite Spezialität von Acapella. Die Schallwandlung geschieht hier über einen pulsierenden Plasma-Lichtbogen. Das funktioniert so gut wie masselos und deshalb frei von jeglicher Trägheit. Darum kann dieser Tweeter bis hoch zu sagenhaften 50 Kilohertz agieren. Der Ionen-Hochtöner sorgt für eine wunderbare Leichtigkeit, Luftigkeit und Transparenz des Hochtons. Das Gehäuse des Ionen-Hochtöners bildet den Übergang von der Hornsektion zur Bass-Abteilung.

Der Ionen-Hochtöner mit seinem Bronze-Horn ist von einer schwarzen Acrylglas-Raute mit hochglanzlackierter Wurzelholz-Rahmung eingefasst.

Tiefton-Turm mit vier Woofern

Die Bass-Sektion besteht aus dem mächtigen, 2,30 Meter aufragenden Tiefton-Turm. Dieser schwarze Riese beherbergt vier gewichtige Bass-Module. Sie bringen zusammen satte 800 Kilogramm auf die Waage. Jedes dieser Module ist mit einem 18-Zoll-Chassis bestückt. Diese vier Woofer sorgen für eine amtlichen Tiefton: Sie agieren ab 100 Hertz abwärts – und hinab bis zu abgrundtiefen 15 Hertz. Das liegt sogar unter der Wahrnehmungsgrenze des menschlichen Ohrs. Die ganz tiefen Töne des Sphäron Excalibur sind also eher mächtig spürbar denn wirklich hörbar.

Die Bass-Lautsprecher sind bei normaler Beleuchtung durch die Bespannung verdeckt. Hier erkennt man die Mächtigkeit der 18-Zoll-Woofer.

Schallwandler der Superlative

Vier 18-Zoll-Woofer für den Bass, zwei sphärische Hörner für den Mittel-Tiefton, ein Ionen-Hochtöner für die oberen Frequenzen: In der Sphäron Excalibur hat Acapella alles Können und Know-How gebündelt – für einen Schallwandler der Superlative, der Monate für die Herstellung und Feinabstimmung in Anspruch nimmt. Dieses akustische und konstruktive Kunstwerk stellen wir in diesem Video vor und bieten zugleich einen Einblick in den hornbewehrten Vorführraum der Duisburger High End-Manufaktur.

Text: Volker Frech
Video: Philipp Thielen

Technische Daten

Modell:Acapella Audio Arts
Sphäron Excalibur
Produktkategorie:Standlautsprecher, passiv
Preis:- ab ca. 560.000 Euro / Paar
- Sonderanfertigung mit Mono-Endstufen: ab ca. 620.000 / Paar
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- nach Wunsch
- Gehäuse: Acryl (Weiß oder Schwarz), sämtliche Holzfurniere oder Lackierungen (gegen Aufpreis)
- Horn: alle Automotiv- oder RAL-Farben
Vertrieb:Acapella Audio Arts, Duisburg
+49 203 36 12 22
www.acapella.de
Abmessungen (HBT):2.300 x 1.700 x 1.700 mm (mit Horn)
Gewicht:ca. 1,2 - 1,3 t / Stück
Prinzip:4-Wege-Lautsprecher mit aktivem Ionen-Hochtöner, passivem Horn-Mitteltöner, passivem Horn-Mitteltieftöner und passiven Konus-Tieftönern (im Bassreflex-Gehäuse)
Empfohlene Raumgröße:ab ca. 40 m²
Hochtöner:1 x Ionenhochtöner mit Hornvorsatz
Mitteltöner:1 x Konus-Lautsprecher mit sphärischem Hornvorsatz (Durchmesser: 62 cm)
Mitteltieftöner:1 x 254 mm, Konus-Lautsprecher mit sphärischem Hornvorsatz
Tieftöner:4 x 460 mm Konus-Lautsprecher
Frequenzbereich:15 Hz - 40 kHz
Übergangsfrequenzen:ca. 5 - 7 kHz / 500 Hz / 100 Hz
Verstärkerleistung:ab 15 Watt
Wirkungsgrad:ca. 103-107 dB / 1 W / 1 m
Impedanz:8 Ohm
Lieferumfang:- Acapella Sphäron Excalibur
- Service: Lieferung, Einrichtung und Aufbau beim Kunden
- Bedienungsanleitung
Pros und Contras:+ extrem offenes, präzises und transparentes Klangbild
+ überragende räumliche Abbildung, exzellente Dynamik
+ verzerrungs- und verfärbungsfreie Schallwandlung
+ intensives Feintuning seitens des Herstellers bis zur absoluten Stimmigkeit der Schallwandler
+ exzellente Verarbeitung
+ Fertigung auf und nach Wunsch des Kunden

- lange Fertigungs- und Lieferzeit
Klasse:Referenzklasse
Preis-/Leistungangemessen
lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt