English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Im Schnitt beträgt das Nettoeinkommen eines Arbeitnehmers in Deutschland monatlich fast 2.000 Euro. In den letzten Jahren ist es kontinuierlich gestiegen. Ein Volk der Sparer sind die Deutschen aber schon lange nicht mehr. Angesichts niedriger Zinsen und renditearmen Geldanlagen geben Sie das Einkommen lieber aus als es anzulegen.

Entsprechend sind die durchschnittlichen Ausgaben für Freizeit, Unterhaltung und Kultur deutlicher als das monatliche Einkommen gestiegen. Der Bundesbürger achtet mehr auf seine Work-Life-Balance und ist auch bereit, dafür Geld auszugeben. Ein besonders starker Anstieg ist bei Ausgaben für das Online Games, beim Streamen und bei Netflix zu verzeichnen.

Mit einem modernen Smart-TV steht einem dir große weite Welt der Audio- und Video-Streamingdienste offen.

Mehr Zeit für die eigenen Bedürfnisse

Wer einer regelmäßigen Beschäftigung nachgeht, muss stets sein Arbeitsleben und sein Privatleben in Einklang bringen. Für Junggesellen und Singles ist das einfach. Schwieriger ist es für Familien. Eltern stehen vor der Herausforderung, die familiären und beruflichen Verpflichtungen und Bedürfnisse miteinander zu kombinieren. Ob nun Familienmensch oder kinderlos, für alle Bundesbürger ist eine solide Work-Life-Balance wichtig.
Von Bedeutung ist die verbrachte Zeit auf der Arbeit. Je länger man arbeitet, desto weniger Freizeit hat man. Dabei ist ausreichend Zeit für die Gestaltung der Freizeit wichtig für das allgemeine Wohlbefinden. Im Schnitt investiert ein Arbeitnehmer in einer Industrienation 15 Stunden des Tages für seine Grundbedürfnisse und Freizeitaktivitäten. Nicht nur die Höhe der freien Zeit trägt zur Work-Life-Balance bei. Entscheidend ist auch, wie die freie Zeit genutzt wird.

Beliebtheit von Online-Casinos steigt

Einen immer größer werdenden Teil ihrer Freizeit verbringen Deutsche im Internet. Sie klicken sich durch die sozialen Netzwerke. Und sind auf Instagram, dem Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos oder Facebook aktiv. Sie lesen News auf Nachrichtenportale oder schauen sich Videos auf ihrem hochauflösenden OLED-TV an.
Ein wachsender Markt ist das Glücksspiel im Internet. Das belegen die steigenden Umsätze deutscher Spieler in Online Casinos. Sie können auf eine große Zahl von Anbietern im Internet zurückgreifen, die ihr Spielangebot legal in Deutschland betreiben. Da ist es nicht einfach, einen seriösen und guten Anbieter zu finden. Die besten Online Casinos gibt es bei diebestenonlinecasino.de. Das Portal listet die empfehlenswertesten Anbieter auf. Dabei wird schnell klar, dass es nicht ein bestes Online Casino gibt. Abhängig ist die Wahl immer davon, welches Spiel gesucht wird. Die Auswahl an Automatenspiele und Tischspiele wie Roulette oder Black Jack ist gigantisch.

Freizeit auf der Couch

Früher war es ein Highlight, wenn der Zirkus in der Stadt war. Heutzutage ist das Interesse überschaubar. Für eine gute Work-Life-Balance liegt der Fokus auf Freizeitaktivitäten im Internet. Neben Online Casinos profitieren davon der Streaming-Dienst Netflix und dessen Konkurrenz. Vom monatlichen Nettoeinkommen wird durchschnittlich 15 Prozent für Freizeitaktivitäten ausgegeben. Ein beachtlicher Teil landet bei der digitalen Unterhaltungsindustrie. Von überall aus Filme und Serien streamen – möglich, vorausgesetzt man ist Besitzer eines gültigen Bezahl-Accounts.
Mit einem Smart TV als Herzstück eines modernen Wohnzimmers verwandeln sich die eigenen vier Wände in ein Kino. Dank der passenden App ist es zudem möglich, Streamingangebote von Netflix und Co. auf dem Tablet oder Smartphone von jedem beliebigen Ort der Welt anzuschauen.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt