von

Chefredakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der Revox StudioArt A100 Room Speaker ist Mobil-Lautsprecher, Streaming-System und Multiroom-Client in einem. Ein Netzwerk-Speaker, der moderne Features und den Revox-Anspruch in einem kompakten, zeitlos gestylten Gehäuse vereint. Ich wollte wissen, was man noch so alles mit diesem coolen All in One-System anfangen kann.

Der StudioArt A100 Room Speaker ist wahlweise in Schwarz oder Weiß verfügbar.

Der Revox StudioArt A100 Room Speaker ist sehr gut verarbeitet, clever konstruiert, flexibel einsetzbar und klingt richtig gut. Das habe ich dem A100 bereits in meinem ausführlichen Test attestiert. Wer darüber mehr wissen möchte und neugierig ist, wie er klingt, findet meinen Praxisbericht hier.
Mich hat dieser Netzwerk-Lautsprecher aus verschiedenen Gründen begeistert. Zur Flexibilität, dem Design und der Verarbeitung kommt das umfangreiche Ausstattungspaket. Zu allererst sind dabei die Streaming- und Multiroom-Funktionen zu nennen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GKMtutLZOEo

Der A100 ist ein Tausendsassa

Auf den ersten Blick wirkt der Revox A100 vielleicht wie ein klassischer Bluetooth-Speaker. Audio-Signale per Bluetooth empfangen, verarbeiten und wiedergeben kann er unter anderem auch. Er kann er aber viel mehr. Tatsächlich ist er eher ein modernes HiFi-System. Er ist Verstärker, Streamer, Lautsprecher und Bluetooth-Empfänger in einem. Der A100 übernimmt also alle Aufgaben, die man von modernen HiFi-Anlagen erwartet. Das einzige, was zusätzlich benötigt wird, sind ein Smartphone und die Revox StudioArt-App. Letztgenannte ist kostenlos im Google Play Store und im Apple Store zu haben. Ist der A100 Room Speaker dann im heimischen Netzwerk, kann ich beispielsweise sofort, ohne Umwege und kostenlos tausende von Radiosendern empfangen. Oder ich greife direkt auf Online-Musikdienste wie Spotify, Tidal, Deezer oder auf Inhalte einer NAS-Platte zu.

In der StudioArt-App werden alle gerade im Netzwerk befindlichen StudioArt-Mitspieler übersichtlich aufgelistet.

Leistungsstärke

Hinzu kommt eine leistungsstarke Akku-Einheit. Das heisst: Der Revox StudioArt A100 Room Speaker kann auch mit auf die Terrasse, in den Garten oder ins Freibad genommen werden. Revox spricht von bis zu acht Stunden Laufzeit. Das hält der A100 auch, aber nur, wenn man nicht auf voller Lautstärke hört.
Was mir besonders gut gefällt: Den A100 gibt es wahlweise in Mattschwarz oder in Weiß. Und man kann ihn bei Bedarf um diverse Mitspieler erweitern. Eine Variante wäre es, ihn mit einem zweiten A100 Room Speaker zu einem echten Stereo-System zu koppeln. Ein Lautsprecher übernimmt von nun an den rechten und der andere den linken Kanal. Das coole dabei: Die Verbindung erfolgt kabellos.

Ein Pärchen A100/P100 eignet sich unter anderem als TV-Sound-Unterstützung.

Nicht wählerisch

Alternativ kann man zwei oder mehrere A100 aber auch in einem Multiroom-System zusammenfassen und mehrere Räume mit der gleichen oder mit unterschiedlichen Quellen beschallen. Alles zentral von einem Smartphone per App gesteuert.
Statt mit einem zweiten Aktiv-Lautsprecher kann man seinen vorhandenen A100 aber auch um einem P100 Room Speaker erweitern. Das „P“ in der Produktbezeichnung verrät, dass es sich hierbei um einen passiven Lautsprecher handelt. Eine Verstärkereinheit und ein Streamingmodul besitzt er nicht. Braucht er auch nicht, denn er wurde ausschließlich für die kabelgebundene Kopplung mit einem A100 konzipiert. Diese Kombination eignet sich dann ideal als TV-Unterstützung oder auf dem Schreibtisch.
Wer jetzt noch eine Extraportion Bass benötigt, der erweitert seinen A100 oder eine der besagten Kombis einfach um das passenden Bassmodul B100.

Für eine Extraportion Bass koppelt man den A100 (oder ein Pärchen A100/P100) einfach mit dem zur Revox-StudioArt-Serie gehörigen Bassmodul.

Mehr Flexibilität und Ausstattung in einem solch kompakten und schicken Gehäuse geht kaum. Klanglich hat mich dieser Netzwerklautsprecher ebenfalls voll überzeugt. Und übrigens, wie man den A100 einrichtet, beschreibe ich ebenfalls in meinem Testbericht.

Test & Text: Roman Maier
Fotos: Philipp Thielen

Gesamtnote: 94/95
Klasse: Spitzenklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

93

94

94

190820.Revox-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Revox
StudioArt A100 Room Speaker +
StudioArt P100 Room Speaker
Produktkategorie:Netzwerk-/Bluetooth-Lautsprecher
Preis:StudioArt A100: 480 Euro
StudioArt P100: 180 Euro
Ausführungen:- Schwarz
Vertrieb:Revox, Villingen-Schwenningen
Tel.: 07721/87040
www.revox.com
Abmessungen (HBT):- 222 x 100 x 100 mm (A100)
- 222 x 100 x 100 mm (P100)
Gewicht:- 1,15 Kg (A100)
- 0,85 Kg (P100)
Bauart: Bassreflex
Eingänge:- WiFi
- Bluetooth
- 1 x audio analog (Klinke, 3,5 mm)
- LAN
Ausgangsleistung:2 x 55 W (8 Ohm)
Frequenzgang:52 Hz - 20 kHz (Herstellerangabe)
Lieferumfang:StudioArt A100:
- Netzkabel
-Anleitung

StudioArt A100:
- Verbindungskabel
- Anleitung
Besonderes:+ flexible Einsatzmöglichkeiten
+ kabellose Zuspielung
+ leistungsstarker Akku (A100)
+ HiRes-Streaming (A100)
+ Kontroll-App
+ Tidal-, Spotify- und Deezer-kompatibel
+ multiroomfähig
+ ab September auch in Weiß erhältlich
Benotung:
Klang (60%):93/95
Praxis (20%):94/95
Ausstattung (20%):94/95
Gesamtnote:94/95
Klasse:Spitzenklasse
Preis-/Leistungsehr gut
lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt