English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Was noch zu Beginn des Jahrtausends echter Luxus und nur der absoluten Oberschicht vorbehalten war, ist heute ein Alltagsgegenstand, auf den kaum jemand noch verzichten möchte: das Smartphone. Viele von uns können quasi nicht mehr ohne. Das hat viele Gründe:

Dass wir heutzutage immer und überall Zugriff auf das Internet und damit verbunden auf jede Menge praktische Anwendungen haben, ist inzwischen so sehr in unserem Alltag verankert, dass es nicht mehr wegzudenken ist. Während die ersten Mobiltelefone fast ausschließlich zum Telefonieren und SMS-Schreiben genutzt wurden, sind diese Funktionen heute weit in den Hintergrund gerückt. Aber wofür werden Smartphones heute dann hauptsächlich genutzt?

Egal ob Facebook, Twitter, Instagram oder Google+, mit dem Smartphone lassen sich alle sozialen Netzwerke besuchen.

Ich google das mal schnell

Allein die Tatsache, dass sich der Begriff googlen – der einfach nur dafür steht, etwas im Internet nachzuschauen – so in unseren Alltagswortschatz eingeschlichen hat, spricht Bände. Die Antwort auf die Fragen, die im Gespräch aufkommen oder die Suche nach der nächsten Tankstelle, sind dank Smartphone und ihrer dauerhaften Verbindung zum Internet kein Hindernis mehr. Während vor einigen Jahren noch leidenschaftlich darüber diskutiert werden konnte, wer beispielsweise der erste Sieger von Deutschland sucht den Superstar war, ergibt heute die schnelle Suche, dass es natürlich niemand anders als Alexander Klaws gewesen ist.

Whatsapp ersetzt SMS

Zu Beginn der Handy-Ära wurden noch Verträge mit Inklusivminuten und -SMS abgeschlossen. Heute sind derartige Pakete für fast niemanden mehr interessant. Stattdessen muss es eine Flatrate für mobile Datenpakete sein. Damit kann man die anderen beiden Funktionen zumindest bei guter Verbindung leicht ersetzen.
Statt SMS werden heute Whatsapp-Nachrichten versendet und der Nachrichtendienst kann genauso wie Skype oder der Facebook-Messenger auch für Telefonate genutzt werden. Auf Wunsch übertragen die auch gleich noch Bilder des Gesprächspartners. Das heißt natürlich nicht, dass heute niemand mehr mit seinem Smartphone telefoniert. Die meisten Mobilfunkanbieter vergeben immer noch Exklusivminuten. Bei der unregelmäßigen Internetabdeckung in Deutschland, ist das normale Mobilfunknetz dann oft die bequemere Alternative.

Immer gut informiert

Wir wollen keineswegs behaupten, dass niemand mehr die Tageszeitung liest oder die Nachrichten anschaut oder hört.  Aber das kleine Smartphone in der Hosentasche dient vielen Menschen inzwischen auch als Nachrichtenquelle. Schließlich werden die wichtigsten Informationen zum Tagesgeschehen auch auf den Online-Portalen der wichtigsten Zeitungen oder Nachrichtensendungen verbreitet.
Push-Nachrichten, Podcasts oder Apps der Nachrichtenportale fehlen auf kaum einem Smartphone. So werden die Besitzer stets mit den wichtigsten Neuigkeiten versorgt.

Der liebste Zeitvertreib

Wir hoffen, dass niemand gedacht hat, dass einer der wichtigsten Punkte hier untergeht, das Spielen auf dem Smartphone. Smartphones haben heute deutlich mehr Rechenpower als frühe Computer oder Konsolen und können so sogar nostalgischen Spielern als Zeitmaschine dienen. Aber es gibt auch viele kleine Spiele, die extra für Smartphones entwickelt wurden und immer gut für ein paar Minuten (oder Stunden) leichte Unterhaltung sind. Man denke da nur beispielsweise an Candy Crush. Aber auch Glücksritter können ihrer Leidenschaft frönen und ihrem liebsten Casino auf dem Smartphone einen Besuch abstatten. Die Anbieter ermöglichen das Spielen an den Slots und sogar das Beanspruchen von einem Casino Bonus auch wenn Spieler von ihrem Smartphone auf die Casino Webseite zugreifen. Und solange die Internetverbindung stabil ist, kann sogar dem Live Casino mit den echten Live Dealern ein Besuch abgestattet werden. Die Wunder der Technik kennen wirklich kaum Grenzen.

Ne Runde Zocken … oder Termine planen

Alternativ lassen sich aber auch viele Browser-Games am Handy spielen. So kann man dann auch eine Runde zocken, wenn man gerade nicht die aktuelle App geladen hat bzw. laden kann. Diese kleinen Spiele haben eine große Auswirkungen auf den Spielmarkt im Allgemeinen. So stieg die Gesamtnutzung der mobilen Anwendung für Spielzwecke bis 2018 um 75 Prozent. Für viele ersetzt das Smartphone übrigens auch den klassischen Terminplaner, der sonst immer in der Tasche mitgetragen wurde. Der Kalender auf dem Smartphone lässt sich leicht mit den aktuellen Daten befüllen. Rund 83 Prozent greifen auf diese Funktion zurück. Das Beste an diesem Terminplaner ist das kompakte Format, denn kein anderer Kalender lässt sich so leicht in der Hosentasche verstauen wie dieser.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt