lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Unter dem Motto „Der Sound steht an erster Stelle“ ist KEF stolz darauf, den bahnbrechenden Einsatz der Metamaterial-Absorptionstechnologie (MAT) anzukündigen. Diese Innovation wird es KEF ermöglichen, eine neue Reihe revolutionärer Produkte zu designen, die eine unübertroffene Klangqualität liefern, die so natürlich ist, so dass der Zuhörer völlig in die von ihm gewählte Soundlandschaft eintauchen kann.

Metamaterialien sind speziell entwickelte Strukturen, die vorhandene Materialien so einsetzen, dass sie neue Fähigkeiten aufweisen.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert sind die Spitzeningenieure von KEF an vorderster Front der modernsten Audiotechnologie tätig. Als gemeinsame Entwicklungsinitiative mit der Acoustic Metamaterials Group verändert der Einsatz von MAT das Lautsprecherdesign und beweist einmal mehr die unnachgiebige Leidenschaft von KEF für akustische Innovationen zur Steigerung des Hörerlebnisses. Mit MAT hat KEF ein synthetisches Material entwickelt, welches die Fähigkeit besitzt, alle unerwünschten Frequenzen, die von der Rückseite des Lautsprechers abgestrahlt werden, zu absorbieren, Verzerrungen zu reduzieren und Audio-Ablenkungseffekte zu verhindern.
Dr. Sebastien Degraeve, Forschungs- und Entwicklungsingenieur bei KEF, erklärt: „Wir wollen den Schall hinter den Treibern absorbieren, weil wir die Musik hören wollen und nicht irgendein Artefakt, welches durch den Treiber selbst oder das Gehäuse entsteht. Wir haben ein Metamaterial entwickelt, das so optimiert ist, dass es auf kleinstem Raum ein Maximum an Schall absorbiert.“’

MAT ist eine hochkomplexe labyrinthartige Struktur, bei der jeder der komplexen Kanäle einen Bereich spezifischer Frequenzen effizient absorbiert. Wenn sie kombiniert werden, wirken die Kanäle wie ein akustisches schwarzes Loch, das 99 Prozent des unerwünschten Schalls absorbiert. Andere herkömmliche Ansätze haben nur eine Absorption von etwa 60 Prozent ermöglicht, so dass die resultierende akustische Qualität unvergleichlich ist. Dieser Unterschied ist deutlich hörbar.
Dr. Jack Oclee-Brown, Leiter der Forschung und Entwicklung bei KEF, hat dazu festgestellt: „Es ist unglaublich aufregend für uns, dass KEF als erstes Unternehmen die Metamaterial-Absorptionstechnologie im Audiobereich einsetzt. Ganz gleich, ob wir einem Lieblingsmusiker zuhören, ein neues Computerspiel meistern, uns bei einem Film oder Podcast entspannen… wir können einen atemberaubenden, eindringlichen und authentischen Klang für alle erschaffen, die gerne zuhören“.

Neue Technologien, die so bahnbrechend sind wie MAT, erfordern eine herausragende Ausgangsbasis fuür ihre Umsetzung. KEF wird sehr bald neue Lautsprecher vorstellen, die von MAT profitieren. Man muss nur zuhören, um sich davon zu überzeugen.

Kurzfassung: Metamaterial-Absorptionstechnologie (MAT)
– Die Metamaterial-Absorptionstechnologie kann 99 Prozent des unerwünschten Schalls absorbieren, der von der Rückseite des Lautsprechers kommt, um einen reineren, natürlicheren Klang zu erzeugen
KEF ist die erste Audiomarke, die Metamaterial im Lautsprecherdesign einsetzt – MAT ist eine gemeinsame Entwicklungsinitiative von KEF und der Acoustic Metamaterials Group

Quelle: KEF-Pressemeldung vom 01.09.2020

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt