lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Ein altes Sport-Sprichwort besagt: „Talent gewinnt Spiele, Teamwork gewinnt Meisterschaften“. Diese Metapher gilt auch in anderen Bereichen, egal ob sie ein Musikensemble, eine Fußballmannschaft oder eine HiFi-Anlage beschreibt. Ebenso geht es bei der Findung der perfekten HiFi-Anlage um Ausgewogenheit wie um individuelle Qualität. Das Ganze sollte mehr als die Summe seiner Teile ergeben oder zumindest untereinander gleichwertig sein.

Zwei Bausteine, ein Paar Lautsprecher. Ein HiFi-System kann auch eleganz und aufgeräumt sein.

Aber Balance ist eines dieser Konzepte, die schwer zu definieren, geschweige denn zu erreichen sind. Natürlich muss man viel ausprobieren, um sein Ziel zu erreichen. So mancher benötigt Monate oder Jahre, um die ideale HiFi-Kombi zusammenzustellen. Das muss allerdings nicht sein, es gibt nämlich hilfreiche Richtlinien, die Ihnen helfen und den Weg zum imposanten Klanggenuss erleichtern.
Die ersten beiden Fragen, die Sie sich stellen müssen, sind: Wie wollen Sie Ihr System verwenden, und wie viel sind Sie bereit dafür auszugeben? Letzteres hängt natürlich mit der ersten Frage zusammen.

Bluetooth oder Vinyl?

Aber eines nach dem anderen: Was werden Sie als Quelle verwenden?
Soll die Lieblingsmusik von Ihrem Smartphone oder Tablet an ein traditionelles HiFi-System geschickt werden, benötigen Sie ein Setup das Bluetooth, WLAN oder Apple AirPlay 2 beherrscht. Wollen Sie hauptsächlich ihre Vinyl-Sammlung abspielen, müssen Sie sich überlegen, ob Sie einen Plattenspieler oder einen Stereo-Verstärker mit Phonostufe benötigen oder letztere separat kaufen wollen. Eine autarke Phonostufe sorgt für mehr Vielseitigkeit bei zukünftigen Upgrades.
Haben Sie sich die Zeit genommen, Ihre gesamte Musiksammlung zu rippen, ist es vielleicht an der Zeit, den CD-Player in Rente zu schicken. Stattdessen empfiehlt es sich in einen gut ausgestatteten Musikstreamer zu investieren?

Was will ich genau?

Möglichkeiten gibt es unzählige. Zunächst gilt es seine eigenen Ansprüche zu formulieren. Anschließend lohnt sich dann eine Checkliste mit den Funktionen zu erstellen, die Sie sich wünschen. Z.B. einen Kopfhörerausgang oder Bluetooth. So lassen sich die Dinge priorisieren, die Sie am meisten brauchen und auf die Sie verzichten können. Auf diese Weise setzen Sie Ihr Geld am besten ein.
Beginnen Sie Ihre Planung mit einem realistischen Budget. Das hilft, das vorhandene Budget sinnvoll zu verteilen. Schließlich macht es kam Sinn, Unsummen in den Traumverstärker zu investieren, um ihn dann mit einem Billig-Plattenspieler (dessen Mängel er noch unterstreicht) und einfachen Lautsprechern zu kombinieren.

Platzsparer gesucht?

Manchmal hat man auch einfach keinen Platz für ein ausgewachsenes HiFi-System inklusive Vinylplayer. Ist das der Fall, gilt es zu überlegen, ob sich nicht bestimmte Funktionen zusammenlegen lassen (z. B. einen Plattenspieler mit eingebauter Phonostufe, Aktivlautsprecher, Blu-ray-Player als CD-Spieler), um die Anzahl der Komponenten Ihrer Anlage zu reduzieren. Oder Sie setzen gleich auf ein All-in-One-System. Das benötigt nur eine Steckdose und wird ganz einfach um ein Pärchen Lautsprecher erweitert. Das war es schon …
Diese Reduzierung muss sich nicht zwingend auf die Qualität Ihres Systems auswirken. Es ist keine Entscheidung, die allein aus Platzgründen getroffen werden muss. Denken Sie einfach sorgfältig darüber nach, welche Komponenten Sie am ehesten aufrüsten werden. Das hilft, Ihr HiFi-Setup zukunftssicher zu machen.

Egal ob DAB+ oder Spotify, das große Display in der Front dieses kompakten All-in-One-Systems stellt sogar Coverbilder dar.

Wie Sie den besten Klang aus Ihrem Plattenspieler herausholen

Stereolautsprecher klingen je nach Aufstellung im Raum anders. Wichtig ist, wie nah sie zueinander und zu den Wänden stehen. Das kann von Raum zu Raum sehr unterschiedlich sein. Beispielsweise ist das bestklingende Paar beim Hören im HiFi-Shop nicht unbedingt das bestklingende Paar bei Ihnen zu Hause.
Beachten Sie die Abmessungen Ihres Raums und die Aufstellmöglichkeiten, wenn es um die Wahl der richtigen Lautsprecher geht. Nehmen Sie sich Zeit, wenn es um die Aufstellung geht. In der Regel liegt den Lautsprechern eine Bedienungsanleitung mit Aufstell-Vorschlägen des Herstellers bei. Letztlich entscheiden aber Sie und Ihr Ohr. Nehmen Sie sich einfach ein bisschen Zeit und experimentieren Sie mit der Aufstellung und Ausrichtung der Lautsprecher.

Die Zusammenstellung macht´s

Natürlich muss man sich seine perfekte HiFi-Anlage nicht von Grund auf neu aufbauen. Vielleicht besitzen Sie bereits ein oder mehrere Elemente? Legen Sie ausserdem ein entsprechendes Budget für Qualitätskabel, Lautsprecherständer und AV-Racks beiseite. Und ganz wichtig: Kaufen Sie nie etwas, ohne es vorher gehört bzw. ausprobiert zu haben.
Eine gute Basis holt das Beste aus Ihrem Equipment heraus. Das gilt insbesondere für den Plattenspieler. Er ist besonders empfindlich und ist dankbar auf eine starre, resonanzarme Plattform gestellt zu werden. Meiden Sie hingegen wackelige Dielen oder schwingende Flächen als Standort für den Plattenspieler. Das gilt übrigens auch für Lautsprecher.
Idealerweise gönnen Sie Ihrer Hauptquelle auch eine eigene Wandsteckdose. Vermeiden Sie es ausserdem, Netz- und Signalkabel zu nahe beieinander zu verlegen. Das kann sich klanglich negativ auf den Klang auswirken.

Wie finanzieren?

Wenn Sie sich jetzt noch fragen, wie Sie Ihre HiFi-Anlage finanzieren sollen, gäbe es da verschiedene Wege: Beispielsweise bieten viele Shops heute attraktive Raten- oder Zielzahlungen an. So muss das neue HiFi-Setup nicht sofort oder auf einen Schlag gezahlt werden. Alternativ finden Sie auf https://thebitcoincode.io/de beispielsweise aber auch entsprechende Investitionsmöglichkeiten in Bitcoin. Mit ein bisschen Glück, dürfte die Anschaffung der neuen Anlage dann in absehbarer Zeit ein Kinderspiel werden.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt