English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der französische IoT-Spezialist avidsen stellt in Lizenzkooperation mit dem Philips-Konzern das neueste Mitglied seiner Philips WelcomeEye-Produktfamilie vor. Die Welcome Eye Connect 2 ist eine erweiterbare Video-Türsprechanlage mit RFID-Zentrale, Monitoring- und Interkommfunktionalität und die überarbeitete Version der bewährten WelcomeEye Connect. Das neue Modell ist vollständig kompatibel zu bestehenden Installationen, Accessoires und nutzt dieselbe App, ist jedoch um einige Funktionen erweitert worden. Die neue Video-Türsprechanlage ist ab sofort zu einem EVK von Euro 349,- verfügbar.

Über App immer auf dem Laufenden

Die neue Philips WelcomeEye Connect 2 lässt sich einfach im Eingangsbereich jeder Immobile installieren und verbindet sich drahtlos mit dem heimischen WLAN. So hat der Besitzer jederzeit und überall die Möglichkeit, nachzusehen was vor seiner Haustüre vor sich geht. In Abwesenheit kann er mit Besuchern Videotelefonate über die dazugehörige App führen. Der Paketbote erfährt so in Echtzeit, wo er eine Sendung ablegen kann. Auch das Entsperren der Tür aus der Ferne ist möglich. Für den Fall, dass der Besitzer nicht an sein Mobiltelefon gehen kann, hat er mit der WelcomeEye 2 außerdem die Möglichkeit, Besuchern eine Sprachnachricht zu hinterlassen, in der er seine Partygäste direkt in den Garten bittet oder den Zusteller an entsprechende Nachbarn verweist.

Schick und vielseitig

Mit ihrem ansprechenden Design und ultraflachem 7“-Farb-Touchscreen integriert sich die Video-Türsprechanlage Philips WelcomeEye Connect 2 unauffällig in jeden Haushalt. Die Türsprechanlage und der Monitor werden dazu per Zweidrahttechnologie miteinander verbunden. Der Touchscreen übernimmt die Funktion als Steuerzentrale der Installation. Er fungiert so als Videomonitor, Installationseinheit, über die Funktionen eingestellt und administriert werden und bindet Smartphones und Tablets über WLAN oder die Philips Cloud in die Kommunikation ein. Das Pairing mit den externen Geräten erfolgt bei der WelcomeEye 2 über Ton / Impulsverfahren. Das macht die Installation noch einfacher.

Erweiterbar und RFID-fähig

Die Philips WelcomeEye 2 ist für den Betrieb in Ein- oder Zweifamilienhäusern konzipiert und kann auf bis zu drei Bildschirme, zwei Türsprechanlagen und eine Kamera pro Partei erweitert werden. In einer solchen Installation können sich die Bewohner über die Interkommfunktion auch direkt miteinander unterhalten. Zusätzlichen Komfort bietet das System durch die Integration von bis zu 20 RFID-Badges. Mit solchen Token ausgestattet, erhalten Familienmitglieder auch ohne Schlüssel Zugang zu ihrem Zuhause, indem die das Badge ganz einfach an die Türsprechanlage halten.

Daten bleiben sicher und lokal

Auf Wunsch benachrichtigt die WelcomeEye Connect 2 ihren Besitzer über Bewegungen im Blickbereich und nimmt Videos von unerwünschten Besuchern auf. Die mobile Benachrichtigung erfolgt dabei über die europäischen Server der Philips-Cloud. Videos werden lokal auf dem Gerät gespeichert und gelangen gar nicht erst in die Cloud. Diese Daten bleiben sicher vor Ort und im Eigentum des Besitzers.

Quelle: Pressemitteilung Philips/Avidsen vom 02.02.2021

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt