von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der TD1655 ist ein mobiler 16 Zoll Touch-Monitor, den ViewSonic speziell für den Workflow an unterschiedlichen Orten kreiert hat. Seine Stärken: Die flexible Einsatzmöglichkeit und moderne USB-C Konnektivität. Das verschafft vor allem Vorteile, wenn man via Smartphone oder Tablet im Büro, zu Hause oder unterwegs arbeitet. Aber kann der superflache und leichte Monitor auch in Sachen Bildqualität überzeugen?

Ob Schule, Beruf oder Freizeit, der ViewSonic TD1655 überzeugt durch sein stylisches Design und seine durchdachte Ausstattung. Dazu gehört auch die rutschfeste Unterlage.
Foto: Michael B. Rehders

Aktuell ergeben sich für viele Menschen neue Herausforderungen. Beruf, Schule und Kinderbetreuung müssen vielfach unter einen Hut gebracht werden. Wer kennt nicht das folgende Szenario: Der Nachwuchs soll daheim Aufgaben erledigen, die vom Lehrer übermittelt wurden. Gleichzeitig wollen Sie im Homeoffice ungestört arbeiten. Passiert beides am selben Tisch, kann das durchaus problematisch sein. Wegen der Ablenkung wird sich der eine oder andere durch Handyklingeln oder Webkonferenzen gestört fühlen. Also wird die Arbeit in verschiedenen Räumen erledigt. Dafür bedarf es dann aber mehrerer Notebooks oder Monitore, damit jeder vernünftig seine Tätigkeiten erledigen kann. Oder Sie besuchen einen Kunden, um ein neues Produkt zu präsentieren. Auf einem stylischen hochauflösenden Display erscheint die PowerPoint-Vorführung viel professioneller als auf einem Smartphone oder Tablet. Wer sich hier wiedererkennt, sollte einen Blick auf den ViewSonic TD1655 werfen. Dieser leichte Monitor kann nämlich überall mit hingenommen werden und ist die ideale Ergänzung zum Tablet oder Smartphone.

Der Standfuß kann bis zu einer Neigung von 60 Grad ausgeklappt werden.
Foto: Michael B. Rehders

Leichte Montage und recyclebare Verpackung

Der ViewSonic TD1655 ist ein portabler 16 Zoll Full-HD-Touchmonitor, der sich perfekt für das mobile Arbeiten eignet. Dank ihm lassen sich Inhalte vom Smartphone, Tablet oder Laptop auch unterwegs auf einer größeren Fläche darstellen. Geliefert wird unser Testgast in einem stabilen Pappkarton. Hier sind Bildschirm, Transportschutz, Montageanleitung und diverse Kabel sehr übersichtlich verstaut. ViewSonic ist der Umweltschutz ganz offensichtlich sehr wichtig, denn die gesamte Verpackung kann recycelt werden. Statt bröselndem Styropor besteht hier alles aus umweltfreundlicher Pappe. Darüber hinaus macht es mir der US-Hersteller ganz leicht, den TD1655 in Betrieb zu nehmen. Hier muss nämlich nichts zusammengebaut werden, wie es bei vielen anderen Monitoren der Fall ist. Vielmehr ist auf der Rückseite des Bildschirms ein breiter Standfuß eingelassen, der einfach ausgeklappt wird. Der gewünschte Betrachtungswinkel ist buchstäblich im Handumdrehen eingestellt. Jetzt werden noch Laptop, Handy oder Tablet verbunden, schon kann es losgehen.

Auf drei Ebenen sind Display, Schutzhaube und alle nötigen Anschlusskabel übersichtlich im Karton untergebracht.
Foto: Michael B. Rehders

USB-C – Ein Kabel für Strom und Signalübertragung

Die beiden universellen USB-Anschlüsse vom Typ C dienen als Einkabellösung. Für die Übertragung von Bild-, Ton-, Strom- und Steuersignalen genügt es Notebook, Smartphone oder Tablet über diesen Weg zu verbinden. Jetzt kann der Nachwuchs beispielsweise die Matheaufgaben via Smartphone lösen – und zwar auf dem 16 Zoll Monitor. Zeitgleich wird das Handy über den TD1655 mit Strom versorgt. Voraussetzungen dafür ist lediglich, dass der Bildschirm aktuell an eine Steckdose angeschlossen ist. Der ViewSonic bietet aber auch die Möglichkeit, ihn mit Unterstützung einer optionalen Powerbank unabhängig vom Stromnetz zu betreiben. Alternativ reicht unterwegs aber auch der Strom, den der TD1655 via USB-C vom Smartphone erhält. Für eine Kundenpräsentation reicht das allemal. Wer noch einen älteren Zuspieler ohne USB-C-Schnittstelle besitzt, der kann diesen auch via HDMI mit dem TD1655 verbinden. Der ViewSonic bietet dafür einen Mini-HDMI-Port an. Das dafür benötigte Adapter-Kabel ist im Lieferumfang enthalten. Sehr gut, denn das spart den Gang in den nächsten Elektromarkt.

Sämtliche Anschlüsse sind seitlich in den Rahmen eingelassen. Über einen USB-C-Port wird der Bildschirm mit Strom versorgt. Über den zweiten Eingang erfolgt die Signalübertragung von Smartphone, Tablet oder Notebook.
Foto: Michael B. Rehders

Rutschfeste Abdeckung mit Zusatznutzen

Zur Ausstattung gehört auch eine Abdeckung, die am Edelstahlgehäuse des ViewSonic TD1655 befestigt wird. Das hört sich komplizierter an als es in der Praxis ist. Im Grunde wird die Abdeckung einfach nur über den Bildschirm gelegt. Damit ist unterwegs gewährleistet, dass das sensitive Display nicht beschädigt werden kann. Darüber hinaus haben sich die Ingenieure noch einen zweiten Einsatzzweck für das Cover überlegt: Neben dem Displayschutz kann die Abdeckung überdies unter den Bildschirm geklappt werden, um auch den Tisch vor Kratzern zu schützen. Als rutschfeste Unterlage verhindert der Schutz zudem das Wegrutschen des Monitors zuverlässig. In ähnlicher Form kennt man das auch von Tablet-Hüllen. Für dieses simple wie wirkungsvolle Zubehör vergebe ich erste Extrapunkte.

Schützt den ViewSonic auch unterwegs sicher: Das Anti-Rutsch Cover.
Foto: Michael B. Rehders

Natürliche Farbdarstellung direkt aus dem Karton

Wie alle Monitore muss sich auch der ViewSonic TD1655 zunächst im Messlabor behaupten. Der Graustufenverlauf sieht in der Werkseinstellung exzellent aus. Wie mit einem Lineal gezogen verlaufen Rot, Grün und Blau über alle Helligkeitsabstufungen. Darüber hinaus trifft das Gamma sein Ziel von 2,2 tadellos. Somit ist schon mal gesichert, dass in hellen und dunklen Bereichen auf Fotos, Produktabbildungen und Präsentationen alles zu sehen ist – und zwar in präzisen Farben. Das CIE-Diagramm fällt dagegen etwas ab. Der Farbraum sRGB wird nicht zu 100 Prozent abgedeckt. Alle Primär- und Sekundärfarben limitieren etwas. Für typische Büro- und Schulanwendungen stellt das aber kein großes Manko dar, da hier nur selten Druckvorlagen erstellt werden. Mit 232 Candela ist das Display überdies hell genug, um auch bei Tageslichteinfall alles gut zu erkennen. Der Kontrast beträgt ordentliche 710:1 (On/Off), was für einen plastischen Bildeindruck sorgt.

Auf der Gehäuserückseite befindet sich ein kleiner Joystick. Mit seiner Unterstützung kann schnell durch das übersichtlich gestaltete On-Screen-Menü navigiert werden.
Foto: Michael B. Rehders

Lite-Magazin-Einstellungstipps für eine natürliche Farbreproduktion

An dieser Stelle gibt es wie gewohnt meine Einstellungsvorschläge. Sie leiten sich aus den umfangreichen Messergebnissen ab. Um es kurz zu machen: Ändern Sie bitte nichts an den Einstellungen des Monitors! ViewSonic hat den TD1655 ab Werk bereits so gut kalibriert, dass eine Verbesserung der Parameter kaum möglich ist. Die Farbtemperatur trifft seine Vorgabe mit 6.500 Kelvin punktgenau. Schalten Sie den Monitor einfach ein und legen Sie los. Mehr ist tatsächlich nicht nötig, um eine natürliche Farbreproduktion zu erhalten.

Das On-Screen-Menü ist übersichtlich gestaltet. Um alle Parameter lesen zu können, braucht unter „Sprache“ lediglich „Deutsch“ ausgewählt werden.
Foto: Michael B. Rehders

Effizientes Arbeiten

MacOS-Nutzer können die benötigte vTouch Software direkt bei ViewSonic herunterladen, um Befehle direkt auf dem Display eingeben zu können. Damit die Abbildungsqualität nicht durch unschöne Fingerabdrücke geschmälert wird, liegt meinem 900 Gramm leichten Testgast noch ein magnetischer Touchstift bei. Mit ihm kann ich zeichnen, schreiben und navigieren. Überhaupt gefallen mir Haptik und Optik hier sehr gut. Das Edelstahlgehäuse sieht super elegant aus, der Aluminiumständer bringt das Display in die gewünschte Position und verstellt sich während des gesamten Testzeitraums nicht – auch dank des langlebigen Scharniers. Der 6H gehärtete Bildschirm ist kratzerresistent. Sehr gut! So verfasse ich diesen Testbericht direkt auf dem TD1655. Selbst nach mehreren Stunden Bildbearbeitung, Fließtext schreiben und einer Tabellenerstellung stellt sich keine Ermüdung ein. Buchstaben und Zahlen kann ich bestens lesen. Nichts flimmert. Die Farben meiner Fotoaufnahmen und Screenshots wirken natürlich, obwohl der sRGB-Farbraum nicht zu 100 Prozent abgedeckt wird.

Verhindert Fingerabdrücke auf dem Display: Der magnetische Touchstift.
Foto: Michael B. Rehders

Bild- und Tonqualität

Da ich einen Monitor nicht ausschließlich für Office-Anwendungen nutze, sondern auch zum Surfen im Internet, starte ich gleich mal YouTube. Dort betrachte ich mir ein paar Videos, die allesamt in realistischen Farben erscheinen. Ton gibt es auch auf die Ohren. Der TD1655 besitzt zwei 0,8 Watt Lautsprecher. Stimmen sind darüber weitgehend gut zu verstehen, obgleich Bass, Grund- und Mitteltöne weniger präsent sind. Das klingt eher nach dünnem Smartphone-Sound. Ich wechsle auf den Kopfhörerausgang, um Musikdarbietungen in bester Qualität zu genießen. Für meinen Kollegen am Nachbartisch scheint das auch eine Wohltat zu sein. Kaum habe ich den Kopfhörer auf, zeigt er mir beide Daumen, da auch er konzentriert arbeitet. Videos laufen übrigens ruckelfrei. Überdies gelingt die Signalübertragung tadellos. So, Feierabend. Ich klappe das Anti-Rutsch-Cover auf das Display und mache mich mit dem TD1655 auf den Heimweg. Dort werde ich den Text noch einmal kontrollieren.

Im Homeoffice kontrolliere ich den Testbericht über den TD1655, den ich in der Redaktion vorab geschrieben habe.
Foto: Michael B. Rehders

Fazit

Der ViewSonic TD1655 ist ein robuster Touchscreen-Monitor mit 16 Zoll Diagonale und Full-HD-Auflösung. Sein durchdachtes Design, das geringe Gewicht und die Möglichkeit, ihn via Powerbank „stromlos“ betreiben zu können, prädestinieren ihn für unterwegs. Die ideale Lösung für alle, die ihre Inhalte auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop abrufen, zugleich aber den Wunsch nach einem größeren Display haben. Moderne Anschlüsse wie USB-C und eine natürliche Farbdarstellung runden das Gesamtpaket sauber ab. All das macht den TD1655 empfehlenswert für alle, die zu Hause, auf Reisen für Schule und Beruf mobil arbeiten.

Test, Text und Fotos: Michael B. Rehders

Gesamtnote: 88/90
Klasse: Oberklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

88 of 100

87 of 100

88 of 100

Technische Daten

Modell:ViewSonic
TD1655
Produktkategorie:Touchmonitor, portabel
Preis:389,00 Euro
Garantie:3 Jahre mit Vorab-Austauschservice
Ausführungen:- Schwarz/Silber
Vertrieb:ViewSonic Technology, Dorsten
Tel.: 02362 9544 805
www.viewsoniceurope.de
Abmessungen (HBT):223 x 355 x 16 mm
Gewicht:0,9 Kilogramm
Seitenverhältnis:16:9
Bildschirmdiagonale:16 Zoll
Bildauflösung (max.):1920 x 1080 Pixel
Helligkeit:234 Nit
Kontrast:710:1 (On/Off), 680:1 (ANSI)
Reaktionszeit:6,5ms (Herstellerangabe)
Anschlüsse:1 x MiniHDMI
2 x USB-C
1 x Kopfhörerausgang
Lieferumfang:- ViewSonic TD1655
- HDMI-Kabel (auf Mini-HDMI)
- USB-C-Kabel
- USB auf USB-C-Kabel
- ViewSonic TD1655
- Netzkabel
- Schnellanleitung
Besonderes:+ gute Farbdarstellung
+ geriges Gewicht
+ geringe Eingangsverzögerung
+ schnelle und leichte Installation
+ kompaktes Design
+ einfache Bedienung
+ gängige Anschlüsse inklusive USB Typ-C
+ hohe Auflösung
Benotung:
Bildqualität (40%):88/90
Ausstattung (20%):87/90
Praxis (40%):88/90
Gesamtnote:88/90
Klasse:Oberklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt