von

Chefredakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Kreative Köpfe und 3D-Künstler erfordern Profi-Tools. Solche, mit denen man professionell arbeiten kann und die individuell konfigurierbar sind. Auf den PD3220U von BenQ trifft das alles zu. Ein Display, das den Workflow am Arbeitsplatz verbessert und ganz nebenbei auch noch ein paar eindrucksvolle Features bereit hält. Neugierig? Dann solltet ihr euch unbedingt unser neuestes Video ansehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der PD3220U gehört zur DesignVue-Serie von BenQ. Produkte dieser Baureihe wurden als ideale Werkzeuge für Designer, Architekten und Grafiker kreiert. Sie sollen gut ausschauen und flexibel sein. Ausserdem sollen sie moderne und sinnvolle Features mitbringen, um dem Nutzer die Arbeit so einfach und präzise wie möglich zu machen. Aber beginnen wir ganz am Anfang: Der PD3220U besteht in der Hauptsache aus drei Teilen: Bildschirm, Säule und Fuß und kann ganz ohne Werkzeug in Minutenschnelle zusammengebaut werden. Zuerst wird die Säule auf den Standfuß gesteckt und von der Unterseite fest verschraubt. Zum Abschluss wird der Bildschirm dann in den Halter am oberen Ende der Säule gehakt. Hört man ein sattes „Klick“, ist der Verschluss fest eingerastet.

Der aus der DesignVue-Serie stammende PB3220U wurde für anspruchsvolle Grafiker, Architekten und 3D-Artists konzipiert.

Ergonomie geht vor

Steht der PD3220U dann auf dem Schreibtisch, kann er ganz einfach auf seinen Nutzer angepasst werden. Beispielsweise lassen sich die Höhe verstellen und der Bildschirm neigen und schwenken. Oder man dreht den Monitor kurzerhand um 90 Grad und verwendet ihn im Hochformat. Egal für welche Variante man sich entscheidet, man hat immer die beste Sicht auf Bildschirminhalte. Eingeschaltet und justiert wird der BenQ über das rückseitig platzierte Bedienfeld, das wirklich leicht ertastet werden kann. U.a. befindet sich hier auch ein kleiner Joystick. Mit seiner Hilfe lässt es sich leicht und intuitiv durch das Menü navigieren.

Nicht wählerisch

Alle benötigten Schnittstellen befinden sich ebenfalls auf der Rückseite. Das wären zwei USB-A-Ports, eine USB-B-Buchse, zwei HDMI-Anschlüsse, ein DisplayPort und zwei USB-C-Schnittstellen. Hier können kompatible Notebooks, Tablets und PCs verbunden werden. Die Signalübertragung gelingt über diesen Weg schneller als via HDMI oder DisplayPort. Gerade bei der Verarbeitung komplexer, hochaufgelöster Bildwerke ist das ein großer Vorteil. Ganz nebenbei versorgt der Bildschirm das Notebook über USB-C auch noch mit Strom. Mit Hilfe der zum Lieferumfang gehörigen Blende lassen sich sämtliche Anschlüsse und Kabel letztlich vollständig verstecken. Ein Kabelhalter in der Säule sorgt zudem dafür, dass sämtliche Signalleiter sauber und bündig zum Monitor geführt werden können.
Im Rahmen sind zudem ein Kopfhörerausgang und zwei weitere USB-Buchsen verbaut. Hier lassen sich schnell mal entsprechende Sticks oder Festplatten anschließen – ohne, dass man dafür hinter das Display krabbeln muss.

Bis zu fünf Endgeräte kann der Nutzer mit dem BenQ PD3220U verbinden. Alle dafür relevanten Schnittstellen sind vorhanden.
Foto: Michael B. Rehders

4K/UHD

Der PD3220U ist ein UHD-Monitor mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Das entspricht einer vierfachen Auflösung von Full HD. Der Unterschied ist deutlich zu sehen und erleichtert den Arbeitsprozess. Farben werden natürlich dargestellt, die ultrahohe Auflösung lässt nichts vermissen. Dank hervorragender Color Uniformity wird bis zum Rand hin gleichmäßig hell abgebildet. Mit 4K/UHD muss man zudem weniger ins Bild hineinzoomen, um Details zu erkennen. Das spart Arbeitszeit.

Hotkey Puck

Kommen wir zum Hotkey Puck: Den gibt es bei bestimmten BenQ-Monitoren bereits sein einigen Generationen. Der PD3220U kommt nun mit der neuesten Version des Hotkey Pucks. Er wird per Kabel mit dem Monitor verbunden und besitzt drei Direktwahltasten, die individuell belegt werden können. Was man mit ihm alles machen kann, erkläre ich euch jetzt. Die Computer-Maus ersetzt der Hotkey Puck dabei nicht. Über den Drehregler in der Mitte lässt sich die Hintergrundhelligkeit des Displays verändern. Alternativ kann man aber auch diesen Regler mit einem anderen Feature belegen. Zum Beispiel kann mit ihm auch die Lautstärke geregelt werden. In unserem Test haben wir die drei Tasten mit den Farbprofilen Adobe RGB, sRGB und DCI-P3 für Kinofilme belegt. So lässt es sich ganz bequem zwischen den Farbprofilen wechseln.

Der neue Hotkey Puck erleichtert die Bedienung, weil die Tastatur frei belegbar ist. Ab Werk sind CAD/CAM, sRGB, DCI-P3 hinterlegt.
Foto: Michael B. Rehders

Apropos Farbprofil

Bereits vor Auslieferung wird jeder PD3220U einzeln kalibriert. Ein „Factory Calibration Report“ liegt dem Monitor in gedruckter Form bei. Selbstverständlich lassen sich einzelne Parameter aber auch individuell verändern. Unter anderem kann die Maximalhelligkeit frei geregelt werden. Wer im Büro mit viel Tageslicht arbeitet, kann dem Lichteinfall beispielsweise mit einer höheren Helligkeit begegnen. Dann lassen sich Bildschirminhalte auch in sonnendurchfluteten Räumen deutlich erkennen.

ICCsync

ICCsync ist ein neues Feature von BenQ. Sozusagen ein Profi-Tool, mit dem der Abgleich unterschiedlicher ICC-Profile zwischen Monitoren und Computern vereinfacht wird. ICCsync kann über den Display-Pilot oder den Monitor selbst gesteuert werden. Auf diese Weise werden Farbmodi und Farbprozesse angepasst. Die Einrichtung ist etwas kompliziert, deshalb sollte man sich dafür etwas Zeit nehmen. Der Aufwand lohnt aber, denn in der Praxis funktioniert das richtig gut. Einmal eingerichtet, lassen sich dem Monitor und dem zuspielenden Rechner die gleichen Farbprofile zuweisen.

Via ICCsync gelingt auf Monitor und Laptop eine identische Farbdarstellung.
Foto: Michael B. Rehders

DualView

Der PD3220U kann zudem zwei Farbprofile gleichzeitig darstellen. Das ist dann sinnvoll, wenn Artworks für unterschiedliche Medien publiziert werden. Beispielsweise auf Instagram, auf Webseiten oder in Printprodukten wie Flyern und Katalogen. Online wird sRGB empfohlen, da die meisten Smartphones, Tablets und Notebooks dieses Farbprofil darstellen können.
Für den Offsetdruck wird hingegen Adobe RGB bevorzugt. Um die unterschiedlichen Bildwerke farblich anzugleichen, bietet der PD3220U das Feature DualView: Der BenQ stellt nun zwei Bilder gleichzeitig in verschiedenen Farbräumen nebeneinander dar. So lassen sich Bilder in unterschiedlichen Farbprofilen bearbeiten, ohne dass man hin- und herschalten muss.

Fazit

Der BenQ PD3220U ist ein schicker 32 Zoll-Monitor mit UHD-Auflösung, der im Handumdrehen einsatzbereit ist. Dank individueller Werkskalibrierung sind aufwändige Farbanpassungen hier nicht nötig. Der Hotkey Puck macht die Bedienung bequem und per USB-C Schnittstelle werden Daten im Rekordtempo geliefert.
Ganz nebenbei wird das Notebook wird über diesem Weg vom Monitor auch noch mit Strom versorgt. Features wie DualView oder ICCsync bieten sinnvolle Möglichkeiten, um den digitalen Workflow zu beschleunigen. Was der PD3220U sonst noch so kann, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Testbericht. Diesen findet ihr wie immer hinter diesem Link. Im Test beschreiben wir ausserdem, wie sich der 32-Zöller von BenQ in der Grafikbearbeitung und in der Filmwiedergabe schlägt.

Sprecher: Roman Maier
Fotos/Video: Philipp Thielen

Gesamtnote: 98/100
Klasse: Referenzklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

98 of 100

97 of 100

98 of 100

Technische Daten

Modell:BenQ
PD3220U
Produktkategorie:Monitor für Grafiker
Preis:1170,00 Euro
Garantie:3 Jahre
Panel/Pixelfehler-Garantie
Ausführungen:Schwarz
Vertrieb:BenQ, Oberhausen
Tel.: 0208 / 409420
www.benq.de
Bildschirmdiagonale:32 Zoll
Abmessungen (HBT):412 x 714 x 86 mm
Gewicht:10,4 Kilogramm
Seitenverhältnis:16:9
Art:3.840 x 2.160 Pixel
Helligkeit:310 Nit
Kontrast (On/Off):1.050:1 (On/Off) / 1.050:1 (ANSI)
Ein-/Ausgänge:2 x HDMI 2.0
1 x DP 1.4
2 x USB-C
4 x USB
Lieferumfang:- BenQ PD3220U
- diverse Anschlusskabel
- 1 Tischfuß
- Netzkabel
- Schnellanleitung
Pros und Contras:+ Exzellente Farbdarstellung ab Werk
+ 100 % sRGB/Rec.709
+ DCI-P3 98 %
+ 2 x USB-C Schnittstellen,
+ DualView
+ Hotkey Puck
+ ICCsync
+ Pixelfehler-Garantie

- Adobe RGB nicht 100 %
Benotung:
Bildqualität (50%):98/100
Praxis (25%):97/100
Ausstattung (25%):98/100
Gesamtnote:98/100
Klasse:Referenzklasse
Preis-/Leistungsehr gut
lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt