lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

In Las Vegas fand im Januar wieder die jährliche Consumer Electronics Show (CES) statt, auf die zukunftsweisendsten Technologien vorgestellt wurden. Begriffe wie Krypto, NFTs und Blockchain waren in diesem Jahr in aller Munde. So hat Samsung beispielsweise seine Entwicklungen im Bereich der Metaverse-Technologie vorgestellt. Andere Konzerne präsentierten die Integration von Blockchain, NFT und Kryptowährungen in das Metaverse. Wir haben uns angesehen, wie die digitalisierte Welt von morgen aussehen könnte.

Blockchain und Krypto: Wie sieht die Welt von morgen aus? Wir haben uns angesehen, was auf der diesjährigen Consumer Electronics Show Thema war (Foto: pixabay.com/vjkombajn).

Trends auf der Consumer Electronics Shows

Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show waren mehr als 2.000 Aussteller anzutreffen. Interessant ist dabei, dass NFT- und Krypto-Unternehmen eine bemerkenswerte Ergänzung zu den üblichen TV- und Gadget-Herstellern darstellten. Im Bereich des Blockchain-Sektors und der Kryptowährungen waren die Derivate- und NFT-Börse FTX, die NFT-Software- und Hardware-Entwickler Atomic Form sowie die NFT-Plattform Blockparty mit dabei. Zu Wort kamen bei den Vorträgen zudem bekannte Krypto-Persönlichkeiten wie Clara Tsao oder Tushar Nadkarni. Laut der der Consumer Technology Association (CTA) wollten viele Top-Marken ihre Stände auf der Veranstaltung nutzen, um Entwicklungen im Bereich der Metaverse-Technologie vorzustellen. Dazu gehörten Hardware, Software, Krypto und natürlich die Blockchain.

NFT-Plattform für neue Smart-TVs

Dabei sollten neue Bereiche vorgestellt und innovative Ideen gefördert werden. Große Elektronikhersteller haben das Potential längst erkannt: Zu Samsungs Plänen gehört zum Beispiel, eine eigene NFT-Plattform für neue Smart-TVs zu vermarkten. Der Trend geht also auch hier ganz klar in Richtung Blockchain. Die Messe-Veranstalter sind sich sicher, dass wir viele interessante Entwicklungen beobachten können: Samsungs Fortschritte im Smartphone-Bereich geben Einblicke in die Hardware-Metaverse-Seite. Auf der Veranstaltung konnten Besucher beobachten, wie die Fernseher mit dem Metaverse verknüpft werden können.

Krypto, NFT und Blockchain: Was ist das eigentlich alles?

In Zeiten der Digitalisierung ist immer mehr von digitalen Währungen wie Kryptowährungen und der Blockchain die Rede. Auch NFTs sind nach wie vor im Trend und werden bereits jetzt als neue Anlagemöglichkeit gehandelt, obgleich das Ganze hochspekulativ ist. Digitale Währungen sind nicht greifbar. Sie werden nicht gedruckt wie unser herkömmliches Geld, es gibt sie nur in digitaler Form. Transaktionen mit digitalen Währungen wie Bitcoin werden mit Hilfe von Computern oder elektronischen Geldbörsen durchgeführt. Per Laptop oder Smartphone können einfache Zahlungen in Echtzeit getätigt werden – und die Möglichkeiten werden immer vielfältiger. Sogar im Bereich des Online-Glücksspiels sind Kryptowährungen wie Bitcoin mittlerweile etabliert. Auf vielen Vergleichsseiten werden Casinos dieser Art vorgestellt. Dort können Sie zum Beispiel einen Bitcoin Casino Test lesen, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten.

Neue Möglichkeiten

Digitale Währungen haben also einen ähnlichen Nutzen wie physische Währungen. Sie können zum Kauf von Waren und zur Bezahlung von Dienstleistungen verwendet werden. Auch ermöglichen sie sofortige Transaktionen, die nahtlos und grenzenlos funktionieren. Die Blockchain-Technologie ermöglicht eine Form der digitalen Währung, wie wir sie bislang nicht kannten. Grundsätzlich können digitale Währungen zentralisiert oder dezentralisiert sein. Bei Bitcoin und Altcoins sind es die Vorzüge des dezentralen Bankensystems, welches die Nutzer bei den sogenannten Kryptowährungen schätzen.
Digitale Währungen können außerdem Werte übertragen. Die Verwendung digitaler Währungen erfordert ein Umdenken in Bezug auf den bestehenden Rahmen für Währungen, wie man sie für den Kauf und Verkauf in Verbindung bringt. Digitale Währungen erweitern die Möglichkeiten: Ein Spielnetzwerk-Token kann zum Beispiel das Leben eines Spielers verlängern oder ihn mit zusätzlichen Kräften ausstatten. Dabei haben wir es nicht mit einer klassischen Kauf- oder Verkaufstransaktion zu tun, sondern mit einem Werttransfer.

Blockchain und Krypto haben großes Potential

Nicht nur die diesjährige Consumer Electronics Show zeigt, dass die Blockchain Anwendungsbereiche hat, die weit über Bitcoin und Kryptowährungen hinausgehen. Aus geschäftlicher Sicht lässt sich die Blockchain-Technologie als eine Art Software der nächsten Generation vorstellen, welche Geschäftsprozesse erleichtern und verbessern soll. Nicht nur große Elektronikmarken springen auf den Hype auf Auch Finanzinstitute erforschen wie sie die Blockchain-Technologie am besten nutzen können, um alles von der Abrechnung bis hin zur Versicherung zu revolutionieren. Darum ging es auch auf der diesjährigen CES: Bei Podiumsveranstaltungen wurde diskutiert, wie Banken selbst Krypto integrieren können, ob Unternehmen Krypto-Zahlungen akzeptieren sollten und wie es um die Stablecoins steht.

Fazit

Auf der Messe fand sich also alles, was in der elektronischen und digitalen Welt zu Hause ist: NFT, Blockchain und Kryptowährungen mischten sich mit Ausstellern aus Kategorien wie Künstlicher Intelligenz, virtueller Realität, 3D-Druck oder selbstfahrenden Autos. Es liegen spannende Zeiten vor uns, in denen Krypto und Blockchain weiter mit der Elektronik verschmelzen werden. Wir sind gespannt, was die Zukunft bringt und wie sich digitale Währungen und NFTs in Zukunft entwickeln werden. Wer schon jetzt investieren möchte, sollte bei aller Euphorie auch das Risiko im Blick behalten. Es handelt sich zwar um einen spannenden Markt, aber auch einen noch sehr neuen und unerforschten. Dass uns das Thema Krypto weiter begleiten wird, dürfte aber spätestens nach der diesjährigen CES jedem klar sein.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt