lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

ViewSonic erweitert seine Office-Linie mit dem ergonomischen Full-HD-Monitor VG2740V. Der 27-Zoller liegt voll im Trend zum Home-Office und vereint Videokonferenzen im beruflichen und privaten Umfeld. Das Highlight ist daher die hochauflösende eingebaute Kamera. Wie gut diese ist und was den Monitor sonst noch auszeichnet, zeigt dieser Test.

Der ViewSonic VG2740V besitzt ein elegantes Design. Der schmale schwarze Rahmen und das matte Display sorgen dafür, dass sich der Monitor homogen ins Arbeitszimmer einfügt.

Für viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer hat sich das Home-Office während der letzten Jahre bewährt. Auch wenn die Pflicht zum mobilen Arbeiten weitestgehend erloschen ist, die im Rahmen der Corona-Pandemie für zahlreiche Arbeitnehmer verpflichtend war, halten Unternehmen zunehmend an hybriden Modellen fest. Man muss nicht mehr zwingend jeden Tag zur Arbeit fahren. Die Kombination aus Präsenz im Büro und Arbeiten zu Hause hat sich in weiten Bereichen bewährt – und sogar als Leistungsfördernd erwiesen. Arbeitnehmer können flexibel ihrer beruflichen Tätigkeit im eigenen Arbeitszimmer nachgehen, haben dadurch ganz kurze „Arbeitswege“ und können in freien Minuten private Dinge erledigen. Besprechungen und Meetings werden durch Videokonferenzen ersetzt, beziehungsweise ergänzt. Für genau diese Szenarien bietet ViewSonic mit dem VG2740V einen neuen Monitor, der auf akustische, visuelle Kommunikation abgestimmt ist. Eine im Rahmen integrierte Full-HD-Kamera macht hierbei eine externe Webcam überflüssig. Auf diese Weise wird eine praktische Schnittstelle zwischen Büro und privatem Arbeitszimmer gebildet.




Styling und Design

Das US-Unternehmen ViewSonic hat sich dem Umweltschutz verschrieben. Der VG2740V wird sicher verpackt geliefert in einer beeindruckenden und recycelbaren Box, die papierbasierend und dadurch biologisch abbaubar ist. Das grüne Denken wird durch praktische Handlöcher und Mono-Farbdruck verstärkt, um Schadstoffe um Kunststoffe herum zu vermeiden. Für diese so genannte „Green-Box“ gebe ich daher gerne die ersten Extrapunkte. Die Montage macht ViewSonic dem Nutzer angenehm leicht. Wie gewohnt ist die Konstruktion überaus durchdacht. Mit wenigen Handgriffen sind die drei Teile zusammengesetzt und verschraubt. Das funktioniert ganz simpel ohne Werkzeug.
Mit 10,2 Kilogramm inklusive Standfuß bringt der Monitor ein vertrauenserweckendes Gewicht auf die Waage. Er steht fest und wackelfrei auf meinem Schreibtisch. Wer das 27-Zoll-Display lieber an die Wand hängen möchte, kann dies tun, weil die Rückseite kompatibel mit handelsüblichen VESA-Halterungen ist. Die Anschlusskabel für Notebook und PC werden sicher aufgenommen.



Die Haltesäule wird einfach auf den Standfuß gesteckt (oben links) und von unten verschraubt, so dass sie sicher steht (oben Mitte). Werkzeug ist dafür nicht nötig, weil die einzige Schraube eine Drehhilfe besitzt. Anschließend wird die komplette Säule an der Rückseite des Bildschirms einhakt, während der Screen noch in der Verpackung liegt (oben rechts). Fertig ist die Montage. Jetzt kann der VG2740V auf die Arbeitsplatzfläche gestellt werden (unten).

Ausstattung und Technik

Die hohe Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) verteilt sich auf einer Diagonale von 27 Zoll. Das IPS-Panel gewährleistet, dass auch der seitlich sitzende Kollege einen ungetrübten Blick auf den Inhalt hat. Bis 178 Grad beträgt der Bereich, auf dem alle die Abbildungen optimal sehen können. Der Bildschirm lässt sich um +/- 60 Grad schwenken, die Neigungswinkel betragen bis 40 Grad. Sogar eine Drehung von 90 Grad ist möglich, um Fotos im Hochformat zu bearbeiten. Überdies kann der VG2740V mit seiner Unterkante praktisch vom Tisch auf bis zu 13 Zentimeter erhöht werden. Notebook, PC und Spielekonsole werden auf der Rückseite verbunden. Zwei USB-Anschlüsse sind zusätzlich in den Gehäuserahmen links eingelassen, um beispielsweise einen USB-Stick aufzunehmen. Zwei 2-Watt-Lautsprecher sorgen für klare Sprachverständlichkeit während Webinaren. 
Ist das Display erst einmal auf meine Sehvorlieben ausgerichtet, sorgt die „Flicker-Free“-Technologie dafür, dass ich auch noch nach stundenlanger Bildschirmarbeit hellwach bin.

Alle Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite der ViewSonic VG2740V. An den Bildschirm können via DisplayPort und HDMI zwei Zuspieler gleichzeitig angeschlossen werden. Eine Miniklinke ermöglicht den Anschluss eines Kopfhörers. So kann man Telefonieren und hat die Hände frei für Notizen.

Natürliche Farben aus dem Karton

Wie von ViewSonic schon seit Jahren gewohnt, bietet auch der VG2740V exzellente Farben, ohne dass ich großartig etwas ändern muss. Bereits in der Werkseinstellung wird der Farbraum sRGB mit rund 100 Prozent hervorragend abgedeckt. Dadurch ist gewährleistet, dass ich alle Farben originalgetreu sehe. Die Lichtausbeute gibt der US-Hersteller mit 300 cd/m² an. Das ist hell genug, um auch tagsüber arbeiten zu können, ohne dass Inhalte auf dem Display überstrahlt werden. Wird die Hintergrundbeleuchtung noch erhöht, in dem der Helligkeitsregler von 70 auf 100 geschoben wird, erzielt der VG2740V satte 350 cd/m². Hier kann sich der Bildschirm dann sogar gegen einfallendes Sonnenlicht durchsetzen. Selbst der Kontrast von 1.400:1 übertrifft die Herstellerangabe von 1.000:1 deutlich und sorgt bereits auf dem ersten Blick dafür, dass alle Inhalte überaus plastisch und brillant abgebildet werden. Für diese exzellenten Messwerte vergebe ich weitere Extrapunkte.

Das On-Screen-Menü ist übersichtlich strukturiert. Ich habe den Monitor kalibriert und den Namen CUSTOM 1 in LITE geändert, in Anlehnung an den Testartikel auf lite-magazin.de.

Online-Seminare mit eingebauter Webcam

Damit die Privatsphäre gesichert ist, braucht niemand die Webcam abkleben, wie es bei Notebooks vielfach gemacht wird. Vielmehr bietet der VG2740V eine einfach zu bedienende Kameraabdeckung. Über der Linse befindet sich ein Schieberegler. Ist die Webcam eingeschaltet (während beispielsweise einer Zoom-Sitzung), schiebe ich den Regler nach rechts und mein Konterfei wird übertragen. Ist die Sitzung zu Ende oder ich möchte „anonym“ dabei sein, schiebe ich die Linse einfach wieder zu. Die Bildqualität der Kamera ist überraschend gut. Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel und steht selbst guten Webcams nicht im Geringsten nach. Das eingebaute Mikrofon sorgt für eine gute Übertragungsqualität meiner Stimme, die von den anderen Teilnehmern als klar und angenehm laut empfunden wird. Mit einem Handgriff an die Tastatur des Bildschirms kann ich die Pegel einstellen und sogar das Mikrofon deaktivieren. Ich muss also nicht ins Sound-Menü von Zoom, um das Mikrofon auszuschalten.

Direkt über der Webcam befindet sich der Schieberegler, um die Linse der Kamera freizugeben – oder wenn man fertig ist, sie wieder abzudecken.

Flexible Zoom-Besprechungen

Für ein „Zoom“-Meeting starte ich das Programm, schalte Kamera und Mikrofon ein und kontrolliere zunächst die Ausrichtung des Bildes. Da ich diesmal nicht nur eine PowerPoint-Präsentation halte, sondern obendrein Live ein paar Tricks zur Fotografie veranschauliche, nimmt die Kamera Teile des Hintergrundes vom Redaktionsraum auf. Den ViewSonic VG2740V winkle ich ein wenig an, so dass ich einen guten Blick auf die abgebildeten Besprechungs-Teilnehmer habe. Die Webcam im Rahmen kann ich nun final ausrichten. Dafür bewege ich den Schieberegler, der sich über der Kamera befindet, nicht nach links und rechts, sondern etwas vor und zurück. Auf diese Weise werde ich auf Augenhöhe aufgenommen. Das gefällt mir persönlich besser. Der Autofokus der Webcam funktioniert präzise. Ich werde scharf dargestellt, selbst wenn ich ein paar Schritte vor oder zurück mache. Meine Live-Präsentation kommt gut an, da die Meeting-Teilnehmer alles klar und deutlich erkennen und mich überdies sehr gut verstehen.



Nicht nur der Bildschirm kann flexibel und ergonomisch ausgerichtet werden, auch die eingelassene Webcam lässt sich etwas anwinkeln. 
Foto: ViewSonic

ViewSonic VG2740V – Scharfes Bild und natürliche Farben

Für diesen Test habe ich es mir nicht nehmen lassen, den Artikel auf dem ViewSonic VG2740V zu verfassen. Das Worddokument weist klare schwarze Buchstaben auf weißem Hintergrund aus. Von rechts fällt etwas Sonnenlicht in den Redaktionsraum und hellt Teile meines Schreibtisches auf. Trotzdem kann ich alle Inhalte auf meinen Fotoaufnahmen sehen, die ich zur Illustration und Veranschaulichung von Stärken und Eigenschaften gemacht habe. Dunkle Bereiche sind perfekt durchgezeichnet, weil das Display hell genug ist, um sich gegen das Tageslicht zu behaupten. Feine Details wie die Tastatur oder die Anschlussterminals sind auf dem VG2740V exzellent zu sehen. Die rote Schrift, mit denen ich die Fotonummern hinterlege, damit diese vom Grafiker leichter im Fließtext gefunden werden, heben sich kontrastreich ab. Dieser Kniff erleichtert nicht nur mir die Arbeit, sondern auch dem Grafiker, der später sofort sieht, wo meine Bildwerke eingefügt werden sollen.

Rechts wird der Fließtext in Word kontrastreich abgebildet, links liegen die Fotos, mit denen ich den Artikel illustriere.

Shopping- und Gaming-Spaß nach der Arbeit

Nach getaner Arbeit stöbere ich noch etwas im Online-Shop und kann erkennen, dass meine Kaffeetasse auf den Werbefotos so aussieht wie vor mir auf dem Schreibtisch. Selbst das Weiß des „Coffee“-Schriftzuges ist gleich. Das ist mir wichtig, weil ich Artikel in der Regel zurücksende, wenn die Farben von den Abbildungen im Online-Shop stärker abweichen. In diesem Fall ist dem aber nicht so, sondern die Farben passen schlicht und ergreifend. Da ich jetzt noch etwas zocken möchte, lege ich einfach los. Im Menü gibt es ein Spiele-Preset, mit dem die Reaktionszeit auf „Ultraschnell“ umgeschaltet werden kann. Jetzt ist der Input-Lag sehr gering, so dass auch Ego-Shooter jede Menge Spaß machen auf diesem Monitor. Darüber hinaus können die Einstellungen noch angepasst werden, um beispielsweise dunklen Szenen noch mehr Zeichnung zu verleihen. Das ist hilfreich, um Gegner schneller auszumachen und entsprechend reagieren zu können.

Dank des geringen Input-Lags von 5 Millisekunden und weiterer Tools zur Optimierung beim Zocken, unterhält der VG2740V noch lange nach der Arbeitszeit.

Der gute Ton

ViewSonic hat dem VG2740V gleich zwei Lautsprecher mit jeweils 2 Watt spendiert. Stimmen tönen während der Videokonferenzen klar und deutlich. Frauenstimmen kommen ohne nervende Zischlaute daher. Was für Meetings völlig ausreicht, ist für Games und sonstiges Home Entertainment abseits der Arbeit doch etwas zu wenig. Es fehlt einfach Tiefe- und Präsenzbereich. Games klingen daher recht „dünn“ und „drucklos“. Wer hier höhere Ansprüche hat, sollte sich nach ordentlichen PC-Lautsprechern umsehen, einen guten In-Ear-Kopfhörer wie die Philips Fidelio T1 oder zu Hause gleich die große 5.1-Anlange mit einbeziehen. Um während der Arbeit ein YouTube-Video in Zimmerlautstärke zu schauen, reichen die eingebauten Stereo-Lautsprecher aber allemal.

Dank der Full-HD-Auflösung des VG2740V sind auf Online-Meetings die Gesprächspartner sehr gut zur erkennen.

Fazit

ViewSonic erweitert seine Office-Monitor-Serie mit dem VG2740V, der eine ins Gehäuse eingelassene Webcam besitzt, die vollumfänglich mit einer exzellenten Bildqualität überzeugt. Auf 27 Zoll Diagonale verteilen sich 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD). Wer regelmäßig im eigenen Arbeitszimmer oder im Büro einen hellen Bildschirm mit hoher Auflösung und gutem Kontrast benötigt, sollte sich den VG2740V unbedingt mal anschauen. Er bietet über die berufliche Tätigkeit hinaus auch noch jede Menge Gaming-Spaß. Eine Kalibrierung ist nicht nötig, weil das Display bereits aus dem umweltfreundlichen Karton heraus präzise Farben darstellt – und letztendlich wird das umfangreiche Gesamtpaket von einem ausgesprochen attraktiven Preis ausgezeichnet.

Test & Text: Michael B. Rehders
Fotos: Michael B. Rehders, ViewSonic

Gesamtnote: 79/80
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: hervorragend

78 of 80

79 of 80

80 of 80

Technische Daten

Modell:ViewSonic VG2740V
Produktkategorie:Business-Monitor
Preis:300,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz
Vertrieb:ViewSonic Europe, London (UK)
02362 9544 805
www.viewsonic.de
Abmessungen (H x B x T):406 - 534 x 613 x 202 mm
Gewicht:10,2 Kilogramm
Bildschirmdiagonale:27 Zoll
Paneltyp:LCD/ LED
Seitenverhältnis:16:9
Bildauflösung (max.):1.920 x 1.090 Pixel
Helligkeit:300 cd/m² (Herstellerangabe)
Kontrast:1000:1 (nativ/Herstellerangabe)
Reaktionszeit:5 ms (Herstellerangabe)
Anschlüsse:1 x HDMI 1.4
1 x DisplayPort
1 x USB-A
3 x USB-B
1 x 3,5-mm-Kopfhörerausgang
Lieferumfang:1 x VG2740V
1 x Tischfuß
1 x Standsäule
1 x Stromkabel
1 x HDMI-Kabel
1 x USB-A/B-Kabel
1 x 3,5mm-Klinkenkabel
1 x Schnellstartanleitung
Besonderes:+ eingebaute Full-HD-Webcam
+ gute Farbdarstellung ab Werk
+ geringe Eingangsverzögerung
+ schnelle und leichte Installation
+ ergonomisches Design
+ umweltfreundliche Verpackung
+ Full-HD-Auflösung

- nur mäßige Tonwiedergabe
Benotung:
Bildqualität (40%):78/80
Ausstattung (20%):79/80
Praxis (40%):80/80
Gesamtnote:79/80
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistunghervorragend

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt