lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Smartphones sind heutzutage kaum noch aus unserem Alltag wegzudenken. Ob im Café, zuhause, in der U-Bahn oder auf Arbeit – das Handy ist immer dabei. Sei es um erreichbar zu sein, Termine zu planen, Fotos zu machen oder die News zu checken.

In den allermeisten Fällen lohnt sich die Smartphone-Reparatur tatsächlich (Foto: pixabay.com/Bru-nO).

Entsprechend schwerwiegend ist dann ein Defekt oder Totalausfall. So sind es nicht selten Sprünge in der Glasoberfläche, die dazu führen, dass man das Geräte nicht mehr richtig verwenden kann. Man ist nun oft in seinem Alltag massiv eingeschränkt. In diesen Situationen stellt sich die Frage, ob sich eine Reparatur noch lohnt oder ob man das Gerät ersetzen muss. Viele Menschen befürchten vor allem die hohen Reparaturpreise, weshalb sie sich eher für die zweite Variante entscheiden. Doch was ist wirklich dran an den Befürchtungen?

Mit einer Reparatur kann man Geld sparen

Wer sein Smartphone schon einmal in eine Reparaturwerkstatt gebracht hat, weiß um oftmals nicht ganz niedrigen Preise. Oft kommt der Schock dann spätestens mit der Rechnung. Jetzt stellt man sich die Frage, ob es das wirklich wert war. Experten sprechen diesbezüglich eine klare Sprache: Ja, es lohnt sich. Das gilt vor allem, wenn es sich um ein hochwertiges Smartphone wie ein iPhone handelt. Beispielsweise die Reparatur eines iPhones lohnt sich nahezu immer. Das gilt selbst für günstige Modelle, bei denen die Reparatur oft günstiger ausfällt als eine Neuanschaffung. Aber auch unabhängig vom Hersteller ist die Reparatur oftmals günstiger als der Neukauf. Hat man also ein kaputtes Display, Ladeprobleme oder einen Feuchtigkeitsschäden zu beklagen, lässt man es am besten reparieren. Das ist günstiger als Hunderte von Euro in eine Neuanschaffung zu investieren. Darüber hinaus ist diese Lösung auch deutlich nachhaltiger.

Umwelt schützen – massenhaft produzierte Neuware hat negative Auswirkungen

Nicht wenige Menschen entsorgen ihr Smartphone bei den ersten kleinen Problemen. Dieses Verhalten ist vor allem unter Umweltaspekten bedenklich. Bei der Herstellung eines Smartphone kommt es nämlich zu einer starken Umweltbelastung. Ebenso nehmen die Vorkommen der für Smartphones benötigten Rohstoffe ab. Hier sind vor allem die begehrten seltenen Erden zu nennen. Hinzu kommt, dass sich aussortierte Smartphones bislang nicht nachhaltig recyceln lassen. Man sollte sich also immer die Frage stellen, ob man bei der kleinsten beschädigung tatsächlich ein neues Handy benötigt.

Mit einer Reparatur spart man Zeit

Die Ersetzung eines alten Smartphones durch ein neues nimmt Zeit in Anspruch. Das liegt nicht zuletzt in dem erheblichen Rechercheaufwand begründet, den die immer größer werdende Auswahl voraussetzt. Zudem müssen alte Daten gesichert und im Anschluss übertragen werden, was mitunter einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Auch das muss nicht sein.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt