lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgende Buttons Google Translate aktivieren.

Die Vorteile einer intelligenten Gebäudeautomation liegen für viele bereits auf der Hand: Gebäude werden energie- sowie kosteneffizient, optimieren die Sicherheit und bieten jede Menge Komfort. Trotzdem gibt es immer noch Funktionen im intelligenten Gebäude, die weniger bekannt sind. Loxone, Pionier der intelligenten Gebäudeautomation, drei solcher eher unbekannten Funktionen einmal vor.

Laxone Miniserver

1. Intelligent und nachhaltig – auch im mobilen Heim

Schon gewusst? Mit „intelligentem Zuhause“ ist nicht immer nur das Haus oder die Wohnung gemeint. Auch ein mobiles Zuhause, wie etwa der Wohnwagen, kann durch intelligente Automationslösungen smart gemacht werden. Dank eines Miniservers kontrolliert solch eine intelligente Lösung etwa den Ladestand der Fahrzeugbatterie und Füllstand im Wassertank sowie Klimaanlage und Stromverbrauch. Noch besser: Der intelligente Energiemanager, der schon im eigenen Heim die Energiekosten senkt, sorgt auch unterwegs dafür, dass die begrenzte Energie optimal genutzt wird. Und für den Komfort auf der Reise sorgen individuell anpassbare und dimmbare Lichtszenen.

Übrigens: Von intelligenten mobilen Lösungen profitieren nicht nur Urlauber, sondern auch das liebe Vieh. So hat ein Landwirt seinen mobilen Hühnerstall mit einer intelligenten Automation aufgeschlaut, um sich und den Hühnern mehr Komfort zu gönnen. Etwa durch die automatische Fütterung und Entmistung. Der Miniserver stimmt auch den Akkuladestand und Verbräuche optimal aufeinander ab. Ist der Akkustand zu niedrig, dimmt er das Licht und regelt die Lüftung herunter. Steigt der Akkustand, steigt natürlich auch die Leistung im smarten Hühner-Home wieder.

2. Wohlklingend und sicher – Audio intelligent genutzt

Mal Hand aufs Herz: Wer läuft schon gerne das gesamte Haus ab und kontrolliert, ob alle Fenster geschlossen sind, wenn sich die Familie zum Ausflug bereit macht? Auch hier kann eine intelligente Automation helfen. Wenn die Lautsprecher in eine Komplettlösung integriert wurden, dann geben diese entsprechend „Laut“ – auch per hinterlegtem Sprachhinweis, ob und gegebenenfalls wo noch ein Fenster geöffnet ist.

3. Still und doch auffällig – die Klingel fürs Auge

Damit profitieren Besitzer eines intelligenten Gebäudes von der Möglichkeit eines geräuschlosen, weil optischen Türklingelsignals. Diese ist praktisch für viele Szenarien: Ist die Party zu laut, die Kaffeetischdiskussion mit der Familie zu hitzig oder wenn die Kinder schlafen, lässt sich das Akustiksignal der Klingel per Tastendruck einfach deaktivieren und das optische Signal einschalten. Auf Wunsch aktiviert der Miniserver das Signal auch zu bestimmten Zeiten automatisch. Gehen etwa die Kinder immer zu einer bestimmten Uhrzeit ins Bett, können Eltern die Klingel so einstellen, dass das akustische Türsignal zu dieser Uhrzeit nicht mehr ertönt. Das optische Signal wird dann über die intelligente Beleuchtung gesteuert. Diese blinkt kurz auf, so dass die Bewohner über den Besuch vor der Tür informiert werden.

Loxone – Smart Home und Building Automation

Die Loxone Gruppe ist Vorreiter im Bereich intelligente Automatisierungslösungen. Die Deutschlandzentrale ist in Wäschenbeuren bei Stuttgart, die Zentrale für Norddeutschland befindet sich in Isernhagen bei Hannover. Als Spezialist ermöglicht Loxone die einfache Steuerung und intelligente Automatisierung von Projekten aller Art. Egal ob Eigenheim, Hotel, Büro oder Gewerbeobjekt – Loxone erleichtert so das Leben und Arbeiten in jeder Situation. Rund 250.000 Projekte in mehr als 100 Ländern wurden weltweit bereits von professionellen Partnern realisiert. Autorisierte Loxone Partner schätzen die hohe Innovationskraft von Loxone, die kostenlose Software in Kombination mit der einfachen Installation der Produkte sowie die zahlreichen offenen Schnittstellen des zentralen Miniservers. Dieser ist das Herzstück jedes Loxone-Projektes und das ultimative Werkzeug zur intelligenten Automatisierung von Smart Homes, Gewerbeobjekten sowie Spezialanwendungen. Der Miniserver wurde speziell für den professionellen Elektroinstallateur entwickelt. Als “Gehirn” erledigt diese zentrale Steuereinheit die meisten Aufgaben der Gebäude- und Hausautomation in punkto Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz selbst.

Quelle: Pressemitteilung Loxone vom 11.04.2023

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt