von

Chefredakteur

Frogger, Pitfall, Space Invaders, Centipede oder Decathlon – wer erinnert sich nicht gern an die glorreichen Atari-Games der goldenen 80er? Mit der Atari Flashback 8 Gold HD lassen sich 120 der coolsten Pixel-Games der Kult-Konsole jetzt auch auf den neuen Flat-TV bringen. In HD-Auflösung, mit Extra-Komfort und das alles zu einem attraktiven Preis.

Die Lieblingsspiele der “alten” Atari-Konsole lassen sich ab sofort auch bequem auf dem neuen LED-TV spielen.

In Zeiten, in denen Geräte wie PlayStation, Nintendo Switch oder X-Box mit ihrem unglaublichen Funktionsumfang mehr Multimedia-Center als Spielkonsolen sind, scheinen die Möglichkeiten nahezu unendlich. Nutzt man sie im eigentlichen Sinne zum Zocken, imponieren Sie durch ausgeklügelte Storyboards, lebensechte Animationen, packenden Surroundsound und perfekt bis ins Detail ausgearbeitete Kulissen. Gute Gründe sein altes Atari 2600 im Keller zu lassen, sollte man meinen. Die Realität ist – zumindest unter den Zockern mit Baujahr in den 70ern – eine ganz andere. In der Konsolen-Pionierzeit mit Games wie Space Invaders, Pac-Man, Frostbite, Defender oder Asteroids aufgewachsen, sehnt man sich nach dem, was man in guter Erinnerung hat. So zumindest sieht es bei mir aus. Früher war eben alles besser. Stimmt nicht ganz, aber früher war alles anders gut.

Die alte Atari-Konsole funktioniert leider nicht mehr mit allen modernen Flachfernsehern.

Die alte Konsole ist nicht mehr zeitgemäß

Diese Erinnerungen lassen sich zurückholen, in dem man sich bei einer großen Auktionsplattform im Netz eine alte Atari-Konsole nebst entsprechender Games ersteigert. So habe ich es gemacht. Mit mäßigem Erfolg, auf vielen der neuesten LED-TVs lassen sich die alten Klassiker nämlich nicht mehr spielen, da der moderne Flach-Fernseher das von der Konsole gesendete Signal schlicht nicht mehr als solches erkennt. Die Lösung wäre die Anschaffung eines alten Videorekorders, der quasi als Adapter dient oder der Umstieg auf den inzwischen längst ausgemusterten alten Röhren-Fernseher. Hat man eine halbwegs akzeptable Lösung gefunden (Zocker nehmen mitunter die merkwürdigsten Kompromisse in Kauf, um endlich loslegen zu können. Glauben Sie mir, ich weiß, wovon ich spreche!), folgt das nächste Handicap: Statt kabelloser Kontroller, kommt das klassische Atari 2600 mit kabelgebundenen Joysticks. Entweder man setzt sich also nah an den Bildschirm oder man lebt mit langen Kabeln die vom Fernseher und der Steckdose quer durch den Raum bis zur auf dem Tisch stehenden Konsole führen. Spätestens jetzt hört der Spaß auf und die Konsole verschwindet wieder im Keller – so deprimierend endete zumindest mein 80er-Gamingabenteuer, welches so euphorisch begann.

Einer der beiden Contoller arbeitet als Master. Über seine zusätzlichen Knöpfchen kann das Spiel beendet, ins Hauptmenü gewechselt oder die Wiederholfunktion aktiviert werden.

Must have für Kinder der 80er

Einen neues Fünkchen nährte meine Hoffnung dann eine Ende 2017 erschienene Pressemeldung. In dieser kündigte Millenium Play eine Retro-Konsole im Atari-Stil an. Ähnliche Produkteinführungen gab es in den letzten Jahren immer wieder – sogar deutlich preiswertere. Die Atari Flashback 8 Gold HD hat allerdings ein bisschen mehr zu bieten, als die allermeisten Standard-Varianten und liefert dem Fernseher seine fest installierten Retro-Games sogar in 720p-HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) an. Insgesamt offeriert mein Testgast 120 Spiele, darunter legendäre Games wie Pitfall, Frogger, Centipede, Space Invaders, River Raid, Kaboom! oder Jungle Hunt.
In diesem Zusammenhang ein Wort zu den Alternativen: Die Atari Flashback 8 Gold HD ist natürlich nicht die einzige Möglichkeit die geliebten Games aus den 80ern zu zocken. Vor ihr gab es bereits andere Konsolen-Varianten, bevorzugt in den USA erschienen. PC-Freunde können ihre Lieblingsspiele zudem auch via Emulator am Rechner neu erleben. Man könnte also auch auf anderen Wegen zu „Space Invaders“ und Co. gelangen und vermutlich sogar günstiger spielen. Eines möchte ich an dieser Stelle aber schonmal vorausschicken: Eine spielfertigere, umfangreichere und komfortablere Atari-Variante als diese Konsole ist mir bislang noch nicht untergekommen.

Eine kleine Konsole und zwei kabellose Joysticks, mehr braucht es tatsächlich nicht, um die Pixel-Games aus den 80ern neu zu erleben.

Einziger Wermutstropfen: DAS Atari-Spiel überhaupt, Pac-Man, gehört leider nicht zu den 120 angebotenen Games. Das ist zwar schade, schmälert den Spaß aber nur minimal, immerhin gehören viele andere Kult-Knaller der Achtziger zur Auswahl.
Verbunden wird das optisch stark an die Kultkonsole der 80er erinnernde Spielcenter direkt via HDMI mit dem LED-TV verbunden. Schneller und einfacher geht es zwar nicht, dennoch fallen mir zwei verbesserungswürdige Dinge auf:
Erstens: die HDMI-Buchse befindet sich nicht an der Gehäuserückseite, sondern in der linken Seitenwand des Gerätes. Das ist nicht nur unschön, sondern auch unpraktisch und sorgt dafür, dass man die Konsole vermutlich nicht frei sichtbar, sondern immer versteckt im Regal oder im Lowboard aufstellen wird.
Zweitens: Mit ihren 271 Gramm ist die Atari Flashback 8 Gold HD federleicht. Aus meiner Sicht zu leicht, denn durch schwerere, seitlich eingesteckte HDMI-Kabel könnte die Konsole ins Kippeln kommen. Mit dem mitgelieferten Signalleitern ist das in meinem Praxistest allerdings nicht passiert.
Ebenfalls zum Lieferumfang gehören zwei im klassischen Joystick-Design gehaltene 2.4-Gigahertz-Funk-Controller. Ein kurzer Druck auf den Fire-Button genügt und die Controller verbinden sich direkt und völlig automatisch mit der Konsole – immer verbunden mit der Notwendigkeit, dass sich jeweils zwei Batterien vom Typ AAA in den kabellosen Controllern befinden.

Der seitlich platzierte HDMI-Port ist nicht ganz ideal.

Nichts von seiner Faszination verloren

Angeschlossen ist die Atari Flashback 8 Gold HD also im Nu. Eingeschaltet wird sie dann über den roten Power-Knopf links im Bedienfeld. Der Betätigung folgt sogleich die erste positive Überraschung. Atari-Fans erinnern sich sicher noch an die Wartezeit, die mit dem „hochfahren“ der 2600er einherging. Diese nervige Wartezeit entfällt hier, kaum ist besagter Knopf gedrückt, erscheint auch schon das englischsprachige Spiele-Menü auf dem Bildschirm. In diesem werden die vorinstallierten Games dann auch gleich angezeigt. Über die Navigationsleiste auf der linken Seite können die angebotenen Spiele dann wahlweise nach zuletzt gespielten Spielen, alphabetisch oder nach Atari- oder Activision-Games sortiert werden. Das Spiele-Angebot ist mit einer USK-6-Freigabe versehen, so weisst es der Karton aus. Bedeutet: Sie können Ihre Lieblingsgames von früher auch mit dem Nachwuchs spielen – vorausgesetzt, er ist mindestens sechs Jahre alt. Ist das gewünschte Spiel erwählt, genügt die kurze Betätigung des Fire-Buttons auf dem Controller und schon geht es los. Mein Atari-Allzeit-Favorit ist und bleibt „Space Invaders“. Ein bereits 1978 veröffentlichtes, einfaches Spiel, in dem Aliens mittels einer horizontal variablen Kanone abgeschossen und so an der Landung auf der Erde gehindert werden sollen. Selbstverständlich schießen diese zurück, wogegen die eigene Kanone hinter massiven Blöcken geschützt werden kann. Ziel des Spieles ist es, alle Aliens auszuschalten, bevor man selbst getroffen wird, bzw. die Invasoren den Boden erreichen.

Die Menü-Darstellung erinnert ein wenig an Boards in Videotheken. Die Cover sämtlich verfügbarer Games werden übersichtlich nebeneinander dargestellt.

Um auf den Punkt zu kommen: auch über diese Multi-Konsole zugespielt, hat das Spiel nichts von seiner Faszination eingebüsst. Die Grafik ist genauso pixelig wie früher, aber dennoch deutlich klarer. Will sagen: der Look ist geblieben, nur die Darstellung ist sauberer, schärfer. Der Spielspaß stellt sich sofort ein. Selbst mein – von den beeindruckend realistischen Grafiken seiner Nintendo Switch verwöhnter – Sohn ist sofort im Atari-Bann. Es dauert nur einen Moment bis man wieder drin ist, aber dann will man kaum mehr aufhören. Ähnlich ergeht es uns anschließend mit „Frogger“. Diesmal ist der Spieler ein Frosch, der zunächst eine mehrspurige Straße passieren und dabei anrollenden PKWs und Lastwagen ausweichen muss. Ist das geschafft, gilt es noch einen Fluss zu überqueren, in dem man treibende Holzstämme und zwischenzeitlich abtauchende Schildkröten als Mitfahrgelegenheit nutzt. Eine simple Story und eine recht einfache Grafik, dennoch zieht uns auch „Frogger“ schnell ins Geschehen. Für mich ist es eine Reise in die Vergangenheit, für den Junior ein Eintauchen in unbekannte Spielewelten – und beide haben richtig Spaß! Noch ein Wort zur Zuverlässigkeit: Unser insgesamt ca. 10-stündiger Test verlief vollständig ohne jeglichen Aussetzer. Das System hakte nicht ein einzige Mal, noch verlor einer der Controller den Kontakt zur Konsole.

Die Ähnlichkeit zum Atari 2600 ist unverkennbar. Das Tastenfeld befindet sich auch im Atari Flashback 8 Gold HD ebenfalls im leicht angeschrägten Top-Cover – nur die legendären Kassetten müssen hier nichtmehr eingeschoben werden.

Fazit

Auspacken, HDMI- und Stromkabel anschließen, loslegen. Mehr muss man nicht tun, um seine Lieblingsspiele aus den 80ern in neuer Frische zu erleben. „Bequemer erleben“ wäre vielleicht die treffendere Bezeichnung, neben gleich 120 vorinstallierten Games, die schnell gefunden und gestartet sind, sind in diesem Zusammenhang gleich noch die beiden kabellosen Controller zu nennen. Dank ihnen zockt sich „Pitfall“, „Space Invaders“, „Frogger“ und Co. so komfortabel, wie man es von modernen Spielkonsolen kennt. Dass der Pixel-Look der Konsolen-Pionierzeit erhalten bleibt, man seine Spiele aber dennoch in deutlich besserer Auflösung erlebt, ist ein weiteres Pro-Argument für das Atari Flashback 8 Gold HD. In dem Zusammenhang: aktuell wird die hier vorgestellte Konsole im Lidl-Online-Shop zum Sonderpreis von 129,00 Euro angeboten.

Test & Text: Roman Maier
Fotos: www.lite-magazin.de

Gesamtnote: Empfehlung
Klasse: Einstiegsklasse
Preis-/Leistung: gut - sehr gut

98 %

97 %

93 %

Empfehlung_TestSiegel

Technische Daten

Modell:Millenium Play
Atari Flashback 8 Gold HD
Geräte-Kategorie:Spielkonsolen
Hersteller:Millenium Play
Preis:169,00 Euro
Garantie:3 Jahre
Ausführungen:schwarzbraun
Gewicht:271 Gramm
Maße (BxTxH):230 x 55 x 150 mm (Konsole)
90 x 110 x 90 mm (Contoller)
Vorinstallierte Spiele:120
USK-Einstufung:- USK 6
Anschlussmöglichkeiten:- HDMI
- Funk (für Controller)
Frequenzbereich:- 2.4 HHz
Auflösung:- 720p (1280x720 px.)
Lieferumfang:- Konsole
- 2 Controller
- HDMI-Kabel
- Netzteil
- Anleitung
Besonderes:- superschnelle Installation
- hoher Spielkomfort
- große Spielauswahl
- Rewindfunktion
- HD-Auflösung
- 2 Funk-Controller
Benotung:
Gesamtnote:Empfehlung
Klasse:Einstiegsklasse
Preis-/Leistunggut - sehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt