English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Wer gerne mit seinem vierbeinigen Freund und ohne Leine spazieren geht, vertraut ihm sicherlich. Doch es gibt Situationen, da wird auch aus jedem noch so gut erzogenem Hund ein von Trieben gesteuertes Tier. Junge und verspielte Hunde ebenso wie Tiere mit Jagdinstinkt können beispielsweise beim Auftauchen eines Wildtiers oft nicht mehr ruhig bleiben. Sie jagen dem Freiwild solange hinterher bis sie erschöpft sind oder die „Beute“ entwischt ist. Erst in diesem Moment realisieren Hunde dann, dass sie sich weit von ihrem Herrchen oder Frauchen entfernt haben. Eventuell sogar so weit, dass sie den Weg zurück nicht mehr finden können.

Gleichwohl gibt es viele Katzenbesitzer und -besitzerinnen, die sich regelmäßig Sorgen um ihr Haustier machen. Entlaufene Wohnungskatzen oder Freigänger, die über Tage hinweg nicht nach Hause kommen, bereiten vielen Katzenhaltern und -halterinnen sicher Kopfschmerzen. Dieses Verhalten liegt aber in der Natur einer Katze. Wie reagieren Sie in einer solchen Situation? Finden Sie das Tier schnell genug wieder und schützen Sie es vor den zahlreichen Gefahren?

Mit einem Tracker wissen Sie immer, wo sich Ihr vierbeiniger Liebling aufhält (Foto: unsplash.com/sarandy westfall).

Ein GPS-Tracker für Ihr Haustier

Peilsender für Hunde oder GPS Tracker für Katzen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sollten Sie am Kauf eines entsprechend technologisch-fortschrittlichen Geräts interessiert sein, sind einige wichtige Aspekte zu beachten. Die angebotenen Peilsender unterscheiden sich nämlich in einigen Kriterien recht deutlich, die je nach Tier und Verhaltensweise zum Tragen kommen.
Zunächst sollten Sie abwägen, ob Sie einen Sender mit oder ohne Halsband erwerben möchten. Die Geräte, die bereits in ein Halsband verbaut sind, sind oft deutlich stabiler. Allerdings ist das Halsband dann auch nicht individuell auf Ihren vierbeinigen Liebling angepasst. Besitzen Sie bereits ein perfektes Halsband, können Sie auch einfach einen Peilsender mit einer kleinen Anbringungsvorrichtung erwerben. Achten Sie dann allerdings unbedingt darauf, dass die Befestigung des GPS Senders für Hunde oder Katzen sicher und robust gestaltet ist. Denn läuft Ihr Haustier einmal weg, streift es sicher durch Büsche und Gestrüpp. Hierbei kann sich ein locker angebrachter Sender leicht lösen und letztlich verloren gehen.

Die Reichweite ist entscheidend

Kann der Peilsender nur in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Zuhause geortet werden, ist die Funktionalität infrage zu stellen. Die meisten Tracker arbeiten daher mittels SIM-Karte, die die nahezu grenzenlose Ortung verspricht. Beim Kauf gilt es darauf zu achten, ob eine solche Karte bereits im Lieferumfang enthalten ist. Ist das nicht der Fall, müssen Sie selbst bei Ihrem Mobilfunkanbieter eine SIM-Karte erwerben. Welche Kosten hierbei anfallen, hängt ganz vom gewählten Anbieter sowie Tarif ab. Geräte ohne eine integrierte Karte funktionieren meist innerhalb eines Suchradius von mehreren Kilometern. Vor dem Erwerb sollte jedoch geklärt werden, um welchen Radius es sich genau handelt, denn die Geräte variieren hier stark zwischen wenigen Metern und bis zu mehreren Kilometern Suchradius.

Nicht auf veraltete Technologie zurückgreifen

Die Kosten für einen Tracker können je nach Modell variieren. Möchten Sie Ihrem Haustier einen sicheren Schutz bieten, sollten Sie keinesfalls auf ein veraltetes Modell zurückgreifen. In die Jahre gekommene Tracker arbeiten zumeist noch ohne Echtzeit-Tracking. Beim Echtzeit-Tracking handelt es sich um das Wiedergeben des Standortes zum aktuellen Zeitpunkt. Die Information, an welchem Ort sich das Tier gerade befindet, und der tatsächliche Aufenthaltsort unterscheiden sich somit nicht. So können Sie im Handumdrehen richtig reagieren, um das Tier aus möglichen Gefahrenzonen herauszuhalten.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt