von

Redakteurin
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der Apple iMac gehört zu den weltweit begehrtesten und meistverkauften Computern. Wir haben ein Modell der 2019er-Generation in 27 Zoll und mit 5K-Retina-Display geordert und zeigen im Video, was man alles bekommt, wenn man sich diesen Rechner zulegt.

Da ist das Ding: Wir haben einen brandneuen Apple iMac mit 5K Retina-Display ausgepackt!

Im letzten Jahr hat Apple seinen iMac aufgefrischt. Der neue Mac hat sich optisch kaum verändert, ist aber schneller geworden und wartet nun in allen Ausführungen mit einem 5K-Retina-Display auf. Und er ist dank weiterer Grafikchips auch deutlich spieletauglicher als jemals zuvor. Wir spielen zwar nicht, haben uns aber dennoch für eine Version mit 32 GB-Arbeitsspeicher und 1 TB-Festplatte entschieden. Besonders sind wir aber der Frage nachgegangen, was man eigentlich bekommt, wenn man sich einen solchen Superrechner zulegt. Wie ist er verpackt, wie ist er geschützt und was legt Apple seinem wohl bestbekannten Stationär-Rechner so alles bei? In unserem Video gibt es die Antworten darauf!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=kY1SJm3nC20&t=8s

Auffällig

Das kennt man von Apple: Der Karton kommt in einer besonderen Form, die gleich erkennen lässt was sich darin befindet. Eine clevere, platzsparende Lösung, die auch nicht viel Verpackungsmaterial benötigt. Das Design ist auffällig schön gestylt und der Tragegriff ist sehr praktisch, wenn gleich man den iMac aufgrund seines vergleichsweise hohen Gewichts sicher nicht stundenlang tragen möchte. Das Gewicht hat seinen Grund: Nach wie vor besteht der Mac nämlich aus hochwertigem Aluminium. Und ein 27-Zöller benötigt schon etwas mehr von dem edlen Material.
Das Auspacken wird dann zur Freude. Alles ist sauber und sicher verpackt. Holt man den Mac aus dem Karton, wird er noch von drei Styropor-Teilen geschützt. Die obige Schutzschablone beinhaltet dann fast alle Zubehörteile: Tastatur, Maus, Apple-Aufkleber, Tuch, Anleitung. Nur das Netzkabel findet sich dort nicht. Dieses sitzt in einem anderen Styropor-Teil.

Sicher ist sicher

Ist der Rechner dann von allen Styroporteilen befreit, wird er noch von einer Art Vliestasche geschützt. Diese wiederum ist mit einem Siegel bestückt, dass die Jungfräulichkeit beweist. Ist auch der Vlies abgezogen, gibt es einen weiteren Schutz in Form einer transparenten Folie. Die bedeckt die gesamte Frontseite und ist um alle Seiten geschlagen und hier verklebt. Sicherer geht’s kaum!
Wie es weiter geht? Das erfahrt ihr in unserem Video!

Test & Text: Simone Maier
Fotos & Video: Philipp Thielen

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt