von

Chefredakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der Projektor hat beim Händler exzellente Filmbilder an die Wand geworfen. Zuhause wirkt alles aber wenig farbenfroh, matt oder total überzogen. Ein Kalibrierung muss also her – idealerweise an dem Ort, an dem der Beamer installiert werden soll. Die Kalibrierung kann man tatsächlich selbst durchführen. In unserem kostenlosen Webinar mit BenQ und unserem freien Mitarbeiter Michael B. Rehders zeigen wir, wie das funktioniert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um was geht es genau?

In diesem Webinar zeigt Michael B. Rehders, wie leicht das Kalibrieren eines Projektors im eigenen Wohnzimmer gelingen kann. Was man dafür alles benötigt, wie die entsprechenden Werkzeuge eingesetzt werden und welche Details unbedingt zu beachten sind. Zusätzlich klärt dieses Webinar über Hintergrunde, Grundeinstellungen und Standards auf.
In der Filmindustrie gibt es verschiedene Standards für Farbmischungen in den Produktionsprozessen der Filme. Um mit dem eigenen Projektor auch wirklich die Farben sehen zu können, die sich die Regisseure vorgestellt haben, zeigt Michael B. Rehders wie es richtig geht. Im Detail geht es dabei um:

– Warum sind Normen sinnvoll?
– Das richtige Equipment und wo bekomme ich es her?
– Beschreibung von Farbräumen
– Die richtigen Grundeinstellungen für Projektoren
– Kalibrierung in der Praxis: Schritt für Schritt Live-Kalibrierung

Frage und Antwort

Im Anschluss an das rund 45-minütige Webinar gehen Michael B. Rehders und Roman Maier dann noch auf die wichtigsten Fragen zum Thema ein. Zum Beispiel geht es um die richtige Software und woher man sie bekommt, inwieweit die Kalibrierung bei Projektoren der Marken JVC, Epson oder Sony funktioniert und welcher Messsensor empfohlen wird. Welchen Standard man idealerweise verwendet, wie man die richtige Sättigung erhält oder was beim Einsatz von Hochkontrastleinwänden oder Ultrakurzdistanz-Projektoren zu beachten ist.

Fortsetzung folgt …

Übrigens: Am 12. Januar geht es dann mit Teil 2 des Webinars weiter. Selbstverständlich wieder kostenlos und unverbindlich. Eine Aufzeichnung des Webinars wird anschließend natürlich auch auf unserem YouTube-Kanal zu finden sein.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt