lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Mit dem Forerunner 55 und dem Forerunner 945 LTE erweitert Garmin seine Forerunner-Serie. Als einfach zu bedienende GPS-Laufuhr spricht der Forerunner 55 besonders Laufanfänger an, die ihre Leistung durch gezielten Fokus auf Leistungsmetriken wie Herzfrequenz, Pace und Distanz verbessern möchten. Der Forerunner 945 LTE bietet neben detaillierten Performance-Analysen, vorinstallierten Karten und umfangreichen Wellness- und Alltagsfunktionen erstmals auch LTE-Konnektivität. Damit sorgt er für noch mehr Sicherheit und erspart zusätzliches Gewicht, da alle Funktionen auch ohne gekoppeltes Smartphone nutzbar sind.

Mit dem Forerunner 55 und dem Forerunner 945 LTE erweitert Garmin seine Forerunner-Serie. (Foto: Garmin Deutschland)

Immer verbunden ohne zusätzliches Gewicht: Der Forerunner 945 LTE

Mit dem Forerunner 945 LTE bleibt jeder Sportler auch ohne gekoppeltes Smartphone immer in Verbindung: Dank LTE-Konnektivität sind Athleten unterwegs direkt über die Uhr mit Freunden und Familie in Kontakt und können in Notfällen Hilfe anfordern. Der Live-Standort sowie die gesamte vorab geplante Strecke werden bei Sporteinheiten mittels LiveTrack geteilt. Während eines Wettkampfes können zudem Pace- und Kilometerstand-Updates via Live-Eventfreigabe automatisch an die Liebsten verschickt werden. Gleichzeitig haben die Sportler die Möglichkeit, motivierende Audio- und Textnachrichten ihrer Kontakte direkt auf die Uhr zu erhalten – für Erstere sind gekoppelte Kopfhörer notwendig. Auch in Notfällen ist die Uhr ein verlässlicher Partner. Dank der neuen Funktion Notruf Plus kann der Sportler im Notfall Hilfe entweder von Garmin IERCC, dem 24/7 besetzten, globalen Rettungszentrum, oder seinen privaten, in Garmin Connect hinterlegten Notfallkontakten rufen. IERCC (International Emergency Response Coordination Centre) setzt sich mit dem Nutzer in Verbindung, versucht anhand des Standorts die Rettung mit lokalen Rettungsleitstellen zu koordinieren und bleibt dank Zwei-Wege-Kommunikation mit dem Nutzer in Kontakt. Die LTE-Funktion ist in der DACH-Region zum Launch in Deutschland und der Schweiz verfügbar, Österreich gehört bisher nicht dazu. Für die Nutzung der LTE-Funktion ist ein zusätzliches Abonnement erforderlich. Weitere Informationen dazu finden sich auf garmin.com. Zusätzlich steht bei festgelegten Sportarten wie Laufen und Radfahren auch weiterhin die automatische Unfallbenachrichtigung zur Verfügung, die bei einer Sturzerkennung ausgelöst wird.

Indem Garmin die Konnektivität direkt auf die Uhr bringt, ist kein gekoppeltes Smartphone mehr nötig, um die Funktionen des Forerunner 945 LTE vollumfänglich zu nutzen. Speziell ambitionierte Athleten, die sich gerne jedes Gramm an zusätzlichem Gewicht sparen und noch dazu häufig allein unterwegs sind, finden mit der neuen GPS-Triathlonuhr die passende Begleitung. Egal ob durch die Straßen der Stadt oder auf Trails in den Bergen – bei Outdoor-Aktivitäten kommt die vorinstallierte, farbige TopoActive Europa Karte zum Einsatz. Routen lassen sich direkt auf der Uhr oder bereits im Vorfeld via Garmin Connect, Strava oder Komoot planen und synchronisieren. Dank GPS, GLONASS und Galileo sowie einem barometrischen Höhenmesser navigiert die Uhr direkt auf dem Handgelenk entlang der Route und bringt die Nutzer sicher ans Ziel. Beim Höhentraining unterstützt die ClimbPro-Funktion Läufer und Radfahrer dabei, die verbleibende Strecke dank Informationen zu den bevorstehenden Anstiegssegmenten besser einschätzen zu können. Über den PulseOx-Sensor haben die Sportler zudem ihre Sauerstoffsättigung im Blut – unter Einbezug der Höhenakklimatisierung – immer im Blick und können nötige Pausen einplanen. Freunde des Intervalltrainings freuen sich über ein Update der entsprechenden Trainingsfunktion. Beim Intervalltraining erkennt die Uhr automatisch Trainingseinheit und Pausen sowie die exakte Pace pro Intervall und zeichnet diese detailliert auf.

Konzentration auf das Wesentliche: Der Forerunner 55

Mit dem Forerunner 55 richtet sich Garmin an Läufer, die sich vor allem auf die Grundlagen fokussieren und ihr Training auf die nächste Stufe heben möchten. Über einen Tastendruck starten Nutzer die Lauf-Aktivität und können direkt am Handgelenk ihre Herzfrequenz, die zurückgelegte Distanz und Dauer des Laufs sowie ihre Geschwindigkeit bzw. Pace einsehen. Das ermöglichen die integrierten Empfänger für GPS, GLONASS und GALILEO. Umfangreiche Funktionen helfen dabei, sich voll und ganz auf das Training zu fokussieren. Über die VO2max-Messung kann die eigene allgemeine Fitness besser beurteilt werden. Dank Laufzeit-Prognose schätzt die Uhr wie lange der Läufer auf Basis seines Leistungsniveaus für eine festgelegte Distanz benötigt. Gleichzeitig unterstützt die auf GPS basierte PacePro-Funktion mit dynamischen Pace-Vorgaben unter Berücksichtigung des Streckenprofils und der eigenen Angabe, ob Anstiege moderat oder ambitioniert angegangen werden sollen. Die PacePro-Pläne erstellt der Nutzer vor der Aktivität in der Garmin Connect App und lädt sie so auf die Uhr. Mit dem Garmin Coach ist der Personal Trainer zudem immer mit dabei: Ob fünf oder zehn Kilometer oder Halbmarathon-Distanz – erfahrene Trainer bieten adaptive Trainingspläne und hilfreiche Tipps. Über die Notfallhilfe und die automatische Unfallerkennung sind Läufer sicher unterwegs: Sollte die Uhr während einer Aktivität einen Sturz registrieren, wird der Echtzeitstandort über das gekoppelte Smartphone an in der Garmin Connect App hinterlegte Notfallkontakte gesendet und ein LiveTracking gestartet. Das Auslösen ist auch manuell möglich.

Garmin Forerunner 55 in weiß. (Foto: Garmin Deutschland)

Bereit für sportliche Herausforderungen

Mit vielfältigen vorinstallierten Sport-Apps – vom Schwimmen über Pilates und Yoga bis hin zu Radfahren oder HIIT – sind beide Uhren für eine Vielzahl an Sportarten verlässliche Begleiter. Sie unterstützen die Athleten mit täglichen Trainingsempfehlungen dabei, das Workout basierend auf der Trainigshistorie, dem Fitnesslevel und der Erholungszeit zu optimieren. Mittels Garmin Coach stehen über die Garmin Connect App auch individuelle und adaptive Lauf-Trainingspläne zur Verfügung. Und auch nach dem Training machen die beiden neuen Forerunner-Modelle eine gute Figur. Mittels Messung des Stresslevels und der Bewegung im Alltag empfehlen sie die jeweils individuell optimale Regenerationszeit. Gesundheitstrackingfunktionen wie die Body Battery, das Menstruationszyklus- und Schwangerschaftstracking, die ganztägige Herzfrequenzmessung, VO2max und der Schrittzähler helfen den Nutzern dabei, ihren Körper besser kennenzulernen und die eigene Gesundheit immer im Blick zu haben.

Der Forerunner 945 LTE bietet weitere umfangreiche Leistungsmetriken und physiologische Messwerte: Angaben zu Trainingsbelastung, Trainingsstatus und Trainingseffekt, Pulse Ox und VO2max unter Berücksichtigung der Hitze- und Höhenakklimatisierung sowie eine erweiterte Schlafanalyse liefern den Athleten einen noch besseren Überblick über ihren Trainingszustand und -fortschritt.

Sportliche Uhren für den aktiven Alltag

Im aktiven Alltag bieten die Uhren dank einer Vielzahl smarter Funktionen Flexibilität: Smart Notifications informieren über eingehende Anrufe, E-Mails oder Textnachrichten. Via Connect IQ App Store lassen sich weitere Funktionen, Apps, Widgets und Displaydesigns hinzufügen und die Uhr kann so den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Das machen zudem die Wechselarmbänder möglich, die für beide Uhren ergänzend erhältlich sind.
Der Forerunner 945 LTE kommt zudem mit Garmin Pay, wodurch Nutzer unterwegs kontaktlos bezahlen. Dank Garmin Music können gleichzeitig auch bis zu 1.000 Musiktitel oder Offline-Playlists von Streamingdiensten wie Spotify, Deezer oder Amazon Music direkt von der Uhr abgespielt werden.
Beide Uhren haben eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen im Smartwatch-Modus. Im GPS-Modus schafft der Forerunner 55 bis zu 20 Stunden und der Forerunner 945 LTE bis zu 35 Stunden.

Der Garmin Forerunner 55 im Detail

UVP: 199,99 Euro, Verfügbarkeit: ab sofort
– GPS-Laufuhr mit Always-On Farbdisplay
– Vorinstallierte Sport-Apps für Laufen, Radfahren, HIIT, Pilates, Atemübungen, u.v.m.
– Umfassende Lauffunktionen wie u.a. Pace, Distanz, tägliche Trainingsempfehlungen und Garmin Coach
– Effektives Training durch 24/7 Herzfrequenzmessung und VO2max
– Erholungszeit, Body Battery, Stresslevel und weitere Gesundheitsfunktionen
– Smarte Funktionen, wie u.a. Benachrichtigungen direkt auf die Uhr
– Akkulaufzeit von bis zu 14 Tagen im Smartwatch- und bis zu 20 Stunden im GPS-Modus

Garmin Forerunner 55 in türkis (Foto: Garmin Deutschland)

Der Garmin Forerunner 945 LTE im Detail

UVP: 649,99 Euro, im Bundle mit HRM Swim + HRM Pro: 799,99 Euro; Verfügbarkeit: ab Sommer 2021
– NEU: LTE-Konnektivität für Smartphone-unabhängiges Tracking und Sicherheitsfunktionen inkl. Notruf Plus-Funktion (IERCC-basiert), LiveTrack und Zuschauernachrichten direkt auf die Uhr (aktives Abo notwendig und nicht in allen Ländern verfügbar)
– Vorinstallierte TopoActive Europa-Karte, vielfältige Routingmöglichkeiten sowie GPS, GLONASS und Galileo
– Vielzählige vorinstallierte Sport-Apps für Intervalltraining, Laufen, Radfahren, Schwimmen, Laufbahn, Yoga, Pilates, u.v.m.
– Umfangreiche physiologische Messwerte, wie u.a. VO2max, Trainingseffekt, Trainingsstatus, verbesserte Erholungszeit, Pulse Ox und Herzfrequenz-Sensor Gen 4.0
– Fitness- & Wellness-Funktionen wie erweiterte Schlafanalyse, Stresslevel, Atemübungen, Body Battery, etc.
– Smarte Funktionen wie Garmin Music, Garmin Pay und Benachrichtigungen direkt auf die Uhr
– Akkulaufzeit von bis zu 14 Tagen im Smartwatch-Modus, bis zu 35 Stunden im GPS-Modus und bis zu 7 Stunden im LTE-Modus mit GPS und Musik

Quelle: Pressemitteilung Garmin vom 02.06.2021

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt