lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Die Sound M ist die derzeit kompakteste Frontsurround-Lösung im Canton-Programm. Sie verspricht packenden Filmsound aus nur einem Lautsprecher, bietet reichlich Anschlüsse, bleibt dabei aber erfreulich bedienfreundlich. Im test hatten wir die Sound M ja auch bereits. In diesem Video zeigen wir euch was die raumsparende Soundbar noch so an Besonderheiten zu bieten hat:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer an ein Heimkino denkt, der denkt meist auch an fünf oder sieben Lautsprecher, einen Subwoofer und jede Menge Kabel. Richtet man sich sein dediziertes Heimkino im Keller oder auf dem Dachboden ein, ist das sicher auch ein gangbarer Weg. Im Wohnzimmer kommt das in der Regel aber nicht in Frage. Das soll gemütlich und idealerweise frei von Technik und nervigen Strippen bleiben. Ist man Besitzer einer modernen Soundbar, muss man auf packenden und raumgreifenden Filmton deshalb aber noch lange nicht verzichten. Mit seiner Sound M verspricht Canton sogar noch mehr. Dieser elegante Klangriegel stellt zugleich auch ein modernes HiFi-System. Und es lässt sich obendrein noch kabellos oder kabelgebunden erweitern.

So kompakt – und kabelbefreit – kann Heimkino sein. Selbst der Subwoofer Smart Sub 8 benötigt lediglich eine Stromverbindung.

Gelungener Auftritt

Bevor es an die Technik geht, ein Wort zum Design der Sound M. Die gefällt zunächst durch ihre exzellente Material- und Verarbeitungsqualität und ihr zeitlos-elegantes Äusseres. Das blitzsauber lackierte HDF-Gehäuse wirkt durch den edlen Glasdeckel absolut hochwertig. Gerundete Kanten und die sich vollständig über die Front ziehende Gitterverkleidung runden das gelungene Gesamtbild harmonisch ab. Unnötige Designelemente sucht man hier vergebens. Die kompakte Frontsurround-Lösung ist zurückhaltend gestylt und doch schaut man sie sich gern an. So integriert sich die Sound M bruchlos in nahezu moderne Wohnsituation.

Alle gewählten Einstellungen werden auch grafisch über das Display in der Front der Sound M dargestellt.

Kinderleichte Einrichtung

Die Einrichtung ist ebenso unkompliziert. Man platziert die Sound M zunächst einfach direkt vor oder unter dem Fernseher. Mit überschaubaren Abmessungen von 72 x 6,8 x 10 Zentimetern findet die Canton Soundbar dafür nahezu überall Platz. Dank rückwärtiger Vorbereitung kann sie aber auch direkt und ohne zusätzliche Halter an der Wand montiert werden. Sämtliche Anschlüsse sind in einer Vertiefung angebracht. So kann die Soundbar auch dann noch wandnah platziert oder montiert werden, sobald Stecker und Kabel angeschlossen sind. Kabel braucht es aber nicht für jede Quelle. Die Soundbar ist obendrein nämlich auch bluetoothfähig. So übernimmt die Sound M im Wohnzimmer auch gleich die Aufgaben eines modernen HiFi-Systems.

Die Sound M ist gerade einmal 72 Zentimeter breit und weniger als 7 Zentimeter hoch. Damit lässt sie sich quasi vor oder unter fast jedem Fernseher einsetzen.

Komfortable Bedienung

Die übersichtlich gestaltete Fernbedienung übernimmt die Steuerung. Erhöht man beispielsweise die Lautstärke, ist für wenige Sekunden „VOL“ im sonst unsichtbaren Display zu lesen. Ein kurzer Druck auf die M-Taste genügt, um in tiefere Menü-Ebenen zu gelangen. Die anschließende Navigation erfolgt über die Pfeil-Tasten. An welcher Stelle man sich aktuell befindet, wird durch große, blaue Letter angezeigt. „SPS“ bedeutet beispielsweise den Einstieg in die Lautsprecher-Einstellungen. Welches Kürzel welchen Menüpunkt beschreibt, wird in der Bedienungsanleitung ausführlich erklärt. Deutlich einfacher und intuitiver gelingt die Navigation allerdings über das OnScreen-Menü. Ist die Sound M via HDMI mit dem Fernseher verbunden, werden alle Menüpunkte übersichtlich auf dem Display angezeigt.

Die zum Lieferumfang gehörige Fernbedienung ist übersichtlich gestaltet und erlaubt die vollumfängliche Bedienung der Sound M.

Reichlich Anschlüsse

Neben vier HDMI-Buchsen stehen ein analoger Cinch-, je ein koaxialer und ein optischer Digitaleingang sowie ein Sub-Out zu Verfügung. Ist ein Subwoofer via Kabel verbunden, ändern sich die internen Parameter automatisch. Das funktioniert sowohl mit Canton-Bassmeistern wie mit markenfremden Subwoofern.
Praktischer ist jedoch die kabellose Verbindung mit einem smarten Subwoofer wie dem Canton Smart Sub 8. Dieser wird einfach an der gewünschten Stelle im Raum platziert und mit Strom versorgt. Anschließend kommt wieder die M-Taste der mitgelieferten Fernbedienung zum Einsatz. Über sie ruft man auch die Funkeinstellungen im OnScreen-Menü auf. Über „Funklautsprecher koppeln“ kann ich letztlich entscheiden, was hier kabellos verbunden werden soll. Das können wahlweise Surroundlautsprecher oder eben ein Subwoofer sein. Ist die Wahl getroffen, konnektieren sich beide Geräte vollautomatisch miteinander. Das Coole dabei: Schalte ich die Soundbar aus, werden auch seine smarten Mitspieler in den Standby-Schlaf versetzt.

Anschlussseitig glänzt die Sound M mit gleich vier HDMI-Schnittstellen. Für die Audio-Zuspielung ebenfalls sehr wichtig: Je ein koaxialer und optischer Digitalport und ein analoger Audio-Anschluss.

HDMI/ARC + Klang-Presets

Sind Sound M und TV mittels HDMI/ARC gekoppelt, werden Soundbar und Subwoofer sogar automatisch aktiviert oder deaktiviert, sobald der Fernseher ein- oder ausgeschaltet wird. Die Fernbedienung des OLED-TV übernimmt in diesem Fall sogar die Lautstärkeregelung der Sound M.
Die Klangregelung ist ein weiteres cooles Feature. Hinterlegt sind hier gleich drei Presets, die man durch mehrfaches Durchdrücken der Play Mode-Taste auswählt. Je nach Zuspielfutter, Raumgröße oder Hörgeschmack lässt sich hier zwischen „Stereo“, „Movie“ und „Music“ wählen. Welches Preset gerade gewählt ist, wird für einige Sekunden im Display angezeigt.

Zukunftssicher

Und die Sound M ist zukunftsfähig. Plant man irgendwann doch auf ein vollwertiges 5.1-System aufzurüsten, lässt sich der schicke Klangriegel sogar als reiner Center weiter nutzen. Beispielsweise in Verbindung mit einem Smart Connect 5.1 oder Smart Amp 5.1 von Canton. In diesem Fall wird das Sound M dann auch noch streaming- und multiroomfähig. Das Beste dabei: Das alles muss man nicht nutzen. Man hat aber jederzeit die Möglichkeit es irgendwann einmal zu tun! Für zukünftige Alternativ-oder Upgrade-Verwendungen ist diese Soundbar also bestens vorbereitet.

Fazit

Die Canton Sound M nimmt wenig Raum in Anspruch, ist superschnell installiert und sieht richtig gut aus. Sie wertet den Filmsound von TV, Blu-ray, Netflix und Co. deutlich auf. Dank Bluetooth-Kompatibilität wird sie obendrein zum modernen Musiksystem. In der Musikwiedergabe wie in der Filmtonreproduktion, spielt sie – erst recht mit Subwoofer-Unterstützung – überraschend groß auf. In unserem ausführlichen Klangtest erwies sie sich somit als empfehlenswerte Allroundlösung für Filmfans mit kleinem Budget und großen Plänen. Den Link dorthin findet ihr in der untenstehenden Beschreibung. In diesem Test erfahrt ihr auch mehr zur Ausstattung und darüber, wie sich die drei Soundpresets klanglich im Detail auswirken.

Test & Text: Volker Frech
Video und Fotos: Philipp Thielen, Simone Maier

Gesamtnote: 80/80
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: hervorragend

80 of 80

80 of 80

79 of 80

220227.Canton-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Canton
Sound M
Gerätekategorie:2.1 Virtual Surround System
Preis:Sound M: 579 Euro
Smart Sub 8: 649 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz, seidenmatt
- Weiß, seidenmatt
Vertrieb:Canton, Weilrod
Tel.: 06083 2870
www.canton.de
Abmessungen (H x B x T):65 x 725 x 100 mm
Gewicht:4,0 kg
Prinzip:2.1.-Virtual-Surround-System
Hochtöner:2 x 19 mm, Gewebe
Tief-/Mitteltöner:4 x 50 mm, Aluminium
Frequenzgang:41 - 23.000 Hz (Herstellerangabe)
Übergangsfrequenz:3.000 Hz (Herstellerangabe)
Anschlüsse:1 x HDMI Output (mit ARC)
3 x HDMI Input
1 x Ethernet (LAN)
1 x Digital (optisch)
1 x Digital (Coax)
1 x Analog (Cinch)
1 x Sub Out
- Bluetooth 5.0
Lieferumfang:- Sound M
- Fernbedienung
- Netzkabel
- HDMI-Kabel (3 m)
- optisches Digitalkabel
- Bedienungsanleitung
Pros und Contras:+ kompakte Abmessungen
+ hervorragende Verarbeitung
+ kabellos um Rears und/oder Subwoofer erweiterbar
+ imposanter Surround-Sound
+ breite virtuelle Bühne
+ integrierte Dekoder für Dolby Digital und DTS
+ drei Klang-Presets
+ sehr gut ablesbares LED-Display
+ übersichtliche Fernbedienung
+ OnScreen-Display
+ Einstellung Hörabstand/Kanalpegel möglich
+ Auto-Play-Funktion

- (noch) keine eigene Multiroom-App
Benotung:
Gesamtnote:Preistipp
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistunghervorragend
lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt