von

Chefredakteur

Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht offensichtlich ist, haben Lautsprecher und Kopfhörer doch vieles gemeinsam. Unterschiedlich groß, unterschiedlich geformt und auch für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke kreiert, dienen beide doch dem gleichen Zweck – der Wandlung der ihnen zugespielten elektrischen Signale in Hörschall. Und da Lautsprecher und Kopfhörer einem ähnlichen Aufbau folgen, ist es für Lautsprecher-Hersteller dann doch naheliegend dem aktuellen Trend zu folgen und ihr Produktportfolio um einen bzw. mehrere Kopfhörer zu erweitern.

Das gilt auch für die kanadischen Audiospezialisten von PSB, denen der Ruf, erschwingliche, sehr gut verarbeitete und zugleich hervorragend klingende Schallwandler zu bauen, voraus eilt. Diesem gilt es nun auch in Sachen Kopfhörer zu verteidigen, weshalb das Team ein aussergewöhnliches Modell mit der Bezeichnung M4U2 entwickelt hat. Dass es sich dabei um viel mehr, als um „normale“ Headphones handelt, verrät bereits ein kurzer Blick auf die technische Daten. Was der schicke Kopfhörer dann aber in unserem Test zum Besten gab, übertraf unsere bereits hohen Erwartungen um ein Vielfaches.

Bequem, schick und für jede Alltags- und Reisesituation geeignet: der PSB M4U2

 

 

Hintergrund
PSB Loudspeakers, im Sommer 1972 als kleine Lautsprechermanufaktur von Paul Barton und zwei Freunden gegründet, ist heute aus der Welt der hochwertigen Audioreproduktion nicht mehr wegzudenken. Dabei stehen die drei Buchstaben weder für einen Phantasienamen, noch dienen sie als Abkürzung für eine Tätigkeitsbeschreibung, oder gar einen Konzern. Nein, PSB bedeutet nicht weniger als Paul und Sue Barton – ein Liebesbeweis, der in der Welt der Unterhaltungselektronik nahezu einmalig sein dürfte. Und auch wenn Paul und Sue bereits seit ihrer gemeinsamen High-School-Zeit ein unzertrennliches Paar sind, frönt Paul einer zweiten Liebe – der Musik. Besser gesagt, der bestmöglichen Musikreproduktion, die dem fortgeschrittenen Violinisten besonders am Herzen liegt und die zweifellos als Treibfeder der aussergewöhnlichen PSB-Geschichte zu sehen ist. Und diese hat in den vergangenen vier Jahrzehnte eine Menge PSB-Meilensteine hervorgebracht. Zu nennen wären hier beispielsweise die „Project B2“ (1982), ihre legendäre Weiterentwicklung, die „Stratus“ (1987), die erste Alpha-Reihe im Jahre 1991, die mit Testlorbeeren überhäuften Modellen der „i-Serie“ (1996), die Markteinführung der Ur-Image-Serie (2000), oder auch die aktuellen Alpha-, Image- und Imagine-Modellreihen. Allesamt Schallwandler, die einen festen Platz in der HIFi-Geschichte inne haben und die ideale Voraussetzungen für den Bau anspruchsvollster Headphones bieten. Kein Wunder also, dass wir das vielversprechende Flaggschiff der neuen PSB-Kopfhörer-Produktlinie auf unseren Prüfstand schicken mussten.

Das Testmodell: PSB M4U2. Das schick gerundete Soft-Etui schützt den M4U2 im Gepäck vor Kratzern und mechanischer Beschädigung.

Das Testmodell: PSB M4U2. Das schick gerundete Soft-Etui schützt den M4U2 im Gepäck vor Kratzern und mechanischer Beschädigung.

 

 

Ausstattung
Bereits die Verpackung ist beeindruckend: So liegt der M4U2 geschützt in einem schicken und sehr praktischen Soft-Etui, das seinen festen Platz wiederum in einer ihn umgebenden, aufwändig gestalteten und sehr stabilen Pappschachtel findet. Ein Behältnis, das unweigerlich an jene hochwertigen Schatullen erinnert, in der hochwertigste Luxusuhren ausgeliefert werden und die die Kostbarkeit des enthaltenen Produktes nochmals unterstreicht. Das ist in diesem Fall auch nur standesgemäß, denn was wir wenige Sekunden später in Händen halten, ist viel mehr als ein „normaler“ Kopfhörer. Nein, dies ist zweifellos ein highendiges, edel designetes und elegantes Schmuckstück, bei dessen Planung ganz bewusst auf überflüssigen Schnickschnack oder Effekthascherei verzichtet wurde. Stattdessen setzt PSB, seiner Philosophie folgend, auch in diesem Modell auf Effektivität und höchste Klangqualität. Angefangen bei der gradlinigen Linienführung und geschmackvollen Formgebung, über die hervorragende Verarbeitung, bis hin zur technischen Bestückung weisst unser Testmodell so alle Attribute eines zeitlos gestalteten, zugleich aber zeitgemäß und sinnvoll ausgestatteten Reisebegleiters der Extraklasse auf. Dabei ist die Bezeichnung „Reisebegleiter“ ganz bewusst gewählt, denn hier versprechen die weichen Polster, wie die leichten, aber extrem stabilen und darüber hinaus mehrstufig verstellbaren Bügel höchsten Tragekomfort. Darüber hinaus hat man sich bei PSB offensichtlich auch viele Gedanken zum Lieferumfang gemacht. So umfasst dieser einen 6,35-Millimeter-Klinken-Adapter, einem Flugzeug-Stecker, sowie je zwei 1,50 Meter lange Signalkabel, von denen die für den mobilen Einsatz gedachte Leitung mit einer Gesprächsannahmefunktion inklusive Mikrofon und einer Mute-Schaltung ausgestattet ist. Da ein solches Extra allerdings mit (wenn auch sehr geringen) Klangeinbußen einher geht, verzichtet PSB in seinem zweiten, für den Heimeinsatz gedachten, ebenfalls etwa 1,50 Meter langen Signalkabel auf dieses Feature. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass der M4U2 über Anschlussbuchsen an jeder Ohrmuschel verfügt. So kann das genutzte Kabel wahlweise rechts oder links eingesteckt werden, was den Komfort auf der Reise um ein Vielfaches erhöht.

Praktisch: Bei Nichtnutzung lässt sich der M4U2 mit einem Handgriff zusammenklappen und platzsparend verstauen.

Praktisch: Bei Nichtnutzung lässt sich der M4U2 mit einem Handgriff zusammenklappen und platzsparend verstauen.

 

 

Aktiv und Passiv
Wer sich mit dem Thema „Kopfhörer“ beschäftigt, weiß, dass die beste Klangqualität in der Regel nur durch den Einsatz eines externen Kopfhörerverstärkers erzielt werden kann. Gute Gründe also, den M4U2 mit einem leistungsstarken Aktivmodul auszustatten, das noch eine Menge mehr ist, als ein einfacher Verstärker. So spendierte das PSB-Team seinem Kopfhörer-Flaggschiff gleich noch ein aktives und intelligentes Rauschunterdrückungssystem namens „ANC“ (Active Noise Cancelling). Ein Feature, dass vor allem „Frequent Traveller“ nicht mehr missen möchten, und das inzwischen in vielen am Markt befindlichen Headphones zum Einsatz kommt. Doch PSB wäre nicht PSB, wenn man sich auch hier nicht noch etwas Besonderes ausgedacht hätte. Diese Besonderheit ist im M4U2 von entscheidender Bedeutung, denn während die meisten Konkurrenzprodukte absolut funktionsuntüchtig sind, sobald die Akku- bzw. Batterieleistung erschöpft ist, lässt sich der M4U2 in einem solchen Fall kurzerhand in den Passiv-Mode wechseln und weiterhin uneingeschränkt zum Musikhören nutzen.

Über den dreistufigen Schieber an der rechten Ohrmuschel entscheidet der Besitzer, ob ANC (Active Noise Cancelling) gewählt werden oder der M4U2 im Aktiv- (On) oder Passiv-Modus (Off) betrieben werden soll.

Über den dreistufigen Schieber an der rechten Ohrmuschel entscheidet der Besitzer, ob ANC (Active Noise Cancelling) gewählt werden oder der M4U2 im Aktiv- (On) oder Passiv-Modus (Off) betrieben werden soll.

 

 

Wie funktioniert Noise Cancelling?
Die Funktionsweise im M4U2 ist eine ziemlich aufwändige Schaltung, die sich glücklicherweise aber in wenigen Worten beschreiben lässt. Im Gegensatz zu einem „herkömmlichen“ Kopfhörer ist jede Ohrmuschel des M4U2 mit je einem innen- und aussen platzierten Mikrofon ausgestattet, die sich ausschließlich für die Detektion lauter Umgebungsgeräusche zuständig zeigen. Egal ob im Flugzeug, im Zug oder im Auto, treten diese in der Regel in einem bestimmten Frequenzbereich auf. Werden solche Geräusche durch die Mikrofone ermittelt, wird ein identisches, allerdings phasenvertauschtes Signal über den Kopfhörer wiedergegeben. In der Folge löschen sich die beiden Signale gegenseitig aus und die Reproduktion der eigenen Lieblingstitel bleibt frei von klangstörenden Nebengeräuschen. Der Clou aber ist, dass sich diese Funktion auch nutzen lässt, ohne dass der M4U2 mit einer Wiedergabequelle verbunden sein muss. Somit ist es dem Besitzer ein leichtes, den nervigen Triebwerksgeräuschen oder der allgemeinen Hektik des Alltags zu entfliehen und einen (auch längeren) Moment der Stille zu genießen. Ein Feature, das vor allem Vielreisende nicht mehr missen wollen.

 

 

Der Praxistest
Die eingangs erwähnte, hohe Verarbeitungs- und Ausstattungsgüte macht sich in der Praxis schnell bezahlt. So lässt sich der M4U2 dank seiner hohen Flexibilität schnell und individuell an jede Kopfform anpassen. Die weichen Polster an den Ohrmuscheln und am Bügel sorgen dabei für einen festen Halt und zugleich höchsten Sitzkomfort. Und zwar auch, soviel sei vorweg genommen, nach mehreren Stunden ununterbrochenen Tragens. Ausschließlich Bestes gibt es auch aus aus dem Hörtest zu berichten, den wir zunächst mit dem iPhone als Zuspieler beginnen: Hier weiß der PSB die ihm in ALAC-Version (Apple Lossless) zugespielten David-Bowie-Songs „Ziggy Stardust“ und „Rebel Rebel“ durch eine saubere und sehr detaillierte Detail- und Stimmdarstellung zu reproduzieren, die einfach mitreisst. Und zwar in einer Art, die auch zuhause einfach jede Menge Spaß an der Musikwiedergabe via Kopfhörer macht und die genannten Titel auch nach einer deutlichen Pegelanhebung weder nervig noch angestrengt zu Gehör bringt. Im Gegenteil, denn schon hier sprüht unser Testgerät förmlich vor Feuer, Agilität und Spielfreude. Noch besser wird es, als wir den kleinen Schieberegler an der rechten Ohrmuschel auf „On“ stellen und in den Aktiv-Modus wechseln: Die Folge ist eine nochmalige Verbesserung der Klangqualität, die eindeutig der perfekten Anpassung der hier eingesetzten Treiber und der bereits beschriebenen Verstärkereinheit zu verdanken ist. Und obwohl eine deutliche Klangverbesserung durchaus zu erwarten war, erleben wir nun eine Steigerung in den Disziplinen Dynamik, Volumen und Impulskraft, die uns die beschriebenen Titel in einer völlig neuen Dimension erleben lässt. Mit dem Astell & Kern Mastering Quality Sound Mobil Player AK 100 als Zuspieler und Santanas „Black Magic Woman“ in FLAC-Version geht es anschließend in den zweiten Teil unseres Hörtests. Dieser soll nun eine weitere Steigerung bedeuten und beweist, dass man auch mit einem mobilen Wiedergabegerät und einem Kopfhörer ohne Weiteres in höchste Audiogefilde vorstoßen kann. Zu einer untrennbaren Einheit verschmolzen, beleuchtet das Highend-Duo jetzt nämlich jede Ecke der sehr detailliert dargestellten Klangbühne und portraitiert ein natürliches, niemals überzogenes Obertonspektrum. Zugleich behält das Pärchen auch hier zu jeder Zeit die volle Übersicht und Souveränität, ohne dabei auch nur den kleinsten Hauch an Dynamik und Kontrolle zu verlieren. Zu welch beeindruckenden Dynamikleistungen der PSB-Bügler allerdings zu leisten imstande ist, wird erst in vollem Umfang deutlich, als wir mit Papa Roachs „Live This Down“ zu wesentlich härterem Futter greifen. Jetzt nämlich erleben wir eine ansteckende Spielfreude, die zu einem weiteren (unvernünftigen) Dreh am Lautstärkeregler inspiriert und unsere Hörsession zum Livekonzert werden lässt. Dabei werden Grundton und Tiefbass zu jeder Zeit satt und staubtrocken – ganz im Stile sehr guter Abhörmonitore – dargestellt und absolut verzerrungsfrei zu Gehör gebracht.

Ein starkes Duo: PSB M4U2 und der Astell & Kern Mastering Quality Sound Mobil Player AK 100.

Ein starkes Duo: PSB M4U2 und der Astell & Kern Mastering Quality Sound Mobil Player AK 100.

 

 

Fazit
Mit dem M4U2 hat PSB die ideale Erweiterung seines Produktportfolios geschaffen, die nahtlos an den eigenen Anspruch zur Erlangung der besten Klangqualität anknüpft. So imponiert der M4U2 durch exzellente Dynamikeigenschaften, unglaubliche Neutralität sowie sein Selbstverständnis, unter niedriger wie hoher Pegellast mit höchster Spielfreude und Impulskraft zu Werke zu gehen. Der hohe Tragekomfort, die integrierte Verstärkereinheit sowie die ausgereifte Noise-Cancelling-Funktion machen den schicken Kanadier darüber hinaus zu einem anspruchsvollen Tausendsassa, der aus unserer Sicht für die highendige Musikwiedergabe unterwegs wie zuhause uneingeschränkt zu empfehlen ist.

 

Text: Roman Maier

 

 

Modell:PSB
M4U2
Produktkategorie:Kopfhörer, Noise Cancelling
Preis:450,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:weiß / schwarz
Vertrieb:PSB Lautsprecher, Hofheim/Ts
Tel.: 0700 / 77200000
www.psb-lautsprecher.de
Gewicht:0,370 Kg
Treiber:40 mm
Impedanz:32 Ohm
Anschluss:Kabel
Zubehör:1 Kabel (1,50m)
1 Kabel (1,50m + Telefonfunktion)
1 6,35mm-Adapter
1 Flugzeug-Adapter
1 Soft-Etui
Besonderes:- Noise Cancelling (ANC)
- integr. Verstärker
- Einklappfunktion
Benotung:
Klang (60%):1,1
Praxis (20%):1,1
Ausstattung (20%):1,0
Gesamtnote:1,1
Klasse:Referenzklasse
Preis-/Leistungsehr gut

 

 

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt