WERBUNG | Im Winter halten wir uns am liebsten drinnen auf. Statt am Abend noch auf ein Bier mit den Kumpels, machen wir es uns lieber auf dem Sofa gemütlich und schalten einen Film ein. Mit diesen Tipps sorgt Ihr dafür, dass euer Filmabend zu einem echten Event für dich und deine Freunde wird.

Ganz wichtig: eine ruhige Optik. Für die bestmögliche Bildqualität wählen Sie idealerweise eine einfarbige, etwas dunkler gehaltenen Tapete für die Stirnwand.

Sorge für die passenden Snacks und Getränke
Schonmal einen Film im Kino genossen ohne Popcorn? Ganz genau, auch zuhause sollte man seinen Gästen bei einem gutorganisierten Filmabend leckere Snacks anbieten. Wer es nicht so mit Popcorn hat, findet in Chips oder Salzstanden eine gute Alternative. Hobbyköche können selbstverständlich noch einen draufsetzen und seine Gäste mit selbstgemachten Snacks verwöhnen – reichlich Rezeptideen findet man im Internet. Wer vor allem salzig isst, der bekommt auch schnell Durst. Am besten man stellt schon einmal einige Flaschen Bier in den Kühlschrank. Sollte sich eine Mädelsrunde versammeln, darf der Prosecco natürlich nicht fehlen. Aber auch nicht alkoholische Getränke sind natürlich erlaubt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem selbstgemachten Zitronenwasser mit frischer Minze und Eiswürfeln? In einer Kühlkaraffe bleibt es lange kalt ohne, dass man ständig zum Kühlschrank wandern muss, um nachzuschenken. Ganz bestimmt auch das Richtige vor der nächsten Proseccorunde.

Ganz wichtig für einen gelungenen Filmabend: Popcorn und andere Knabbereien!

Sofa ist nicht gleich gemütlich

Im Stehen genießt man vielleicht gern mal ein Fußballspiel im Stadion, aber wer es sich bei Snacks, kalten Getränken und einem Film gemütlich machen will, der wird schnell die Notwendigkeit eines bequemen Sofas sehen. Je nachdem wie groß die Runde ist, sollte man für entsprechende „Be-sofa-ung“ sorgen. Natürlich mag man sich nicht gleich ein XXL Sofa für einen Abend anschaffen, sei es auch Platz-, Kosten- oder sonstigen Gründen. Sitzpoufs, eine gute Auswahl gibt es auf livingo.de, bieten von daher eine kostengünstige und platzsparende Alternative. Wenn der Filmabend vorbei ist und die Gäste sich auf den Weg nachhause machen, kann man die Poufs wieder bequem im Keller oder in der Abstellkammer aufbewahren und sie bis zum nächsten Filmabend verschwinden lassen. Sie sind ausgesprochen gemütlich und auf einigen Modellen kann man sich sogar wie auf einem Sofa zurücklehnen und ausstrecken. Wer regelmäßig Filmabende organisiert, der sollte vielleicht doch mit dem Gedanken an ein neues Sofa spielen. Ein absolutes No go sind dabei Zweisitzer! Schon einmal mit vier Leuten versucht auf so einem Modell zu sitzen? Ecksofas bieten in der Regel am meisten Platz, eine gute Idee sind zudem modulierbare Sofas bei denen man die einzelnen Sofaelemente umstellen und nach Bedarf sogar weitere dazukaufen kann.

Ordentlich aufspielende Heimkino-Lautsprecher müssen nicht zwingend riesig sein.

Die Technik
Tolles Fingerfood und ein megabequemes Sofa nützen einem natürlich nichts, wenn das Bild flackert und der Sound grottenschlecht ist. Wie im Kino will man sich natürlich fühlen und seinen Gästen ein Erlebnis der besonderen Art bieten. Das wird teuer? Muss nicht. Die großen Elektronikhersteller haben den Trend zum Heimkino erkannt und bieten auch viele Modelle bereits ab 600 Euro an. Aber Achtung: Einige TVs schneiden in Sachen Ton nicht immer super ab. Wer auf Nummer sicher gehen will investiert zusätzlich in ein Soundsystem der Extraklasse. Auch hier gibt es in Sachen Kosten große Unterschiede. Soundbars gibt es schon für 100 Euro, wer mehr springen lassen will, kann sogar über 2.000 investieren.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt