English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Smart Speaker müssen keine Wanzen sein! In diesen Tagen konnten Verbraucher lesen, dass Forscher Möglichkeiten aufgezeigt haben, wie Smart Speaker Nutzer unbemerkt abhören können.

Tatsächlich gibt es bereits innovative Lösungen, die den Spagat zwischen dem Komfort eines Smart Speakers und dem Schutz der Privatsphäre schaffen: Z.B von Pure mit dem Smart Speaker Pure DiscovR.

Die Vorteile von Sprachassistenten und Smart Speaker sind unbestritten, aber es bleibt die Sorge um den Schutz der eigenen Privatsphäre. Dabei gäbe es eine einfache technische Lösung für das Problem: Die Mikrophone auf Wunsch vollständig von der Software trennen.
Und tatsächlich: Es gibt bereits innovative Lösungen, die diese Herausforderung adressieren. Der britische Audio-Experte Pure hat einen smarten Lautsprecher – Pure DiscovR – entwickelt, der neben dem obligatorischen Knopf zum Ausstellen der Mikrophone einen zusätzlichen Schutz vor ungewollten Zuhörern bietet.

Die Lösung ist so simpel wie effektiv: Durch Zusammenschieben des Lautsprechers werden die Mikrophone im Inneren physisch vollständig getrennt. So kann keine (möglicherweise gehackte) Software mehr auf die Mikrophone zugreifen. Für Verbraucher bedeutet dies ein deutlich sichtbarer Schutz der Privatsphäre: Ist der Speaker offen, kann der Lautsprecher bequem via Sprachbefehl gesteuert werden. Ist der DiscovR geschlossen, kann man sich sicher sein, dass keine Anwendung mehr mithört. Für ein gutes Gefühl in den eigenen vier Wänden.

Quelle: Pure-Pressemitteilung vom 22.10.2019

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt