English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

D-Link, führender Hersteller IP-basierter Netzwerklösungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie private Endkunden, bringt erstmalig zwei neue IP-Kameras mit KI-basierter Bewegungserkennung in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf den Markt. Die Smart Full HD Wi-Fi Kamera DCS-8325LH und die Mini Full HD-WiFi Kamera DCS-8000LHV2 sind dank Künstlicher Intelligenz in der Lage, Personen von anderen bewegten Objekten zu unterscheiden. Das Festlegen bestimmter Überwachungszonen ermöglicht bei der DCS-8325LH zudem vielseitige Überwachungsszenarien. Beide Kameras sind zusätzlich mit ONVIF Profil S-Support, WPA3-Verschlüsselung sowie Cloud Recording ausgestattet und werden ganz einfach über die mydlink App bedient. Nutzer haben so rund um die Uhr einen Blick auf Wohnbereiche oder kleinere Büroräume.

D-Link DCS8000LH – kompatibel mit Amazon Alexa und Google Assistant.

Smart Home KI: Bewegungen erkennen, Fehlalarme reduzieren

Die neuen mydlink Kameras verfügen über eine integrierte KI-basierte Bewegungserkennung, die es ermöglicht auszuwählen, welche Art von Bewegungen die Kamera erfasst. In nur wenigen Schritten lässt sich festlegen, dass beispielsweise das eigene Haustier keinen Alarm auslöst. Mit einem erweiterten Funktionsumfang punktet zudem die DCS-8325LH: Mittels Multi-Zonen-Bewegungserkennung kann die Kamera bis zu vier ausgewählte Zonen innerhalb des Sichtfeldes explizit überwachen. So erhalten Nutzer nur dann eine Benachrichtigung, wenn in diesen priorisierten Zonen – zum Beispiel im Eingangsbereich, vor den Fenstern oder am Kinderbett – eine Bewegung erkannt wird. Auch die Benachrichtigung bei Bewegungen von einer zur anderen Zone ist möglich, zum Beispiel wenn ein Kleinkind aus seinem Bett krabbelt. Ebenso lassen sich Bereiche wie der Esstisch oder die Sofalandschaft von der Erfassung ausschließen. Fehlalarme reduzieren sich dadurch auf ein Minimum, während die Kamera sehr sensible Bereiche besonders im Blick behält. Beide Kameras erkennen Geräusche, wie beispielsweise das Aufbrechen einer Tür. Sie starten dann automatisch mit der Videoaufzeichnung und versenden eine Push-Nachricht auf das Smartphone oder Tablet.

Full HD, ONVIF S und WPA 3

Die neuen D-Link Kameras verschlüsseln ihre WLAN-Verbindung mit WPA3 und unterstützen das ONVIF Profil S. Damit verbinden sich die Kameras mit jedem ONVIF Profil S-kompatiblen Netzwerk-Videorekorder und ermöglichen somit die lokale Aufzeichnung der Videos ohne Verwendung des Cloud-Speichers. Der 1080p-Sensor sorgt bei 30 Bildern pro Sekunde für ein gestochen scharfes Bild in Full HD-Qualität. Die DCS-8325LH im Look einer kleinen Stehlampe erfasst ein Sichtfeld von 151 Grad und eignet sich damit ideal für die Überwachung von größeren Wohnräumen. Mit der DCS-8000LHV2 bringt D-Link eine neue Version der Bestseller-Kamera DCS-8000LH auf den Markt. Bei nur knapp 10 Zentimetern Höhe überzeugt sie mit ihrem gewohnt kompakten Design und fügt sich dezent ins Bücherregal oder auf der Kommode ein. Mit einem Blickwinkel von 138 Grad behält sie Wohnräume mühelos im Blick. Dank Nachtsichtfunktion überwachen beide IP-Kameras Räume auch bei vollkommener Dunkelheit bis zu 5 Meter weit zuverlässig.

D-Link DCS-8325LH.

Einfaches Bedienen in der App, sicheres Speichern in der Cloud

Mit der mydlink App für iOS oder Android haben Nutzer nicht nur jederzeit von unterwegs einen Blick auf das eigene Zuhause, sondern können die neuen D-Link Sicherheitskameras auch bequem einrichten und bedienen. In nur wenigen Schritten wird via Smartphone oder Tablet festgelegt, welche Arten von Bewegung erkannt oder welche Zonen bei der DCS-8325LH priorisiert überwacht werden. Ein Fingertipp genügt, um die Kameras ein- und auszuschalten – sobald die Bewohner zuhause sind oder gerade das Haus verlassen. Je nach Abonnement lassen sich aufgezeichnete Videos zudem zwischen 7 und 30 Tagen in der mydlink Cloud speichern. Mit dem kostenlosen Basic-Abo werden Videos von bis zu drei Kameras kostenfrei bis zu 24 Stunden gespeichert. Die neuen D-Link Kameras sind mit Amazon Alexa sowie Google Assistant kompatibel und lassen sich so spielend leicht ins bestehende Smart Home integrieren.

Verfügbarkeit und Preise

Die DCS-8325LH ist ab sofort für 159,00 € bzw. 156,00 CHF (UVP inkl. MwSt.) in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Die DCS-8000LHV2 ist ebenso in allen drei Ländern für 87,90 € bzw. 86,00 CHF (UVP inkl. MwSt.) erhältlich.

D-Link DCS-8325LH und DCS-8000LHV2 – die Key Features im Überblick

– IP-Kamera mit KI-basierter Bewegungserkennung
– Zonenüberwachung mit der DCS-8325LH (Linienüberschreitung, Zoneneintritt, Zonenaustritt)
– Großer Sichtbereich von 151 Grad (DCS-8325LH) oder 138 Grad (DCS-8000LHV2)
– 1080p-Sensor für Videos mit Full HD-Qualität
– Unterstützung für ONVIF Profil S-kompatible Netzwerk-Videorekorder
– 802.11n Wireless, WPA3, Bluetooth zur Einrichtung
– Nachtsichtfunktion zur Überwachung auch bei völliger Dunkelheit
– Einstellbare Geräuscherkennung mit Push-Benachrichtigung
– Zwei-Wege-Audio (DCS-8325LH)
– Aufzeichnung der Videos im persönlichen Cloud-Speicher, auf einer microSD-Karte oder über ONVIF Profil S auf kompatible Netzwerk-Videorekorder
– Live-View ergänzend zur mydlink App im mydlink Portal
– Kompatibel mit Amazon Alexa und Google Assistant

Quelle: Pressemeldung D-Link vom 26.05.2020

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt