von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der neue Quad Artera Solus Play, den wir bereits ausführlich getestet haben,
übernimmt Quads Artera-Serie auch gleich die Spitzenposition – und das zurecht. Der audiophile All-in-One-Player erweist sich als komplette Medienzentrale, die mit HiRes-Streaming via LAN und WLAN punktet, digitale Schnittstellen und analoge Anschlüsse bietet, über ein CD-Laufwerk und einen amtlichen Vollverstärker verfügt – und on top noch mit dem Streaming/Multiroom-Standard DTS Play-Fi die Musikdienste verfügbar macht und das Musikmanagement im ganzen Haus ermöglicht. All diese Highlights stellen wir Euch in diesem Video vor.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/bqwzrHaMoiQ

Moderner Style mit Retro-Anleihen

Als erstes fällt bei diesem All-in One-Player das Design ins Auge: Der Quad Artera Solus Play ist richtig schick. Quad hat hier traditionelle Markenzeichen mit aktuellem Industrie-Design gepaart. Das Ergebnis ist ein gelungener, retro-moderner Look. Bei diesem stylischen, flachen Quader kommen Form und Funktion zusammen. Die markanten Wangen des Gehäuses dienen als Kühlkörper für den integrierten Vollverstärker. Die oberseitig eingelassene Glasplatte ist einerseits gelungenes Design, andererseits kaschiert das satinierte Glas die Lüftungsschlitze des Gehäuses und erweist sich als Teil des Kamin-Systems zur Kühlung.

Die eingelassene gläserne Platte bildet die attraktive Oberseite des Gehäuses. Sie liegt allerdings nur auf und hat durch ihre gummierten Puffer Abstand zum Korpus. So entsteht ein Luftschacht, über den der Solus Play seine Wärme ableiten kann.

OLED-Touch-Display und CD-Slot

Der Blickfang des Solus Play ist aber natürlich seine Anzeige: Das kreisrunde OLED-Display besticht durch seinen kräftigen Kontrast und die sehr gute Auflösung. Die Anzeige ist zudem ein Touch Display: Wer es oben berührt, betätigt Wiedergabe oder Pause, wer es unten berührt, tippt sich durch die Quellenauswahl. Das ist cool gelöst und sorgt für eine aufgeräumte Front. Hier fällt nach dem Display nun eigentlich nur noch ein schmaler Schlitz auf. Dies ist der CD-Slot, über ihn füttert man den integrierten CD-Player. Mit diesem Laufwerk bedient der Solus Play das traditionelle HiFi.

Cool gelöst: Das OLED-Display ist zugleich Touch-Screen für die Quellenwahl und die Lautstärkeveränderung. Dank seiner Schärfe und Kontraststärke ist die Anzeige gut ablesbar, auch wenn die Informationen nicht allzu groß abgebildet werden.

Schnittstellen und Anschlüsse für die Analog-, Digital- und Verstärkersektion

Für konventionelle Geräte besitzt der Solus Play auf seiner Rückseite auch analoge Eingänge und Ausgänge. Ansonsten ist der All-in-One-Player aber für die musikmediale Gegenwart und Zukunft konzipiert. Er bietet optische und elektrische S/PDIF-Inputs und Outputs, dazu einen USB-B-Port, über den HiRes-Files bis PCM 384 Kilohertz/32 Bit sowie DSD256 zugespielt werden können. Er verfügt überdies über eine LAN-Buchse für kabelgebundenes Streaming. Die Antennen deuten es aber schon an: Das Streaming geht auch kabellos. Das gelingt per WLAN – und zwar in der HiRes-Qualität PCM 192 Kilohertz/24 Bit. Als Alternative bietet der Solus Play Bluetooth – zum einen mit dem klangstarken Codec aptX, zum anderen mit dem verzögerungsarmen Codec aptX Low Latency. Das ermöglicht die Film- und Fernsehtonwiedergabe über Bluetooth mit synchronem Bild und Ton. Das reichhaltige Angebot an Anschlüssen runden nun die etwas klein geratenen Lautsprecherklemmen ab. Hier liegt das verstärkte Musiksignal an. Der Solus Play verfügt also auch über einen Vollverstärker. Das ist eine Kernkompetenz des renommierten HiFi-Hersteller Quad, und so ist hier eingebaute Kraftwerk klangstark und potent ausgefallen: Mit zweimal 75 Watt liefert der Solus Play eine amtliche Beschallung.

Auf der Rückseite zeigt sich der Solus Play durch etliche Analog- und Digital-Schnittstellen überaus anschlussfreudig. Die analogen Cinch-Anschlüsse und die digitalen S/PDIF-Anschlüsse dürften gern etwas eindeutiger als Ein- oder Ausgänge gekennzeichnet sein.

Fernbedienung und DTS Play-Fi-App

Für die Bedienung dieses All-in-One-Players liefert Quad einen System-Befehlsgeber. Für die gestreamte Musk läuft die Bedienung aber über Tablet oder Smartphone. Dafür setzt der Quad auf DTS Play-Fi. Diese Streaming- und Multiroom-Anwendung besitzt auch eine eigene App.Mit dieser ausgereiften Anwendung bringt man den Solus Play in wenigen und leichten Schritten in das heimische Netzwerk. Danach erlaubt die Play-Fi-App die Bedienung und die Verwaltung aller Musik, die man per LAN oder WLAN vom eigenen Netzwerk-Speicher streamt – oder von einem abonnierten Online-Musikdienst bezieht Hier reicht das geballte Angebot von Amazon Music und Napster über Deezer und Qubuz bis Spotify Connect und Tidal. Hinzu kommen die kostenfreien Internet-Radio-Dienste iHeart Radio und vTuner. DTS Play-Fi kann aber noch mehr: Alle Geräte, die diesen Streaming- und Multiroom-Standard unterstützen, können zu einem Beschallungssystem vereint werden. Es ist dabei egal, von welchem Hersteller die Komponenten stammen. Mit DTS Play-Fi lässt sich dann Musik von verschiedenen Quellen in verschiedenen Räumen wiedergeben. Bis zu acht Zimmer oder Hörzonen können mit Musik versorgt werden. Ebenso ist die Einrichtung eines Surroundsound-Sets möglich. Die Audioübertragung ist dabei verlustfrei. DTS Play-Fi unterstützt Hi-Res-Streaming bis PCM 192 Kilohertz/24 Bit.

Die Einbindung des Solus Play in das heimische Netzwerk gelingt mit der DTS Play-Fi-App reibungslos und in wenigen Schritten. Der Solus Play wird umgehend als Play-Fi-Gerät erkannt und in das WLAN-Netzwerk eingebunden (Bild 1). Nach der Installation bietet die App Zugang zu zahlreichen Online-Musikdiensten (Bild 2). Während der Wiedergabe (Bild 3) bietet die App neben den üblichen Bedienoptionen, die in der unteren Leiste positioniert sind, in obigen Leiste die Möglichkeit, den Song zu einer Playlist hinzuzufügen, auf die Song-Warteliste zuzugreifen oder die aktuelle Konfiguration als Preset zu speichern.

Alexa-Sprachsteuerung und Musik-Streaming zum Kopfhörer

Zur Komplettierung des Komforts unterstützt Play-Fi die Bedienung per Smart Watch und die Sprachsteuerung über Amazon Alexa. Mit der zusätzlichen DTS Play-Fi Headphones App lassen sich dann auch noch Audio-Signale zum Smartphone streamen – und dadurch zu einem hier angeschlossenen Kopfhörer senden. Das ist die kabellose Alternative, denn der Solus Play besitzt auch einen konventionellen Kopfhöreranschluss auf der Front.
Mit diesem reichhaltigen Feature- und Funktions-Umfang ist der neue Solus Play klarer Spitzenreiter in Quads Artera-Serie. Mehr Details zum Quad Artera Solus Play und zu seiner Performance bietet unser ausführlicher Test.

Trotz der kompakten Maße beherbergt der Solus Play einen ausgewachsenen Vollverstärker. Deshalb benötigt er auch die seitlichen Kühlrippen zur Abfuhr der Wärme. Er liefert mit 2 x 75 Watt eine kraftvolle Wiedergabe – sei es über CD oder USB, WiFi, Bluetooth oder LAN, S/PDIF oder Analogeingang.

Text: Volker Frech
Video & Fotos: Philipp Thielen

Technische Daten

Modell:Quad
Artera Solus Play
Produktkategorie:HiFi-System, streaming- und netzwerkfähig
Preis:1.999,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz
- Silber
Vertrieb:IAD GmbH, Korschenbroich
Tel.: 02161 / 617830
www.audiolust.de
Abmessungen:- 105 x 320 x 320 mm (ohne Antennen)
- 105 x 320 x 355 mm (mit Antennen)
Gewicht:11,6 kg
Nennleistung:2x 75 W / 8 Ω
Eingänge (analog):2 x Line (Cinch)
Eingänge (digital):1 x WLAN (Dual-Band 802.11 a/b/g/n)
1 x LAN (Ethernet, RJ45)
1 x Bluetooth (Standard: 4.0, Codecs: aptX, aptX LL)
1 x USB-B
2 x S/PDIF optisch (TOSLink)
2 x S/PDIF elektrisch-koaxial (Cinch)
Ausgänge (analog):1 x Pre Out symmetrisch (XLR)
1 x Pre Out unsymmetrisch (Cinch)
1 x Kopfhörer (Klinke, 6,35 mm)
1 x Lautsprecher
Ausgänge (digital):1 x optisch (Toslink)
1 x elektrisch-koaxial (Cinch)
Unterstützte Audio-Formate:PCM, ALAC, WAV, FLAC, AIFF, WMA, MP3, AAC, AAC-HE/AAC+, DSD (DoP)
Maximale Samplingraten/
Auflösungen:
- USB: PCM 384 kHz/32 bit, DSD256 (DoP)
- SPDIF: PCM 192 kHz/24 bit
- WLAN, LAN: PCM 192 kHz/24bit
Unterstützte Streamingdienste:Amazon Music, Deezer, iHeart Radio, KKBox,Napster, Pandora, Qubuz, QQMusic, Radio.com, SiriusXM (Satelite Radio), SoundMachine, Spotify Connect, Tidal, vTuner
Lieferumfang:- Quad Artera Solus Play
- Fernbedienung
- 2 Batterien (AAA)
- Netzkabel
- Bedienungsanleitung
Pros und Kontras:+ ausgezeichneter Klang
+ attraktives Design
+ sehr gute Verarbeitung
+ HiRes-Unterstützung per WLAN, LAN, USB, S/PDIF und Bluetooth
+ DTS Play-Fi für Musik- und Multiroom-Management
+ CD-Laufwerk
+ integrierter Vollverstärker
+ Soft-Touch-Display
+ Amazon Alexa-Unterstützung

- kleine Lautsprecherklemmen
- unübersichtliche Beschriftung der Anschlüsse
Benotung:
Klang (60%):93/100
Praxis (20%):94/100
Ausstattung (20%):95/100
Gesamtnote:94/100
Klasse:Spitzenklasse
Preis/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt