von

Chefredakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Viele träumen davon, sich zu Hause ein Smart Home einzurichten. Der Komfort und die Möglichkeiten sind verlockend. Lichtsteuerung per Sprachbefehl, zeitlich automatisiertes Einschalten der Sonnenrollos oder zentralisierte Kameraüberwachung im ganzen Haus. Klingt reizvoll und ist auch ohne Löcher zu bohren, nervige Kabelverlegerei oder aufwändige Programmierung möglich. Wie das funktionieren kann und wie schnell das geht, zeigen wir in diesem Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vnJF7W8Ek8o

Was ist möglich?

Habt ihr schonmal ein Smart Home erlebt? Habt ihr schonmal das Licht per Sprache ein- oder ausgeschaltet? Oder war der Kaffee beim Aufstehen schon fertig, ohne dass jemand die Küche betreten hat? Licht dimmen, auch wenn die Wohnzimmerlampe eigentlich nicht dazu in der Lage ist, Geräte zu vorgegebenen Zeiten einschalten, den Stromverbrauch senken. All das ist mit modernen Smart Home-Systemen möglich, ohne dass man Schlitze stemmen, Kabel verlegen und programmieren muss. Und auch der Sicherheitsaspekt kommt nicht zu kurz. Beispielsweise kann man auch sein Haus oder seine Wohnung unter Kontrolle haben, wenn man sich weit weg in Urlaub befindet – alles über das Smartphone.
Aktuell gibt es verschiedene Hersteller, die all das versprechen. Am Beispiel des Marmitek Start MA-Paket haben wir uns mal genauer angesehen, wie das in der Praxis tatsächlich funktioniert.

Glow ME erlaubt die Einstellung der Lichtintensität und der Farbtemperatur.

Was ist dabei?

Das Start MA-Paket verspricht sich als ideale Einsteigerlösung und deckt gleich die wichtigsten Bereiche im Haus ab. Zum Lieferumfang gehören ein Glow ME-Leuchtmittel, eine schalt- und programmierbare Steckdose namens Power SI und die kleine Überwachungskamera View ME. Alles schön in einer kleinen Kartonage gemeinsam verpackt. Um alle genannten Produkte verwenden zu können, sind weder Stemmarbeiten für das lästige Kabelverlegen, ein separater Hub oder Programmierkenntnisse nötig. Alle Teilnehmer kommunizieren über das WLAN. Was man benötigt, sind einzig und allein ein WLAN-Netz, ein Smartphone oder Tablet und die Marmitek „Smart Me“-App. Sie steht im Apple- und im Google Play-Store zum kostenlosen Download bereit.

Einrichtung

Um Marmitek-Produkte zu kontrollieren oder miteinander zu verknüpfen, wird zunächst die Smart me-App heruntergeladen. Anschließend wird ein Nutzerkonto erstellt. Das ist einfach und schnell erledigt: Ein Verifizierungscode beendet die Anmeldung und macht die Einrichtung sicher, denn so wird ein Fremdzugriff verhindert. Danach wird auch schon das erste Gerät aufgestellt und installiert. In unserem Video beginnen wir mit dem Glow ME-Leuchtmittel, das ich einfach in die E27-Fassung einer Lampe eingeschraubt wird. Ist die App geöffnet, entscheidet man sich für „Gerät hinzufügen“ und wählt das gerade verwendete Gerät aus der vorhandenen Datenbank aus. Anschließend wird dann noch einmalig das Passwort des heimischen WLAN-Netzwerks abgefragt. Alle weiteren Schritte werden einem über den Installations-Assistenten in der App nun vorgegeben. Die Lampe ist so beispielsweise in weniger als zwei Minuten eingerichtet. Anschließend geht es dann mit den weiteren Smart me-Produkten in ähnlicher Form weiter.

Die Ersteinrichtung/Personalisierung der App ist in weniger als zwei Minuten erledigt.

Fazit

Mit dem Marmitek Start MA lässt sich tatsächlich ohne großen Aufwand und in kurzer Zeit ein Smart Home-System einrichten. Das umfasst die Bereiche Komfort, Living, Energie und Sicherheit. Die Installation ist wirklich kinderleicht und die Steuerung intuitiv. Darüber hinaus bietet Marmitek noch zusätzliche Module. Dazu gehören unter anderem Türklingeln mit integrierter Kamera, weiteren Leuchtmitteln oder kabellose Tür- und Fensterkontakte, die ebenso leicht in das Setup integriert werden können. Den Link zu unserem ausführlichen Testbericht findet ihr hier:

Marmitek Smart me: Via Smartphone-App zu mehr Sicherheit und Komfort

Test & Text: Roman Maier
Video/Fotos: Philipp Thielen

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt