lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Transrotor, eigentlich für eine glänzende Anmutung mit Acryl und Aluminium bekannt, setzt beim „Dark Star“ auf die dunkle Materie: Dieses Masse-Laufwerk basiert auf dem tiefschwarzen Wunder-Werkstoff POM. Im Verbund mit dem externen Motor, dem ausgelagerten Netzteil, dem S-förmige Tonarm und dem spezialgeschliffenen Abtastsystem beschert dieser Werkstoff dem matt schimmernden Dark Star einen optisch wie akustisch glänzenden Auftritt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wunder-Werkstoff in schwarzem Design

Das Wunder-Material POM heißt mit vollem Namen „Polyoxymethylen“. Dieser hochstabile Kunststoff besitzt akustisch ausgezeichnete Dämpfungseigenschaften. Beim Dark Star ist POM deshalb prominent vertreten: Aus dieser schwarzen Materie sind Chassis und Füße, Plattenteller und Klemme gefertigt. Das Chassis besteht aus einer drei Zentimeter starken Basis mit vier Ausläufern. Die beiden vorderen Ausläufer werden ober- und unterseitig von massiven, geschmeidig gedrechselten Rondellen eingefasst. Das untere Rondell ist jeweils der vibrationsdämpfende Fuß, mit dem oberen Rondell hingegen verstellt man die Höhe. So lässt sich der Dark Star durch einfaches Drehen in kürzester Zeit exakt ausrichten.

Die Ausrichtung des Plattenspielers geht einfach, weil die beiden vorderen Standbeine mit den oben aufgesetzten Rondellen schnell und präzise höhenverstellbar sind. Wir haben die absolute Waagerechte mit dem „Turntable Alignment Gauge“ PP-A-01 von Phonophile eingestellt.

Allround Arm für schnellen Systemwechsel

Auf dem dritten Fuß thront der ein-Punkt-gelagerte Tonarm. Hier hat Transrotor seinen TR 800-S montiert. Er entspricht dem SA-250 des japanischen Tonarm-Spezialisten Jelco. Dieser 9-Zoll-Tonarm aus Aluminium ist mittelschwer und harmoniert mit einer Vielzahl von Tonabnehmern. Für den komfortablen Betrieb mit verschiedenen Abtastern besitzt der Arm einen Bajonett-Schraubverschluss. Er ermöglicht einen schnellen Systemwechsel.

Der Dark Stark ist für Neun-Zoll-Tonarme ausgelegt, Transrotor bestückt ihn mit dem s-förmigen TR 800-S. Er ist mit einem SME-Bajonett-Verschluss versehen, so lassen sich die Kopfplatte und das darunter montierte System in wenigen Sekunden wechseln.

Der Dark Stark ist für Neun-Zoll-Tonarme ausgelegt, Transrotor bestückt ihn mit dem s-förmigen TR 800-S. Er ist mit einem SME-Bajonett-Verschluss versehen, so lassen sich die Kopfplatte und das darunter montierte System in wenigen Sekunden wechseln.

System mit Spezialschliff

Von Hause aus ist der Dark Star bereits mit einem amtlichen Tonabnehmer ausgestattet: hier mit dem Transrotor Uccello. Dies ist ein Moving Magnet-System auf Basis der Goldring G1000-Baureihe. Allerdings ist sein Diamant veredelt durch einen Super Fine Line-Schliff und eine polierte Spitze. Das sorgt für eine schonendere Abtastung mit weniger Geräuschen – und mehr Klang. Aktuell bestückt Transrotor den Dark Star mit dem Goldring MM 2200, dessen Nadel elliptisch geschliffen ist.

Der Dark Star kann mit verschieden Abtastern ausgestattet werden. Unser Testmodell ist mit dem Transrotor Uccello bestückt, dies ist ein Moving Magnet-System.

Der Dark Star kann mit verschieden Abtastern ausgestattet werden. Unser Testmodell ist mit dem Transrotor Uccello bestückt, dies ist ein Moving Magnet-System.

Gedämpfter Lift, gekonnte Kraft-Balance

Damit die Nadel sich sanft in die Rille senkt, ist der Tonarm mit einem präzise arbeitenden Lift ausgerüstet. Er macht mit seiner Dämpfung auch ein flottes Umlegen des Hebels möglich. Für die Einstellung der richtigen Auflagekraft besitzt der Tonarm ein drehbares Gegengewicht. An der Nadel zerren beim Plattenabspielen aber auch seitliche Kräfte. Sie gleicht der Dark Star mit einem anpassbaren Anti-Skating aus.

Mit dem Gegengewicht wird der Tonarm erst ausbalanciert und dann mit der zum Abtastsystem passenden Auflagekraft versehen. Mit dem Antiskating-Rad (rechts neben der Tonarmlagerung) egalisiert man die Zugkräfte, die beim Abspielen auf die Nadel wirken.

Mit dem Gegengewicht wird der Tonarm erst ausbalanciert und dann mit der zum Abtastsystem passenden Auflagekraft versehen. Mit dem Antiskating-Rad (rechts neben der Tonarmlagerung) egalisiert man die Zugkräfte, die beim Abspielen auf die Nadel wirken.

Stabil-präziser Antrieb: Motor und Netzteil

Für eine präzise Rotation der Platte sorgt ein ausgelagerter, vom Chassis mechanisch entkoppelter Riemen-Antrieb. Hier arbeitet ein hochqualitativer Zweiphasen-Synchron-Motor. Er wird von einem ebenfalls ausgelagerten Netzteil gesteuert. Diese Stromversorgung baut die benötigte Wechselspannung selbst auf und versorgt den Motor so mit einem extrem stabilen und sauberen Spannungssignal. An diesem Netzteil stellt man die gewünschte Umdrehungszahl ein. Beide Geschwindigkeiten lassen sich über zwei Trimmer exakt kalibrieren.

Der laufruhige Motor treibt den Plattenteller über den Pulley mit einem Rundriemen an. Zieht man den Riemen über das kleine Rad, erreicht man 45 UpM, zieht man ihn über das große Rad, rotiert der Plattenteller mit 33 1/3 UpM. Wer den Dark Star mit dem „Konstant Studio“-Netzteil betreibt, nimmt den Geschwindigkeitswechsel stattdessen bequem an dieser Stromversorgung vor.

Der laufruhige Motor treibt den Plattenteller über den Pulley mit einem Rundriemen an. Zieht man den Riemen über das kleine Rad, erreicht man 45 UpM, zieht man ihn über das große Rad, rotiert der Plattenteller mit 33 1/3 UpM. Wer den Dark Star mit dem „Konstant Studio“-Netzteil betreibt, nimmt den Geschwindigkeitswechsel stattdessen bequem an dieser Stromversorgung vor.

Das externe Netzteil „Konstant Studio“ versorgt den Dark Star mit hochreinem Strom, seine Steuerungselektronik bürgt für absolut stabilen Gleichlauf. Mit dem Drehschalter wählt man die gewünschte Umdrehungszahl. Zwei Stellschrauben ermöglichen die Kalibrierung der Geschwindigkeit. Im Betrieb leuchtet im ersten „O“ des Transrotor-Schriftzugs eine blaue LED.

Das externe Netzteil „Konstant Studio“ versorgt den Dark Star mit hochreinem Strom, seine Steuerungselektronik bürgt für absolut stabilen Gleichlauf. Mit dem Drehschalter wählt man die gewünschte Umdrehungszahl. Zwei Stellschrauben ermöglichen die Kalibrierung der Geschwindigkeit. Im Betrieb leuchtet im ersten „O“ des Transrotor-Schriftzugs eine blaue LED.

Plattenteller mit Spezial-Fräsungen

So wird über den Riemen der Plattenteller in eine präzise Drehung versetzt. Er sorgt mit seiner Masse für die Ruhe der Rotation: Der knapp sechs Zentimeter dicke Teller wiegt stattliche fünf Kilogramm. Mit seinen Fräsungen passt er perfekt zur Optik der Rondelle. Die mittlere Nut dient dabei der Führung des präzise geschliffenen Rundriemens. Die konzentrischen Fräsungen auf der Unterseite hingegen optimieren das Resonanzverhalten dieses Plattenträgers.

Der Plattenteller des Dark Star wiegt satte 6 Kilogramm. Die Reliefstruktur der Unterseite verhindert unerwünschte Resonanzen.

Der Plattenteller des Dark Star wiegt satte 6 Kilogramm. Die Reliefstruktur der Unterseite verhindert unerwünschte Resonanzen.

Top-Lager für geschmeidigen Lauf

Den geschmeidigen Lauf des Plattentellers garantiert ein ausgezeichnetes Inverslager. In einer Aufnahme aus weicher Bronze rotiert die zehn Millimeter messende, stählerne Spindel – gelagert auf einer kleinen, harten Kugel aus Stahl. Diese Spindel mündet oberhalb des Lagers in einen kleinen Subteller. Auf ihm wiederum ruht schließlich der Plattenteller aus dem Wunder-Werkstoff POM. Fügt man nun alle Teile des Dark Star zusammen, ergibt sich als Ganzes ein exzellent gestaltetes, elegant geschwungenes Masse-Laufwerk. Klasse-Komfort, Klasse-Optik – und dass der Transrotor Dark Star auch einen Klasse-Klang bietet, erfahrt Ihr in unserem ausführlichen Test.

Die massive Lagerblock des Dark Star: Wer den Metalldorn dieses Inverslagers leicht hochzieht und wieder absenkt oder über den glänzenden Subteller die Spindel dreht, erlebt, wie perfekt dieses Lager gefertigt ist und wie präzise es läuft.

Die massive Lagerblock des Dark Star: Wer den Metalldorn dieses Inverslagers leicht hochzieht und wieder absenkt oder über den glänzenden Subteller die Spindel dreht, erlebt, wie perfekt dieses Lager gefertigt ist und wie präzise es läuft.

Text & Moderation: Volker Frech
Video & Fotos: Philipp Thielen

Technische Daten

Modell:Transrotor
Dark Star
Produktkategorie:Plattenspieler
Preis:- ab 3.089,00 Euro
- in der Testmodell-Ausstattung (Transrotor Dark Star, Tonarm: Transrotor 800-S, Tonabnehmersystem: Uccello): 3.140,00 Euro
Garantie:2 Jahre (+ 5 Jahre Kulanz-Garantie gemäß den Transrotor- Garantiebedingungen)
Ausführungen:Schwarz
Vertrieb:Räke Hifi / Vertrieb GmbH, Bergisch Gladbach
Tel.: +49 2202 / 31046
www.transrotor.de
Abmessungen (HBT):- Laufwerk inklusive Motor: 350 x 460 x 340 mm
- Netzteil: 45 x 150 x 2170 mm (ohne Buchsen und Schalter)
Gewicht:- Dark Star komplett: 14,5 kg
- Teller: 5,0 kg
- Laufwerk: 5,2 kg
- Plattenklemme: 0,6 kg
- Motor: 2,6 kg
- Netzteil Transrotor Konstant Studio: 1,1 kg
Prinzip:- Laufwerk: Masse-Prinzip
- Lager: Inverslager
- Antrieb: Riemenantrieb
Tonarm (optional):Transrotor TR 800-S (9 Zoll)
Tonabnehmer (optional):- Transrotor Uccello (MM)
- andere Modelle möglich
Geschwindigkeiten:33 ⅓ und 45 UpM
Lieferumfang:- Transrotor Dark Star (Laufwerkchassis mit montierter Tonarmbasis/Tonarm und Plattentellerlager, inklusive Signalkabel samt Erdungsleitung)
- externer Zweiphasen-Hysterese-Synchronmotor
- externes Netzteil Transrotor Konstant Studio inklusive Steuerelektronik
- Antriebsriemen (rund)
- Plattenklemme
- Handschuhe
- Tonabnehmer-Einstelllehre + Stroboskop-Scheibe
- 3 Bedienungsanleitungen für Plattenspieler Tonarm, Netzteil (Deutsch)
- Garantiekarte
Besonderes:- exzellenter Klang
- leichte Anmutung
- ausgezeichnete Verarbeitung
- aufwändiges Motorkonzept mit externem Netzteil und kalibrierbarer Geschwindigkeitssteuerung
- Doppelriemen-Antrieb
- höhenverstellbare Füße für den Niveauausgleich
- Tonarmbasis standardgefräst für SME (Adapter auf Bestellung)
- Plattenspieler ab Werk vormontiert
- passende Abdeckungen als Zubehör erhältlich
Benotung:
Klang (60%):1,1
Praxis (20%):1,0
Ausstattung (20%):1,0
Gesamtnote:1,1
Klasse:Referenzklasse
Preis-/Leistunggut
lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt