von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Mit dem Citation 200 stellt Harman Kardon wieder einmal seine Kompetenz in der Lifestyle-Integration multifunktionaler Wireless-Lautsprecher unter Beweis. Ganz abgesehen vom gewohnt überlegenen Klang, punktet das kabellose Multitalent durch intelligente Streamingoptionen via WLAN und Bluetooth, durch Google Assistant-Sprachsteuerung und durch ein aussergewöhnlich edles Design.

Für jeden EInsatz bereit: Der Harman Kardon Citation 200 verspricht sich als klanglich anspruchsvolle Streaming-/Multiroomlösung für zuhause und unterwegs.

Das zentrales Bewertungskriterium für Lautsprecher ist selbstverständlich der Klang. Darüber hinaus zeigt sich jedoch, dass Funktionalität und Design bei der Kaufentscheidung eine immer größere Rolle spielen. Der Citation 200 verspricht sich in diesem Zusammenhang als die ideale Lösung für HiFi-Freunde, die mit allen Sinnen genießen möchten. Er klingt gut, sieht fantastisch aus und ist mit seinem Streamingtalent und dem kompakten Format überall einsetzbar. Er wirkt als schickes Accessoire im heimischen Wohnzimmer, hat aber auch gleichzeitig das Zeug dazu, die hoffentlich bald beginnende „Open-Air-Saison“ nach allen Kräften musikalisch zu begleiten. Die Versprechen sind hoch. Aus diesem Grunde habe ich mir den Citation 200 mal ausführlich angesehen. Dabei sind mir noch ein paar exklusive und aufregende Funktionen aufgefallen:

Der Citation 200 ist wahlweise in hellgrauer oder schwarzer Ausführung erhältlich.

Edles Gewand

Bevor der Harman Kardon Citation 200 Bekanntschaft mit meiner Playlist machen darf, mache ich mich erstmal mit seinem Äußeren vertraut. Hier fällt auf, dass der Hersteller ganz offensichtlich bemüht war, neben dem Ohr auch das Auge zu beeindrucken. Stichwort: „skandinavisches Industriedesign“. Das Gehäuse des zylindrischen Alleskönners ist mit feinem, spritzwasserresistentem und schmutzabweisendem Stoff von Kvadrat bezogen. Erhältlich ist der Harman-Speaker in den Farbvarianten Schwarz und Grau. Allzu offensichtlich technisch anmutende Elemente sucht man vergebens. Stattdessen wirkt der Citation mit seinem kunstledernen Tragebügel eher wie ein Wohnaccessoire, das sowohl in einer eher klassischen wie auch in einer hochmodernen Umgebung oder auf der Picknickdecke im Park eine gute Figur macht. Der Citation 200 ist Gewinner des Red Dot Awards 2020 – und das in meinen Augen vollkommen zurecht. Schließlich setzt er sich deutlich vom mittlerweile üblichen Look vieler Konkurrenzprodukte ab. Das ist mal ein stilvoller Einstieg in einen Produkttest!

Transportiert wird der Citation 200 bequem mit Hilfe des fest montierten Lederhenkels.

Angenehm dezent: Kein Knopfchaos!

Wie bereits erwähnt, steht rein äußerlich das harmonische Design im Vordergrund. In diesem Sinne verzichtet Harman Kardon mit Erfolg auf alles, was überflüssig oder zu aufdringlich wirkt. Rückseitig befinden sich in aller Unauffälligkeit die WiFi-Anzeige und der Aktivierungsschalter fürs Mikrofon, sowie der USB-C-Ladeanschluss. Alles Ton in Ton mit dem Lautsprecher gehalten. Erwirbt man einen hellgrauen Citation 200, ist besagtes Feld auch in hellgrau gehalten. Kommt der Citation 200 in schwarz, ist auch das kleine Panel in schwarz ausgeführt. Die Vorderseite zeigt das noble Firmenloge sowie – hinter der Stoffverkleidung – die LED-Kontrollanzeige. Zu guter Letzt lässt sich der Lautsprecher „on top“ ein- und ausschalten, eine Bluetooth-Verbindung herstellen, die Lautstärke regulieren sowie mit dem Google Assistant kommunizieren. Diese wenigen Bedieneinheiten stören das Gesamtbild nicht – und mehr ist für eine reibungslose Steuerung auch gar nicht nötig …

Das Bedienfeld ist visuell perfekt in die Oberseite des Lautsprechers integriert. Hinter den beiden kleinen Löchern verbergen sich die Mikrofone.

Bedienoption Nr. 1: Bluetooth

Die schnellste und einfachste Bedienoption ist die Verbindung via Bluetooth. Einfach nur die Funktion im Smartphone oder Tablet aktivieren und am Citation 200 auf die Bluetooth-Taste drücken. Beide Geräte finden sich nun und das Abspielen von Audio-Inhalten vom Quellgerät kann losgehen.
1. Bluetooth am Smartphone/Tablet aktivieren
2. BT-Taste am Citation 200 kurz drücken
3. „Citation 200“ aus Liste verfügbarer Bluetooth-Partner anwählen
4. Musik hören

Bedienoption Nr. 2: Willkommen im WLAN

Um den Harman Kardon Citation 200 in das heimische WLAN-Netz zu integrieren, bieten sich zwei Wege an: Google Home App und AirPlay. In meinem Fall (Android-Samrtphone) benötigt die Einrichtung ins WLAN via Google Home keine drei Minuten und ist dank der Anweisungen auf meinem Handy sehr einfach. Sogar auf die nervige Eingabe des WLAN-Kennworts konnte ich verzichten. Eine Bestätigung des „gespeicherten“ Passworts genügte, um die Verbindung herzustellen. Anschließend benenne ich den Lautsprecher gemäß seinem Standort als „Wohnzimmer“ und kann sofort auf diverse Streamingdienste wie Spotify, Apple Music und Deezer (einen entsprechenden Account vorausgesetzt), YouTube Music sowie auf die Medienbibliothek meines Smartphones zugreifen. Alles in allem ist die Verbindung schnell, stabil und intuitiv – und die Bedienung via Smartphone auch noch kinderleicht. Kurz gesagt: Die Einrichtung wird auch Technik-Einsteiger nicht vor Probleme stellen. Einfacher geht es kaum!

Das kleine Bedien-/Anschlussfeld ist optisch unauffällig in dei Rückseite des Netzwerklautsprechers eingelassen. Steht die WiFi-Verbindung, wird das über den leuchtenden LED-Indikator bestätigt.

Erst der Sprachtest …

Wie bereits erwähnt, hat der Harman Kardon Citation 200 auch den Google Sprachassistenten an Bord. Selbstverständlich teste ich auch diese Funktionsweise im Schnelldurchlauf, bevor ich mich ausführlich mit dem Sound meines Testgastes beschäftige. Einfache Fragen à la „Wie wird das Wetter morgen?“ oder „Wann geht morgen die Sonne auf?“ beantwortet die nette Dame im Lautsprecher schnell und kompetent. „Frau Google“ klingt gut verständlich und natürlich. Ebenso professionell funktioniert die Sprachsteuerung bei der Steuerung meiner Musik. „Spiel Musik“, „mach lauter“, „Pause“ – jeder Befehl wird nach einem einfachen „Hey Google“ prompt befolgt. Inwiefern man diesen Service tatsächlich nutzt oder ob man das Mikrofon lieber abschaltet, ist natürlich eine ganz individuelle Entscheidung. Praktisch und funktionstüchtig ist sie allemal und kann die Bedienung weiter vereinfachen. Beispielsweise am Frühstückstisch, wenn man nicht groß mit dem handy hantieren und einfach die neuesten Nachrichten in Erfahrung bringen möchte.

Hat man gerade keine Hand frei, erweist sich die Sprachsteuerung als komfortable Ideallösung.

… dann der erste Soundcheck

Genug zum ganzen Drumherum. Sprachsteuerung und Design gefallen mir zwar sehr gut, doch jetzt soll es endlich mit dem eigentlichen Test losgehen: Dem Klang! Zunächst höre ich in meine neueste Audible-Errungenschaft hinein. In „Der Wald ruft“ von Moritz Matthies verkörpert Christoph Maria Herbst die Erdmännchen Rufus, Ray und Co. Selbstverständlich gewohnt humorvoll und fügt dabei noch einige höchstkomische Charaktere hinzu. Witzige Story, witzige Stimme und ein hervorragender Klang – genau so muss ein Hörbuch-Nachmittag sein! Jede Stimmlage wirkt überaus natürlich und kraftvoll – selbst unter niedrigeren Pegeln. Bässe drücken angenehm, Höhen kreischen nicht unangenehm und technische Störgeräusche gibt es keine. So gönne ich mir eine entspannte Stunde mit den Erdmännchen im Wald und mit Herrn Herbst quasi in meinem Wohnzimmer. Alles klingt frei und offen, so bin ich sehr zufrieden mit dem Hörerlebnis. So kann es gerne weitergehen mit dem Citation 200!

Egal ob drinnen oder draußen, dank integrierter Akkueinheit spielt der Citation 200 bis zu 8 Stunden lang völlig kabelbefreit.

Es wird musikalisch

Im nächsten Schritt überlasse ich dem Lautsprecher, was es auf die Ohren gibt, indem ich Google auffordere, YouTube Music zu starten. Zum einen überrascht mich die musikalische Mischung aus kölschen Karnevalsliedern, Tom Petty, Queen und Max Raabe, die mir nacheinander vorgespielt wird. Auf der anderen Seite begeistert mich die Performance dieser recht „variablen“ Playlist und des Harman Kardon Citation 200. Ich fühle mich abwechselnd karnevalistisch, rockig und ein bisschen nach Palastorchester. So unterschiedlich die Genres und musikalischen Anforderungen auch sind, die Natürlichkeit des Klangs ist auch im musikalischen Bereich auf einem wirklich hohen Niveau! Überraschend ist für mich auch die räumliche Darbietung meines Testgastes, der mir eine überraschend breite Klangbühne aufzieht. Auch hier überprüfe ich noch einmal die einfachen Sprachkommandos „lauter“, „leiser“ oder „Pause“. Der Lautsprecher hört aufs Wort und besteht ganz eindeutig auch den zweiten Teil des Hörtests.

Ein bisschen mehr Action bitte

Bisher war es bei mir im Wohnzimmer trotz des guten Klanges noch relativ ruhig, jetzt drehe ich die Lautstärke dann doch mal ein wenig mehr auf. Dazu navigiere ich durch mein Amazon Music-Konto und lasse den „Boss“ ran. Springsteen-Klassiker wie „Born In The USA“, „Hungry Heart“ und „Dancing In The Dark“ muss man einfach laut hören – und das sieht man wohl auch im Hause Harman Kardon so. Der Citation 200 haut im höheren Volume-Bereich eine solche Klarheit, Dynamik und Kraft raus, dass es mich fast von der Couch pustet. Im positiven Sinne natürlich. Dazu kommt ein überraschender Punch im Grundton, den ich bei einem solche kompakten Wireless-Speaker nicht erwartet hätte. So freue ich mich über eine gelungene Live-Atmosphäre in den eigenen vier Wänden, extrem präzise Höhen, wuchtige Bässe und ganz einfach über ein perfektes Zusammenspiel auf fast allen klanglichen Ebenen.

Geladen wird der Citation wahlweise via USB-C oder die zum Lieferumfang gehörige Docking-Station. Einmal aufgestellt, beginnt der Ladevorgang automatisch.

Der Härtetest

Eigentlich wäre eine frühsommerliche Grillparty das ideale Szenario für die nächste Belastungsprobe des Citation 200. Leider macht mir die immer noch anhaltende Corona-Lage diesbezüglich einen Strich durch die Rechnung. Also plane ich um und nutze für den Härtetest die altbekannten „Bass-Klassiker“ „Insomina“ und „God Is A DJ“ von Faithless. Selbstverständlich wird die Lautstärke ganz nah ans Maximum herangeführt. Kein Problem für meinen Testgast, denn der Sound bleibt trotzdem stabil, klar und authentisch. Das macht Spaß! Die Bässe drücken in einer Art, die für einen mobilen Bluetooth-Lautsprecher wirklich außergewöhnlich ist. Dabei höre ich nicht das geringste Kratzen, kein Scheppern, kein Rauschen. Intensiver habe ich die Faithless-Tracks mit einem Gerät dieser Kategorie noch nicht gehört – und gefühlt. Denn eins ist klar: Mit dem Harman Kardon Citation 200 gehen die drückenden Beats nicht nur ins Ohr, sondern auch ans Herz und in den Magen!

Hinter dem elegant-robusten Stoffkleid von Kvadrat verbirgt sich ein leistungsstarkes Mono-Zwei-Wege-System, das von einer 50 Watt-Verstärkereinheit angetrieben wird.

Citation 200 + Serie: So geht Multiroom

Zwar habe ich mich heute voll und ganz auf den Harman Kardon Citation 200 konzentriert, allerdings soll der Vollständigkeit halber auch erwähnt werden, dass die Citation-Qualität in Serie erhältlich ist. Die zwölf Familienmitglieder – angefangen beim Radio im Miniaturformat, bis hin zum komplett ausgestatteten kabellosen Surround-System – verfolgen alle die beschriebenen Designanforderungen und versprechen ein imposantes Sounderlebnis. Egal ob Citation Soundbar, Citation Standlautsprecher oder Citation 300 oder 500. Auf Basis des Chromecast built-in lassen sich sämtliche Citation-Modelle zu einem Multiroom-System ausbauen – alles zentral und bequem via Smartphone gesteuert. Das wäre dann die Ideallösung für die HiFi-Rundumversorgung in Haus und Garten. Wenn Sie also mit dem Citation 200 starten möchten und künftig aufrüsten wollen, sind Ihrer Home-Audio-Entertainment-Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Ein weiterer Vorteil der Citation-Serie: Durch automatische Software-Updates für neue Funktionen und Dienste sind Sie immer auf dem neuesten Stand der Technik.

Schön, smart und mit überlegenem Klang: Passend zur Citation 200 bietet Harman Kardon diverse weitere Produkte an, die sich alle kabellos miteinander vernetzen lassen. Die Citation Tower wären nur ein Beispiel.

Fazit

Kommen wir zur abschließenden Beurteilung dieses Streaming-Lautsprechers, der als Gesamtpaket nahe der Perfektion ist. Klanglich enorm leistungsstark und dynamisch, besticht der Citation 200 durch seinen kristallklaren Sound, eine ausgewogene Akustik und partytaugliche Leistungsmerkmale. In der Kategorie „mobile Wireless-Soundmaschinen“ ist diese Performance in jeder Hinsicht überzeugend. Ebenso sieht es auf der Design-Ebene aus. Hier imponiert der Citation 200 mit einem hohen Maß durch Eleganz und einem ungemein originellen Look. Materialien und Verarbeitung entsprechen höchsten Qualitätsanforderungen. Unterm Strich ist dieser mobile Netzwerklautsprecher sowohl für die musikalische Versorgung der Wohnung wie auch für den großen Auftritt auf der Gartenparty bestens geeignet – ein Eye- und Earcatcher gleichermaßen. Und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis passt absolut!

Test & Text: Stefan Meininghaus
Fotos: Hersteller

Gesamtnote: Highlight
Klasse: Oberklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

89 of 100

90 of 100

89 of 100

Technische Daten

Modell:Harman
Kardon Citation 200
Produktkategorie:Streaming-/Netzwerk-Lautsprecher
Preis:um 300 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz
- Hellgrau
Vertrieb:Harman Kardon, Deutschland
Tel.: 030 / 22957806
https://www.harmankardon.de/
Abmessungen (HBT):178 x 219 x 172 mm (ohne Gurt)
Gewicht:2,85 kg
Verstärkerleistung:50 Watt
Voice Assistant:- Google
Multiroom:- Chromecast built-in
Steuerung/Bedienung:- Per App
- Per Sprachbefehl (Google)
Kabellos-Verbindungen:- WiFi
- Bluetooth
Anschlüsse:- USB-C (Nur Ladefunktion)
- Bluetooth
- WLAN
Akkulaufzeit:bis 8 Stunden
(Abhängig von Lautstärke und Zuspielung)
Lieferumfang:- Citation 200
- Ladeschale
- Kurzanleitung
- Google Home-Konfigurationshandbuch
- Garantieschein
- Sicherheitsdatenblatt
- Netzkabel (1,8 m)
Pros und Contras:+ hervorragende Verarbeitung
+ ausgewogener Klang
+ stabile kabellose Verbindungen
+ einfache Konfiguration
+ multiroomfähig (Chromecast built-in))
+ IPX4-Spritzwasserschutz
+ Top-Design
+ Sprachsteuerung

- keine Contras
Benotung:
Gesamtnote:Highlight
Klasse:Oberklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt