lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der Loxone Miniserver ist von Apple zertifiziert und trägt somit das Siegel „Works with Apple HomeKit“. Damit lässt sich die Sprachsteuerung via Siri oder die Heimsteuerung per Apple Home ganz einfach realisieren.

Ein wirklich smartes Gebäude sollte die meisten Aufgaben in punkto Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz von selbst erledigen. So spart es den Bewohnern oder Nutzern wertvolle Zeit. Wer bei Loxone Licht, Beschattung oder Musik von Hand bedienen möchte, für den stehen Taster und App bereit. Auch eine Sprachsteuerung mit Siri ist bei Loxone möglich. Doch nun ist der Miniserver als „Gehirn“ einer jeden Loxone Lösung von Apple zertifiziert und trägt das Siegel „Works with Apple HomeKit“. Dadurch lässt sich Siri noch einfacher integrieren. Damit können Bewohner oder Nutzer von Gebäuden Beleuchtung, Beschattung, Lüftung, Heizung und weitere Funktionen per Sprachbefehl bedienen. Dank der Zusammenarbeit mit Apple ist Loxone damit die einzige professionell installierte Lösung zur Heim- und Gebäudeautomation, die Apple HomeKit und Siri nativ unterstützt.

Der Loxone Miniserver ist von Apple zertifiziert: Wie die Zusammenarbeit funktioniert, erklärt Loxone- Experte Johannes Bartnitzke.

Steuerung auf Zuruf

So kann das Gebäude durch die HomeKit Unterstützung auch über die Apple Home App einfach und bequem gesteuert werden. Dies wird durch die tiefe Integration der Home App in die Betriebssysteme iOS, MacOS sowie iPadOS ermöglicht, die für eine schnelle und einfache Erreichbarkeit der Funktionen durch das Kontrollzentrum sorgt. Zahlreiche Funktionen wie zum Beispiel die Lichtsteuerung, Automatikjalousie, Raumluftsteuerung, Audio Player und so weiter können nun in der Apple Home App verwendet werden. Ein Beispiel gefällig? Ein Bewohner hat als Lichtstimmung die Szene „Dinner Licht“ hinterlegt, die dank warmweißen, leicht abgedunkelten Licht nur den Essbereich und die Nahumgebung in stimmungsvolles Licht taucht. Ist das Home Kit integriert, reicht dann zum Beispiel ein Sprachbefehl ans iPhone oder iPad, etwa „Hey Siri, schalte Dinner Licht an“.

Der Loxone Miniserver ist von Apple zertifiziert und trägt somit das Siegel „Works with Apple HomeKit“. copyright: Loxone

Daten verbleiben im Haus

Stichwort Datensicherheit: Wer sein Haus auch von unterwegs überwachen oder steuern möchte, der kann dies via HomePod, iPad oder Apple TV erledigen. Diese kommunizieren per iCloud mit dem jeweiligen Gerät im Gebäude. Das Gerät meldet sich über das lokale Netzwerk beim Miniserver und löst so die gewünschten Funktionen aus – etwa das einmalige öffnen der Garage, damit der Paketdienst seine Lieferung dort abstellen kann. Da die für die Steuerung notwendige Kommunikation ausschließlich im lokalen Netzwerk stattfindet, verbleiben diese Daten wie von Loxone gewohnt im eigenen Haus.

Quelle: Pressemitteilung Loxone vom 07.04.2022

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt