lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Inhaber/Geschäftsführer
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Lautsprecher im Vintage-Design sind in. Für einige HiFi-Marken ist dieser Stil allerdings kein Trend, sondern eine modern ausgestattete Hommage an die goldene HiFi-Zeit. Bei Revival Audio ist diese Hommage sogar fest im Markennamen verankert. Wir haben uns mal das kleinste Modell der Franzosen, die Atalante 3, zum Test bestellt. Vorab gibt es hier schonmal die ersten Eindrücke dieses schicken Lautsprechers im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Modelle der Atalante-Serie sind Schallwandler wie aus der guten alten HiFi-Zeit. Die Atalante 5 ist massiv, bullig. Markant ist der 12-Zoll-Tieftöner, der selbst größere Räume locker beben lässt. Davon durfte ich bei der ersten Vorstellung beim deutschen Vertrieb B&T Hifi selbst überzeugen. Die aber wohl beliebtere – weil kompaktere und wohnraumfreundlichere – Variante stellt die Atalante 3 dar. Einem Lautsprecher im Vintage-Design. Stilvoll und richtig gut verarbeitet. Allein das in die hölzernen Seitenwangen gelaserte Hersteller-Logo zeigt an, dass die Entwickler es hier sehr ernst meinen. Überhaupt ist dieser Zwei-Wege-Regallautsprecher nach höchsten Anforderungen gefertigt. Das erkennt man erstklassigen Verarbeitung und den hochwertigen Materialien. Und an den Chassis. Auch die werden im Übrigen im französischen Elsass entwickelt und gefertigt. Verdeckt werden sie von optisch passenden Gewebeabdeckungen. Für jeden Treiber eine eigene und selbstverständlich magnetisch haftend.

Optionales Upgrade

Eine weitere Besonderheit sind die passenden Lautsprecherstative – für jedes Modell ein eigenes. Beide Ständer sind so gefertigt, dass sie die Form des jeweiligen Schallwandlers weiterführen. So entsteht ein einheitliches, strukturiertes Gesamtbild. Höhenverstellbare Spikes helfen bei der perfekten Ausrichtung. Diese Stands (449 Euro/Paar für die Atalante 3) muss man nicht zwingend kaufen, ich würde es jedoch dringend empfehlen. Damit der Lautsprecher nicht bei der ersten Berührung herunterfällt, werden die jeweiligen Paare fest miteinander verschraubt. Passende Gewindelöcher und das zugehörige Befestigungsmaterial, inklusive Gummidämpfer, gehören natürlich zum Lieferumfang. Doch egal, ob auf den eigenen Stands, auf Fremdstativen oder auf dem Lowboard, die Atalante 3 klingt einfach hervorragend. Ohne dem in Kürze erscheinenden Test vorgreifen zu wollen: Sie ist schnell, dynamisch und agil. Und man hört ihr auch in längeren Sessions gern zu. Mehr dazu aber demnächst …

Video, Fotos und Text: Roman Maier

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt