Mit Rolling Spider und Jumping Sumo führt Parrot die MiniDrones ein, hochentwickelte, verspielte und vernetzte Roboter, die sich per Smartphone oder Tablet über die kostenlose App FreeFlight 3 steuern lassen.

Wie ein fliegender Akrobat bringen es die Motoren der Rolling Spider zu High-Speed-Flügen und Loopings mit überraschender Wendigkeit.

Wie ein fliegender Akrobat bringen es die Motoren der Rolling Spider zu High-Speed-Flügen und Loopings mit überraschender Wendigkeit.

 

 

Parrot Rolling Spider
Ultrakompakt, leicht (55 Gramm) und äußerst robust durch seine Polyamid-Struktur – das ist der Parrot Rolling Spider. Die Flugdrohne fühlt sich drinnen und draußen wohl. Sie lässt sich über Bluetooth Smart mit der kostenlosen App FreeFlight 3 fernsteuern, die für iOS und Android Smartphones, für Tablets sowie für Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 verfügbar ist. Wie ein fliegender Akrobat bringen es die Motoren zu High-Speed-Flügen und Loopings mit überraschender Wendigkeit. Der Parrot Rolling Spider kann mit zwei ultraleichten Rädern (10 Gramm) aus Carbonfaser ausgestattet werden. Sind die Räder befestigt, rast er über den Boden wie ein Rennauto und kann, einer Spinne gleich, Wände „hinaufklettern“ und seine Fahrt an der Decke fortsetzen. Die Räder beeinträchtigen die Flugeigenschaften des Rolling Spider dabei nicht: Er kann immer noch schnell aufsteigen, mit derselben Geschwindigkeit fliegen und flippen.
Der Parrot Rolling Spider ist für High-Speed-Flüge gemacht: Er saust, schwenkt nach rechts, nach links und macht Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärts-Saltos. Dabei bewahrt er stets seine Geschmeidigkeit sowie Stabilität und folgt (immer) den Befehlen seines Piloten. Der Pilot „wischt” über den Bildschirm von oben nach unten und der Rolling Spider dreht sich blitzartig um 180°. Der Parrot Rolling Spider ist wachsam – auch wenn seine Motoren ausgeschaltet sind. Einfach die Minidrohne in die Luft werfen und ihre Sensoren erkennen das sofort: Die Motoren starten automatisch, die Drohne stabilisiert sich in der Luft und erwartet die Anweisungen des Spielers. Eine vertikale Kamera, die 60 Bilder pro Sekunde aufnimmt, ist unten im Rumpf positioniert. Sie hilft, die Drohne während des Fluges zu stabilisieren. Und natürlich lassen sich auch Schnappschüsse damit aufnehmen. Die Fotos werden im Flash Speicher (1 GB) des Rolling Spider gespeichert und lassen sich über den eingebauten Micro-USB-Anschluss auf einen Computer übertragen.

 

Dank unzähliger Sensoren und dem Autopiloten ist der Parrot Rolling Spider sehr einfach über die App FreeFlight 3 zu steuern. Sie kann gratis für die Plattformen iOS und Android sowie für Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 heruntergeladen werden. Einem gut trainierten Haustier gleich, gehorcht der vernetzte Flugroboter auf Befehle. Den „take off“-Knopf drücken und die Motoren starten; er hebt ab, stabilisiert sich und wartet auf Instruktionen. Jetzt einfach das Smartphone oder Tablet nach rechts oder links kippen und die Drohne führt die entsprechende Bewegung aus. Mit dem Finger nach rechts wischen und der Rolling Spider dreht sich blitzartig um 90°. Ist das Spiel zu Ende? Ein Druck auf den Lande-Knopf startet den automatischen Landevorgang.
Der Parrot Rolling Spider hat die wertvollen Eigenschaften der bisherigen Parrot-Drohnen geerbt und besitzt dadurch eine bemerkenswerte Flugstabilität. Er ist mit Technologie ausgestattet, die normalerweise größeren Drohnen vorbehalten ist: Der 3-Achsen Beschleunigungssensor und ein 3-Achsen Gyroskop messen und analysieren jede Bewegung oder die Neigung der Drohne. Dank des Autopiloten korrigiert sich die Position des Rolling Spider. Die vertikale Kamera, die sich auch für Schnappschüsse nutzen lässt, vergleicht alle 16 Millisekunden ein Bild des Bodens mit der vorherigen Aufnahme. Damit bestimmt der Rolling Spider seine aktuelle Geschwindigkeit. Bis zu einer Höhe von vier Metern analysiert ein Ultraschall-Sensor die Entfernung zum Boden. Steigt die Drohne weiter, kontrolliert ein Luftdrucksensor die Höhe.

Der Jumping Sumo zeigt technische Fähigkeiten, die einzigartig in der Welt der modernen Spielzeuge sind.

Der Jumping Sumo zeigt technische Fähigkeiten, die einzigartig in der Welt der modernen Spielzeuge sind.

 

 

Parrot Jumping Sumo
Der Parrot Jumping Sumo bildet eine neue Gattung vernetzter Roboter mit eigener Persönlichkeit. Alle Gegenstände in seinem Umfeld werden zur Herausforderung.
Er ist so schnell, reaktionsfähig und wendig wie ein Rennwagen. Der Jumping Sumo fährt Indoor mit voller Geschwindigkeit (2m/s), schlägt 90°-Haken und schlängelt sich überall durch. Er kann sich außerdem blitzschnell um 180° drehen. Seine zwei großen verstellbaren Räder sorgen für eine perfekte Bodenhaftung und passen sich allen Fahrstilen an: Der Radabstand vergrößert sich bei Höchstgeschwindigkeit, um eine bessere Stabilität zu gewährleisten und verringert sich, um die Beweglichkeit zu erhöhen und durch schmale Bereiche fahren zu können. Der Parrot Jumping Sumo ist im WLAN-Netz mit 2.4 oder 5 GHz über die kostenlose App FreeFlight 3 mit iOS- und Android-Smartphones oder -Tablets sowie mit Windows 8.1- und Windows Phone 8.1-Geräten steuerbar.
Auf einen Stuhl springen? Auf einen Tisch? In die Arme springen? Ein Hindernis überwinden? Kein Problem. Der Parrot Jumping Sumo gehorcht und landet immer auf seinen Rädern. Zahlreiche Bewegungen und Kunststücke wie Spins und Sprünge sind direkt und trainingsfrei mit der FreeFlight 3 App verfügbar.

 

Dank eines patentierten Federsystems springt der Parrot Jumping Sumo bis zu 80 cm hoch und weit. Die gesamte Umgebung eines Spielers wird zu seinem persönlichen Abenteuerspielplatz. Ein „Streckenplan“ ermöglicht das Programmieren von Routen und Bewegungen. Einmal in die App eingetragen, werden die Strecke und die vordefinierten Bewegungen des Jumping Sumo angezeigt. Ein einfacher Klick auf das neue Icon genügt, um den Jumping Sumo selbstständig in Bewegung zu versetzen.
Der Parrot Jumping Sumo ist mit einer Weitwinkelkamera ausgestattet, deren Videobild direkt auf dem Display des steuernden Smartphones oder Tablets zu sehen ist. So kann die Welt aus der Sicht des Jumping Sumo entdeckt und Gebiete erkundet werden, die bis dahin unzugänglich waren. Er kann außerdem Fotos und Videos aufnehmen, die sich auf einem zuvor angeschlossenen USB-Stick speichern lassen.

 

Der Parrot Jumping Sumo ist ein Roboter wie kein anderer. Er kann seine Gefühle zeigen. Ist alles in Ordnung und ist er bereit zum Spielen, leuchten seine Augen grün. Es gibt ein Problem? Eine „Irritation”? Dann werden seine Augen rot. Außerdem gibt der Parrot Jumping Sumo „Laute” von sich, wenn er eingeschaltet wird, wenn er korrekt auf seinen Rädern landet oder wenn er sich in einer „unbequemen“ Position befindet. Streichelt man ihn, reagiert er darauf und zeigt seine Zuneigung.

Ein Set von 12 "Mündern" erlaubt es dem Rolling Spider, seiner Stimmung Ausdruck zu verleihen.

Ein Set von 12 “Mündern” erlaubt es dem Rolling Spider, seiner Stimmung Ausdruck zu verleihen.

 

 

Individuelles Design
Der Parrot Rolling Spider ist in den Farben Rot, Blau und Weiß erhältlich. Als Extra gibt es ein Set von 12 selbstklebenden „Mündern”. Sie können unter der „Nase” angebracht werden, damit jeder Rolling Spider sich optisch von einem anderen Exemplar unterscheidet, und seiner Stimmung Ausdruck verleiht. Der Parrot Rolling Spider läuft mit einem wiederaufladbaren 550 mAH Lithium-Polymer-Akku (auch kompatibel mit Parrot Jumping Sumo) mit einer Akkulaufzeit von 8 Minuten. Die UVP liegt bei 99 Euro.

Der Parrot Jumping Sumo ist in drei Farbvarianten erhältlich: Schwarz & Rot, Weiß & Schwarz und Khaki & Gelb. Mit einem Set von drei Stickern kann man sein Aussehen personalisieren. Derselbe Akku wie beim Rolling Spider sorgt hier für 20 Minuten Laufzeit. Die UVP liegt bei 159 Euro.

 

 

www.parrot.com

Quelle: Parrot-Pressemeldung vom 25. Juni 2014

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt