English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Auch an Tag 2 der Messe widmen wir uns vorwiegend der bestmöglichen Klangwiedergabe. Mit den Herstellern Krell, Velodyne, D` Agostino, Audio Research und T+A besuchten wir einige Schwergewichte der Branche …

 

 

T+A

Der deutsche High-End-Hersteller T+A stellt in Las Vegas die neueste Ergänzung der erfolgreichen HV-Serie vor, den P 3000 HV. Firmengründer Siegfried Amft nennt den P 3000 HV einen “DSD-Player”, das das Gerät hochaufgelöste Musik sowohl vom internen SACD-Laufwerk also auch von externen Quellen wiedergeben kann.

150108.CES_3762

T+A P 3000 HV

 

 

Audioquest

In Las Vegas gab es die erste Möglichkeit, den ‘Nighthawk’ getauften Kopfhörer von Audioquest zu hören. Die halb offene Konstruktion ist eine komplette Eigenentwicklung von Audioquest und verwendet teilweise revolutionäre Fertigungsmethoden. Der erste Klangeindruck war vielversprechend, wie man auch am Gesichtsausdruck von Firmengründer Bill Low sehen kann. Außerdem bei Audioquest zu sehen: Ein erster Prototyp eines neuen Power Conditioners, entwickelt von Garth Powell.

150107.CES_3186

 

Audionet Power Conditioner. Entwickelt von Garth Powell.

Audionet Power Conditioner. Entwickelt von Garth Powell.

 

 

Revox

Wie schick eine kleine Streaming-Anlage mit dem Netzwerk-Receiver Joy aussehen kann, zeigt dieser Aufbau bei Revox. Ob diese Sonderfarbe jedoch tatsächlich einmal zu kaufen geben wird, steht noch nicht endgültig fest.

150108.CES_3187

Revox Netzwerk-Receiver Joy.

 

 

Krell

Bei Krell gleich zwei interessante Neuigkeiten zu sehen: Der hochwertige Heimkino-Prozessor Foundation 4k verspricht volle UHD-Performance auf bis zu zwei Bildschirmen, 4 HDMI2.2-Eingänge mit Unterstützung für DSD Stereo und Mehrkanal sowie acht komplett voneinander unabhängige symmetrische Ton-Ausgänge. Außerdem wurde das lang erwartete Digitalmodul für den Vanguard vorgestellt. Damit wird der Vollverstärker zum echten Entertainment-Center mit HDMI, Netzwerkstreaming und Wiedergabe von hoch aufgelösten Musikdateien.

Krell Heimkino-Prozessor Foundation 4k.

Krell Heimkino-Prozessor Foundation 4k.

 

 

D’Agostino

Dan D’Agostino kann’s nicht lassen. Obwohl in einem Alter, in dem andere längst den Ruhestand genießen, stellt der legendäre Audio-Entwickler auch in diesem Jahr wieder spannende Neuigkeiten vor. Neben der ungemein wuchtigen und leistungsstarken Heimkino-Endstufe Cinema Standard ist vor allem der Vollverstärker MLife bemerkenswert. Auf der technischen Grundlage der Momentum-Serie bringt diese Gerät im klassischen D’Agostino-Design alle modernen Musikfeatures mit, inklusive Netzwerk-Streaming, Bluetooth und AirPlay.

Dan D'Agostino: Gründer und Chefentwickler der gleichnamigen Firma.

Dan D’Agostino: Gründer und Chefentwickler der gleichnamigen Firma.

 

Die Steuerung via Tablet ist für ein D'Agostino-Netzwerkprodukt natürlich Pflicht.

Die Steuerung via Tablet ist für ein D’Agostino-Netzwerkprodukt natürlich Pflicht.

 

 

Audio Research

Die amerikanische Highender von Audio Research setzen ihren im letzten Jahr eingeschlagenen Erfolgskurs fort und verbinden weiterhin klassischen Röhrensound mit modernsten Technologien, das Ganze verpackt in einem extrem coolen Retro-Design. Jüngste Beispiele für diese Kombination: der Vorverstärker GSPre und die Stereo-Endstufe GS150, präsentiert von Firmenchef Mike Tsecouras.

Audio Research: Vorverstärker GSPre und Stereo-Endstufe GS150

Audio Research: Vorverstärker GSPre und Stereo-Endstufe GS150

 

Die Stereo-Endstufe GS150 kommt im klassischen Design inkl. grosser VU-Meter.

Die Stereo-Endstufe GS150 kommt im klassischen Design inkl. grosser VU-Meter.

 

 

Velodyne

Dass die Subwoofer-Spezialisten von Velodyne immer wieder für eine Überraschung gut sind, beweisen die Amerikaner einmal mehr in Las Vegas. Der überarbeitet Wi-Q-Serie kommt jetzt noch besser verarbeitet daher, bietet echte Metall-Applikationen, kabellosen Bass-Spaß mit Tiefgang und automatische Raumeinmessung für unter 1.000 Euro!

Die neue Velodyne Wi-Q-Serie: Präsentiert von Audio-Reference-Chef Mansur Mamaghani.

Die neue Velodyne Wi-Q-Serie: Präsentiert von Audio-Reference-Chef Mansur Mamaghani.

 

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt