English (Google Translate)

Zum 32-jährigen Jubiläum und bereits zum elften Male seit ihrem Umzug aus Gravenbruch öffnete die unumstrittene europäische Leitmesse für High-End-Audio am 15. Mai 2014 ihre Pforten im Münchener M.O.C.
Wieder einmal durften sich die Veranstalter dabei über einen neuen Ausstellerrekord freuen, der den Stellenwert als wichtigste Messe für High End, HiFi, HighRes-Audio, Heimkino und Installation nochmals untermauert. An vier Ausstellungstagen präsentieren dabei nationale wie internationale Aussteller ihre wichtigsten Produktneuheiten und Innovationen. Ganz egal ob sanft glimmende Röhren oder kühl rechnende Signalprozessoren. Egal ob kunstvolle Schallplattenspieler oder lautlos arbeitende Netzwerkplayer – die HIGH END präsentiert Produkte, die das klangliche und visuelle Ereignis unverfälscht und mit höchster Präzision ins Wohnzimmer transportieren. Dabei spielt es keine Rolle ob es ums klassische Thema Zweikanal, Heimkino oder HighRes-Musik geht. Hier kommen anspruchsvolle Musik- und Filmfreunde voll auf ihre Kosten.

 

 

Dali
Zeitlos schick designed strahlt Dalis neue Rubicon-Modellreihe im Licht des Vorführraumes. Diabei profitiert die ab Juni 2014 auf Wunsch in weißen oder schwarzen Hochglanzlack oder mit seidenmatten Nussbaum- oder rötlichen Rosso-Echtholzfurnieren überzogene Serie von gleich mehreren aus der Epicon-Reihe bewährte Technologien. Neben einer Regalbox, drei Standlautsprechern offerioert die dänische Klangschmiede in dieser Serie einen variabel einsetzbaren, flachen Wandlautsprecher, der aufgrund seiner Flexibilität unser besonderes Interesse auf sich zog.
www.dali.dk

Ein wesentlich zum dynamischen Klangbild beitragendes technisches Highlight sind die in allen Rubicon-Modellen eingesetzten 165 mm großen Tiefmitteltöner mit ihren rötlich schimmernden Holzfaser/Papier-Membranen.

Ein wesentlich zum dynamischen Klangbild beitragendes technisches Highlight sind die in allen Rubicon-Modellen eingesetzten 165 mm großen Tiefmitteltöner mit ihren rötlich schimmernden Holzfaser/Papier-Membranen.

 

 

D`Agostino
Eines unserer agsoluten Highlights in München: Die D`Agostino Momentun-Kombi der Referenzklasse: 
Pre-Amp: “Nur der Momentum Vorverstärker kann die Tonqualität liefern, welche notwendig ist, um die maximal mögliche Leistung von den Momentum Monoblock- und Stereo-Verstärkern zu erhalten”.
 Mono-Endstufe: “Der Momentum Monoblock-Verstärker ist der ultimative Ausdruck der Leidenschaft von Audio-Designer Dan D’Agostino für Musik. Er liefert unglaubliche 300 Watt an 8 Ohm, dank der hochwirksamen Kupferkühlrippen nach dem Venturiprinzip ist das Gehäuse jedoch nur 5 Zoll (127 mm) hoch, und er nimmt im Leerlauf weniger als 1 Watt Leistung auf”.
www.audio-reference.de

Der Momentum Stereoverstärker liefert die außerordentliche Tonqualität des Momentum Monoblocks in einer erschwinglicheren Stereokonstruktion.

Der Momentum Stereoverstärker liefert die außerordentliche Tonqualität des Momentum Monoblocks in einer erschwinglicheren Stereokonstruktion.

 

 

Heco
In diesem Jahr begeht die Traditionsmarke Heco ihren 65sten Geburtstag. Ein guter Grund einen Meilenstein vergangener Tage wieder neu aufleben zu lassen. Dabei handelt es sich um kein geringeres Modell, als Hecos legendäre Concerto Grosso (8.000 Euro/Paar), die im Atrium 4.2 klanglich für Furore sorgt. Neben den besten Chassis aus dem hauseigenen Portfolio schreiben hier pro Box zwei 30 Zentimeter durchmessende, in den Seitenwänden eingesetzte Tieftontreiber für ein exorbitantes Bassfundament verantwortlich.
www.heco-audio.de

Hecos Concerto Grosso bringt stattliche 85 Kilo pro Stück auf die Waage.

Hecos Concerto Grosso bringt stattliche 85 Kilo pro Stück auf die Waage.

 

 

Nubert
Ein nettes Gespräch führte das lite-magazin mit Chefentwickler und Firmeninhaber Günther Nubert, der uns einige spannende Neuheiten aus dem eigenen Produktportfolio präsentierte. Neben der „Augmented Reality-App“, die die visuelle Einbindung jedes Nubert-Produktes in das eigene Wohnambiente ermöglicht, waren aber auch zwei hochinteressante Audio-Neuheiten zu sehen, die zum Herbst diesen Jahres ausgeliefert werden sollen. Zum einen handelt es sich dabei um eine Wandlervorstufe namens „nuControl“. Im Vergleich zu vielen Wettbewerbsmodellen erweist sich diese als exorbitant ausgestattet und verfügt u.a. über einen DAC, und einen ADC. Darüber hinaus gestattet sie die Einbindung von zwei Subwoofern und erlaubt den Aufbau eines Double-Bass-Arrays, was vor allem unter Heimkino-Fans für grosses Interesse sorgen wird. Apropos Heimkino: auch Filmfreunde, die über wenig Raum im Wohnzimmer verfügen, kommen bei Nubert auf ihre Kosten. So präsentierte die schwäbische Boxenschmiede mit ihrem nuPro AS-250 ein aktives Stereoboard, das sich platzsparend unter dem TV-Gerät platzieren lässt und in der Vorführung erstaunliche Klangeigenschaften an den Tag legte.
www.nubert.de

Besonders stolz ist Günther Nubert auf die neuentwickelte Verstärkerschaltung der neuen nuPro-Serie.

Besonders stolz ist Günther Nubert auf die neuentwickelte Verstärkerschaltung der neuen nuPro-Serie.

 

 

Denon
Das Thema Streaming spielt bei Denon, einem der Marktführer bei vernetzten Audio-Systemen, natürlich auch auf der diesjährigen Messe in München eine große Rolle. So präsentiert das japanische Traditioneunternehmen erstmals den demnächst erscheinende Familienzuwachs der CEOL Serie. Das „CEOL Carino“ genannte und sehr kompakte Desktop-Musiksystem beweist eindrucksvoll, wie viel Sound in der Musik auf dem PC tatsächlich stecken kann. Ein weiteres Highlight ist die kürzlich von uns getestete Envaya (Test hier), der erste Bluetooth Speaker von Denon. Der tragbare Lautsprecher lässt sich, dank mitgelieferter Cover, optisch auf den eigenen Geschmack anpassen. Darüber hinaus ist er ein echtes Klangwunder und mit einer Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden der ideale musikalische Begleiter für unterwegs.
www.denon.de

Der Bluetooth-Lautsprecher lässt sich optisch individuell variieren: Neben den zwei unterschiedlichen Oberflächen – Hochglanz-Weiß oder Mattschwarz – sind vier Farbversionen für die Bespannung im Lieferumfang enthalten: Lunar, Sunset, Fandango und Indigo, eine Farbe für jede Gelegenheit.

Der Bluetooth-Lautsprecher lässt sich optisch individuell variieren: Neben den zwei unterschiedlichen Oberflächen – Hochglanz-Weiß oder Mattschwarz – sind vier Farbversionen für die Bespannung im Lieferumfang enthalten: Lunar, Sunset, Fandango und Indigo, eine Farbe für jede Gelegenheit.

 

 

Quadral
Traditionell baut Quadral seine Produktserien behutsam auf. Serien, die dann stets über einen längeren Zeitraum im Angebot bleiben – zugleich aber immer dem aktuellsten Stand entsprechen. Neben einigen „alten Bekannten“ präsentierte und Entwicklungschef Sascha Reckert voller Stolz den vollstängig überarbeiteten Nachfolger der Platiumun M30, der die Bezeichnung Platinum M35 trägt. Dieser erweist sich als schmaler und optisch nochmals ansprechender als sein Vorgänger und wurde für den Einsatz in modern gestalteten Wohnräumen entwickelt. Neben Quadrals bewährten RiCom-Hochton-Ringstrahler ist die wahlweise in Hochglanz-Weiss und -Schwarz erhältliche 2,5-Wege-Box mit zwei 135 Millimeter durchmessenden Tieftönern ausgestattet.
www.quadral.com

Entwicklungschef Sascha Reckert präsentiert die neue Latinum M35.

Entwicklungschef Sascha Reckert präsentiert die neue Latinum M35.

 

 

Wadia
„321 Decoding Computer“ nennt sich das Messehighlight der amerikanischen Audio-Schmiede. Dabei ist dieser hervorragend verarbeitete Vorverstärker nicht nur mit symmetrischen und unsymmetrischen Audioausgängen bestückt, sondern bietet in erster Linie einen exzellenten DA-Wandler, der Audio-Daten bis zu einer Auflösung von 192kHz/32-Bit verarbeitet. Aufgrund seiner Ausstattung erweist sich der 321 Decoding Computer als HiGH-End-Ergänzung für Besitzer einer digitalen HighRes-Musiksammlung und hochwertigster Aktiv-Lautsprecher.
www.audio-reference.de

High-End-Experte: Wadias 321 Decoding Computer dient als Vorverstärker und DAC in einem.

High-End-Experte: Wadias 321 Decoding Computer dient als Vorverstärker und DAC in einem.

 

 

KEF
Eines der absoluten Messehighlights ist in diesem Jahr einmal mehr bei KEF zu finden. Dabei handelt es sich um die komplette Runderneuerung der hauseigenen Reference-Serie, die während der feierlichen Präsentation in München Weltpremiere feierte. So haben die Briten für ihre Flaggschiff-Serie erneut weder Kosten noch Mühen gescheut und eine Schallwandler-Range kreiert, die ihre Vorgänger nicht nur optisch sondern vor allem klanglich deutlich übertrumpfen soll. Das Herzstück jedes neuen Reference-Familien-Mitgliedes ist natürlich auch hier das hauseigene Uni-Q-Chassis, das dem Konzept der Punktschallquelle folgt. Und das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen – so durften sich die Messebesucher über Hörsessions der Extraklasse freuen. Kein Wunder, dass hier eigentlich nie ein Platz frei war.
www.kef-audio.de

In regelmässigen Abständen führte KEF die einzelnen Modelle der neuen Reference-Serie vor.

In regelmässigen Abständen führte KEF die einzelnen Modelle der neuen Reference-Serie vor.

 

 

Marantz
Beste Qualität in der Musikwiedergabe ist bei Marantz eng verbunden mit dem Namen Ken Ishiwata verbunden. Die Sounddesigner-Legende entwickelt und kontrolliert seit mehr als 30 Jahren neue Marantz Produkte. Und so war sich Herr Ishiwata auch in diesem Jahr nicht zu schade die Live-Vorführungen des brandneuen Netzwerk-Audioplayers NA8005 zu übernehmen, die nicht nur aufgrund der eher ungewöhnlichen Lautsprecheraufstellung für erstaunte Gesichter sorgte. Ohne Frage, der NA8005 war eines unserer absoluten Highlights der diesjährigen Messe.
www.marantz.de

Soundlegende Ken Ishiwata begeistere das Publikum mit der Vorführung des neuen Marantz-Netzwerkplayers.

Soundlegende Ken Ishiwata begeistere das Publikum mit der Vorführung des neuen Marantz-Netzwerkplayers NA8005.

 

 

ASW
… steht für in Deutschland entwickelte Schallwandler der Spitzenklasse. Diese Vorgabe gilt fürs gesamte Produktportfolio, wie beispielsweise der neuen Opus-Linie (Test hier) oder der brandneuen, in Kürze erhältlichen Sonus-Serie, die echten ASW-Sound auch für anspruchsvolle HiFi- und Heimkinoeinsteiger erschwinglich machen soll.
www.asw-loudspeaker.com

ASW-Sound für anspruchsvolle HiFi- und Heimkino-Einsteiger: die neue ASW Songs-Serie.

ASW-Sound für anspruchsvolle HiFi- und Heimkino-Einsteiger: die neue ASW Songs-Serie.

 

 

Canton
Unter dem Motto “Home of Sound” präsentierte Canton Bewährtes und Neues auf der diesjährigen Messe vor. Dabei darf sich das Fachpublikum zum einen von den klanglichen Fähigkeiten des hessischen Flaggschiffs Reference 1.2 überzeugen. Eine Vorführung, die ganz sicher zu den absoluten Highlights der diesjährigen Messe gehört. Zum anderen präsentierte Canton aber auch praxistaugliche Wohnraumlösungen, wie seine brandneue On- bzw. InWall-Lösung Atelier (nur 10 Zentimeter tief) oder die ultrakompakte Aktivbox AM5 vor.
www.canton.de

Neben dem Flaggschiff Reference 1.2 präsentierte Canton u.a. seine kompakte Aktiv-Box AM5.

Neben dem Flaggschiff Reference 1.2 präsentierte Canton u.a. seine kompakte Aktiv-Box AM5.

 

 

Velodyne
„Wer rastet, der rostet“. Frei nach diesem Motto stellten die amerikanische Subwoofer-Profis in diesem Jahr wieder einige Neuheiten vor. In erster Linie ist dabei die brandneue Digital High Gain Servo Subwooferserie DS, zu nennen, deren erster Vertreter, der DS-10 vorgestellt wurde. Dank spezieller Benutzervorgaben (Presets) lässt er sich ganz leicht auf unterschiedliche Wiedergabesituationen anpassen. Der integrierte Nacht-Modus sorgt zudem dafür, dass die Nachbarn zu später Stunde nicht gestört werden. Darüber hinaus ist der DS10 mit einer interaktiven Display, einer Fernbedienung und einem kalibrierten Mikrofon zur automatischen Einmessung bestückt.
www.audio-reference.de

Velodyne präsentierte fast seine gesamte Produktfamilie.

Velodyne präsentierte fast seine gesamte Produktfamilie.

 

 

 

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt