lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Nach Hause kommen, durchatmen, wohlfühlen – so sieht es in den eigenen vier Wänden idealerweise aus. Dabei wird die Bedeutung einer guten Luftqualität in Wohnräumen häufig unterschätzt. Denn was viele nicht wissen: bestimmte Pollenarten können auch in Innenräumen auftreten und zu langfristigen Beeinträchtigungen führen. Eine Studie der Berliner Charité , die im Februar im “Allergo Journal International” publiziert wurde, hat ergeben, dass der Einsatz von Luftreinigern die Pollenanzahl in Innenräumen sowie klinische Symptome durch Gräserpollen nachweislich reduzieren kann.

Via App sorgt der neue Philips Luftreiniger für gesündere Luft in Wohnräumen

 

Im März bringt der Gesundheitskonzern Philips einen neuen Luftreiniger auf den Markt, der die Raumluft selbstständig überwacht und säubert. Denn saubere Luft ist nicht nur für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Allergikern förderlich. Der besondere Clou: Neben der manuellen Bedienung lässt er sich bequem über eine App via Smartphone steuern. „Mit dem neuen Luftreiniger haben wir ein wirklich smartes Produkt entwickelt. Durch die Verbindung mit der App “Air Matters” können Nutzer das Gerät von überall aus steuern sowie Informationen zur Luftbeschaffenheit drinnen und draußen abrufen“, so André Rahe, Marketing Manager Garment Care & Air DACH bei Philips. „Die App verfügt dabei über eine Pollenvorhersage und liefert Informationen sowie Tipps zum Allergiemanagement. So wissen unsere Konsumenten stets über die Qualität der Luft, die sie täglich umgibt, Bescheid und können zudem noch mehr über ihre Allergie und deren Symptom­verringerung erfahren“, so Rahe weiter.

 

Cleveres Reinigungsmanagement
Der intelligente AeraSense-Sensor des neuen Luftreinigers misst die Innenraumluft und steuert die Luftreinigung automatisch. Sobald er eine Veränderung der Partikel feststellt, passt er die Lüftergeschwindigkeit an. Die Philips VitaShield-Technologie entfernt mithilfe eines mehrstufig aktiven Filtersystems 99,97 Prozent der luftübertragenen Allergene wie Pollen, Hausstaub­milben, Schimmel und Tierhaare. Zusätzlich werden auch Bakterien, Viren und ultrafeine Partikel bis zu einer Größe von 0,02µm herausgefiltert. Dabei ermöglicht der Luftreiniger eine effektive Reinigung von mittleren bis großen Räumen (bis zu 79 Quadrat­meter). Zusätzlich schützt ein Aktivkohlefilter vor gefährlichen Gasen und entfernt unangenehme Gerüche. Ein numerisches Display oben am Gerät informiert über die Luftqualität im Raum (1=gut bis 12=verschmutzt), zusätzlich zeigt dies der Farbring an der Front in blau (=gut) oder rot (=schlecht) an. Einstellungen können entweder am Gerät selbst oder mithilfe der App “Air Matters” über das Smartphone vorgenommen werden. So kann beispielsweise vom Bett aus die Lüftergeschwindigkeit für die Nacht verringert oder von unterwegs die Lebensdauer der Filter gecheckt werden.

 

Eine Wohltat für Allergiker
Der neue Luftreiniger ist durch die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) mit Sitz an der Berliner Charité zertifiziert. Der speziell entwickelte Allergiemodus wirkt sehr effektiv bei der Entfernung luftübertragener Allergene: Der Sensor in dieser Einstellung ist besonders sensibel und stellt wenn nötig schnell eine höhere Leistungsstufe ein. Extra für eine wohltuende Nachtruhe wurde der leise Schlafmodus entwickelt.

 

www.philips.de

Quelle: Presse-Meldung Philips vom 08.03.2017

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt