Drei Soundbars und zwei Receiver von Sony ermöglichen dank des neuen Features von HDMI 2.1 die Übertragung aktueller Audioformate. Die Heimkino-Systeme bieten damit zukünftig eine noch kompromisslosere Audioqualität.

Drei Soundbars und zwei Receiver von Sony ermöglichen dank des neuen Features von HDMI 2.1 die Übertragung aktueller Audioformate.

 

Die Dolby Atmos- und DTS:X-fähigen Soundbar-Modelle HT-ST5000, HT-ZF9 und HT-XF9000 von Sony sowie Sonys AV-Receiver-Modelle STR-DN1080 und STR-DH790 unterstützen ab sofort eARC. Dafür sorgt ein neues Firmware-Update, das die generelle Qualität, Nutzbarkeit und Konnektivität von Heimkinosystemen verbessert.

 

Kompromisslose Audioqualität
eARC erhöht die Bandbreite und Geschwindigkeit und ist eine wichtige Voraussetzung, um die neusten Audioformate ausgeben zu können und beste Tonqualität zu erreichen. Das Firmware-Update ermöglicht die Erkennung objektbasierter Audioformate, die nicht über den herkömmlichen ARC übertragen werden können, wie etwa Dolby Atmos TrueHD, DTS:X HD Master Audio und Mehrkanal-LPCM. eARC ist ein Teil der Spezifikation HDMI 2.1, die unter anderem höhere Auflösungen, schnellere Bildwiederholraten, dynamisches HDR und Unterstützung für Ultra-Highspeed-HDMI-Kabel umfasst. Das aktuelle Update gewährleistet vollständige Kompatibilität zwischen eARC-Audiogeräten und eARC-Fernsehern, wie etwa dem BRAVIA AF9 und ZF9 von Sony.

 

Die Soundbar HT-ZF9 unterstützt jetzt Amazon Alexa
Darüber hinaus macht das Update die Soundbar HT-ZF9 von Sony kompatibel mit Amazons Sprachassistentin Alexa. Die Benutzer müssen dann nur noch „Alexa“ sagen, und schon können sie ihren HT-ZF9 per Sprache steuern, um ihre Lieblingssongs zu spielen, die Lautstärke anzupassen und mehr.

 

www.sony.de

Quelle: Presse-Meldung Sony Oktober 2018

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt