English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Eine Lampe im Flur, die leuchtet, sobald die Waschmaschine im Keller das Programm beendet und ein Kühlschrank, mit dem den Gästen dank Türkamera und „Tür öffnen“-Funktion einfach aus der Küche die Haustür geöffnet werden kann – Samsung kreiert ein Ökosystem für die eigenen vier Wände und stellt eine Vielzahl an Erweiterungen auf den Innovation Media Briefings am 10. und 11. Juli 2019 in Berlin vor. Mit der Samsung Smart-Things-App lassen sich Geräte verschiedener Hersteller bequem miteinander vernetzen und steuern. Hardware-Komponenten wie der Smart Hub, Sensoren und Steuerungsgeräte sind ab September auch in Deutschland verfügbar. Damit kann Samsung nicht nur im Alltag unterstützen, sondern auch für Sicherheit im vernetzten Zuhause sorgen.

Connected Living: Das ganze Haus vernetzt und über einen zentralen Punkt kontrollierbar.

Samsung präsentiert neue Hardwarekomponenten für das vernetzte Zuhause

Neben dem hektischen Büroalltag und den täglichen Aufgaben fallen in den eigenen vier Wänden eine Vielzahl an Hausarbeiten an: die Wäsche stapelt sich, die Staubflusen fliegen umher und der Abwasch macht sich auch nicht von alleine. Umso wichtiger sind Geräte, die Nutzer im Haushalt unterstützen. Denn laut einer forsa-Studie, die gemeinsam mit Samsung durchgeführt wurde, sind 74 Prozent der Befragten davon überzeugt, dass Hausgeräte, die mittels Automatikfunktionen eigenständig Aufgaben im Haushalt übernehmen, den Alltag erleichtern können. Samsung hat deshalb mit SmartThings ein Ökosystem kreiert, in welchem kompatible Geräte nahtlos miteinander interagieren und somit genau diese Erleichterung bieten können. Hierbei handelt es sich um ein System für die Vernetzung von Geräten, das tausende alltäglicher Aktivitäten automatisiert, wie etwa das Ein- und Ausschalten des Lichtes oder der Temperatureinstellung der Heizung. Bei der Entwicklung dieser Lösungen orientiert sich Samsung stark an aktuellen Bedürfnissen der Konsumenten. So gaben 54 Prozent der Befragten einer Bitkom Studie an, dass die Steigerung von Komfort und Lebensqualität ein Grund für den Kauf von Smart Home Produkten für sie sei.

Samsung SmartThings und Bixby 2.0 – Bequeme Steuerung des eigenen Smart Home

Samsung bietet ein System, das eine reibungslose Interaktion mit verschiedensten kompatiblen Geräten im Haushalt ermöglicht, und das über eine Vielzahl von Produktgruppen hinweg. Mit nur einer einzigen Schnittstelle, der SmartThings-App, macht Samsung es möglich, alle verbundenen Geräte in nur einer App im Blick zu haben. Die Smart Things App ist eine offene Plattform, die mit smarten Geräten aus unterschiedlichen Bereichen, wie beispielsweise Haushalt, TV, Audio und verschiedenen Sensoren kompatibel ist und somit nahtlose Vernetzung bietet. Ob das Einschalten der Waschmaschine von unterwegs oder der Blick aus dem Supermarkt in den Kühlschrank per Smartphone. Der Samsung Smart Things Hub bildet hierbei die zentrale Schnittstelle, steuert die Kommunikation der verschiedenen Produkte untereinander und agiert wie das intelligente Gehirn des eigenen Smart Home. Mit dem Hub schafft Samsung ein offenes Ökosystem und ermöglicht die Einbindung vieler Geräte unabhängig vom Hersteller – so können neben den zahlreichen smarten Samsung Produkten auch kompatible Komponenten von Drittanbietern in das Smart Home integriert werden. Die Steuerung ist dabei ganz einfach: bequem von der Couch per Sprachbefehl die Leuchten von Philipps Hue zum Filmabend dimmen, ohne die Couch verlassen zu müssen – mit Bixby 2.0 kein Problem. Pünktlich zur IFA 2019 erweitert Samsung das eigene System der Sprachsteuerung mit noch mehr Funktionen und Möglichkeiten zur Unterstützung im Alltag.

Vom Backofen bis zur Eingangstür – Samsung vernetzt das eigene Zuhause

Das Smart Home als Kochhilfe? Kein Problem! Bei der Zubereitung des Abendessens einfach auf dem Display des Family Hubs das Moussaka-Rezept anzeigen und vorlesen lassen. Doch die Küchenhilfe kann noch mehr: das Rezept direkt vom Kühlschrank an den Backofen senden und die optimale Temperatur und Garzeit für den Auflauf werden automatisch vom Backofen eingestellt. Um im Wohnzimmer schon einmal ein gemütliches Ambiente für das gemeinsame Essen zu schaffen, kann die Lieblingsplaylist direkt aus der Küche via App mit der kompatiblen Soundbar abgespielt werden, ohne den Backofen aus den Augen lassen zu müssen. Kündigen sich die geladenen Gäste etwas früher an als erwartet, einfach über den Family Hub den POWERBot-Saugroboter starten und das Wohnzimmer noch schnell auf Vordermann bringen lassen, bevor es an der Tür klingelt. Mit der „Ring“-Funktion zeigt der Family Hub, wer sich gerade vor dem Haus befindet. Dank der „Tür öffnen“-Variante kann die Tür für die Gäste problemlos aus der Küche geöffnet werden, wenn man noch mitten in der Zubereitung steckt. Sind nach dem schönen Abendessen die Gäste auf dem Heimweg und die letzten Teller in der Spülmaschine verstaut, lassen sich sämtliche verbundenen Lichter bequem über die App aus dem Schlafzimmer ausschalten sowie Fenster- und Türsensoren in den Nachtmodus versetzen.

Quelle: Samsung Pressemitteilung vom 11.07.2019

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt