English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Die Schwangerschaft ist eine besonders aufregende Zeit, die von körperlichen Veränderungen begleitet wird. Garmin möchte Frauen in dieser Lebensphase gezielt unterstützen und stellt dafür eine neue Funktion vor: das Schwangerschaftstracking. Dieses wird in das bestehende Ecosystem in Garmin Connect integriert, sodass werdende Mütter in nur einer Plattform alle Informationen einsehen können. Mit dem Kontraktionen-Tracker stellt Garmin ein weiteres neues Feature vor, dass Frauen während der Schwangerschaft zusätzlich unterstützt.

Mit dem Schwangerschaftstracking haben werdende Mütter ihre Schwangerschaft und das eigene Wohlbefinden immer im Blick.

Das Schwangerschaftstracking im Detail:

– Zeitstrahl mit wöchentlichen Insights zur jeweiligen Phase der Schwangerschaft: Größe des Kindes, Gewichtsentwicklung und mehr
– Regelmäßige Empfehlungen zu Training und Ernährung
– Informationen zu Entwicklung der Fitness und Möglichkeit, den Trainingszustand zu pausieren
– Manuelles Tracking von über 30 Symptomen, Kindsbewegungen und Blutzuckerwerten
– Einstellen von Erinnerungen
– Eingabe über Garmin Connect oder über kompatible Smartwatch
– Kontraktionen-Tracker direkt auf der Uhr (für kompatible Smartwatch)

Schwangerschaftstracking

Mit dem neuen Feature können Schwangere ihre physiologischen Werte während der Schwangerschaft, ihre Fitness und das persönliche Wohlbefinden gesammelt an einem Ort im Garmin Ecosystem immer im Blick behalten. Die Entwicklung der Fitness- und Performanceleistung wird so in direkte Verbindung mit der Schwangerschaft gebracht, was bei der Interpretation der Daten und beim Verständnis für die Veränderungen des Körpers unterstützt. Via Garmin Connect wird das Schwangerschaftstracking in das Menstruationszyklustracking integriert, was einen nahtlosen Übergang ermöglicht. Auf Grundlage des geplanten Entbindungstermins und der jeweiligen Phase der Schwangerschaft, erhalten Nutzerinnen wöchentlich hilfreiche Informationen bezüglich zu erwartender Symptome, der Größe des Embryos, sowie Ernährungs- und Bewegungstipps. Manuell können die werdenden Mütter über 30 Schwangerschaftssymptome, die Bewegungen des Kindes im Bauch oder Blutzuckerwerte tracken – und die Auswertung auch für anstehende Kontrolluntersuchungen an den Arzt weitergeben. Reminder erinnern zudem beispielsweise an das regelmäßige Trinken oder die tägliche Schwangerschaftsgymnastik. Frauen, die sportlich aktiv sind und langfristige Fitnessziele verfolgen, können für die Zeit der Schwangerschaft die Ermittlung ihres Trainingszustands pausieren, sodass dieser nicht von Veränderungen der Gesamttrainingsbelastung – wie der steigenden Herzfrequenz durch die Schwangerschaft – beeinträchtigt wird. Über das separat verfügbare Widget Kontraktions-Tracker, können während der Schwangerschaft und der Geburt die Dauer, Häufigkeit und Abstände zwischen den Kontraktionen direkt auf der Uhr aufgezeichnet werden.

Das Schwangerschaftstracking ist ab sofort für viele Wearables von Garmin, einschließlich der Serien Venu, vívoactive, Forerunner und fēnix, über den Connect IQ Store erhältlich. Für die vívomove-Serie ist die Funktion über das vorinstallierte Women’s Health Tracking Widget verfügbar. Die Daten können sowohl in der App als auch über die Schwangerschaftstracking-Anwendung auf einer kompatiblen Smartwatch eingesehen werden. Der Kontraktions-Tracker ist als zusätzliches Widget für alle Connect IQ-kompatiblen Wearables verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung Garmin vom 10.11.2020

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt