lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

In einigen Ländern wird die Kryptowährung zur Bezahlung der gängigsten Dienstleistungen verwendet. Kryptowährungen können verwendet werden, um die Rechnung in einem Café zu bezahlen oder um Waren in einem Online-Shop zu kaufen. In diesem Überblick über Kryptowährungen geht es darum, was und wo man Bitcoins kaufen kann und wie man sie in echtes Geld tauscht.

Wie man Bitcoins ausgibt

Trotz der Skepsis der Banken in einigen großen Ländern hat der Bitcoin in Deutschland nicht an Popularität verloren. Nach einem Jahrzehnt gibt es viele Unternehmen auf der ganzen Welt, die digitale Währungen als Zahlungsmittel akzeptieren. Dazu gehören:

– Restaurants
– Bars
– weltberühmte Markengeschäfte
– Fastfood-Ketten
– Taxis und öffentliche Verkehrsmittel
– Luxushäuser und Immobilienmakler

Bitcoin versucht das universelle Zahlungsmittel der Welt zu werden (Foto: unsplash.com/Aleksi Räisä).

Wo man in Europa mit Bitcoins bezahlen kann

Auch die globale Fast-Food-Kette Burger King unterstützt die Entwicklung neuer Technologien. Seit kurzem akzeptieren die Restaurants der Kette in den Niederlanden Zahlungen in Bitcoin. Auch die Universitäten versuchen, mit der Zeit zu gehen. Bei Universitäten in Deutschland, Zypern, den USA, der Schweiz und anderen Ländern kann jetzt mit Bitcoin für die Ausbildung bezahlen. Eine der ersten war die Schweizer Universität Luzern, die 2017 begann, Kryptowährung tauschen und Studiengebühren für ihre Kunst- und Wissenschaft-Schule zu akzeptieren. Die bekannte Schweizer Firma BitcoinSuisse AG war der Betreiber solcher Zahlungen.
Übrigens: Eines der luxuriösesten Hotels in unserem Nachbarland, das Dolder Grand in Zürich, akzeptiert seit einem Jahr Bitcoins, ebenso wie das Autohaus Kessel in Zug.

Wie man für Waren und Dienstleistungen mit Bitcoins bezahlt

Um herauszufinden, ob der gewünschte Dienst die Verwendung von Kryptowährungen unterstützt, fragen Sie einfach einen Verkäufer danach. Sie können mit Kryptowährungen auf verschiedene Weise bezahlen:

– den QR-Code mit einem in der gewünschten Kryptowährung installierten Smartphone
– Geld an eine bestimmte Geldbörse überweisen scannen
– mit Zahlungssystemen von Drittanbietern bezahlen, die digitales Geld akzeptieren

Außerdem gibt es Geschenkkarten von purse.io und gyft.com. Auch sie ermöglichen es mit Kryptowährungen zu bezahlen – zum Beispiel bei Amazon. Diese Dienstleistungen offerieren den Zugang zu einem praktisch unbegrenzten Markt für Waren. Es gibt aber auch spezialisierte Websites für die Suche nach Unternehmen, die Kryptowährungen akzeptieren und BTC tauschen.

Suchdienst

Die größte Suchmaschine, mit der man herauszufinden kann, wo man mit Bitcoins bezahlen kann, ist spendbitcoins.com, die über 100.000 Kunden hat. Usebitcoins.info ist ein ähnliches Portal mit erweiterten Funktionen. Coinmap.org ist eine Weltkarte mit Markierungen von Orten, an denen man mit digitalem Geld bezahlen kann. Coinatmradar.com ist eine Suche nach Bitcoin-ATMs.

Gründe, die die Annahme von Kryptowährungen als Zahlungsmittel erschweren

Bitcoin versucht das universelle Zahlungsmittel weltweit zu werden, indem es mit Fiatgeld konkurriert. Auf dem Weg dorthin gibt es jedoch einige Hindernisse. Es gibt eine Reihe von Gründen, die es schwierig machen Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Zwei davon sind die Geschwindigkeit der Transaktionsverarbeitung und die hohen Gebühren. Es waren zu langsame Transaktionen, die das Geschäft des Online-Zahlungsunternehmens Stripe – eines der ersten großen Infrastruktur-Netzwerke, das seinen Kunden 2014 die Zahlung mit Bitcoins ermöglichte – zum Erliegen brachten. Nach Angaben von Stripe betrug die Bearbeitungszeit für Transaktionen Mitte 2018 durchschnittlich eine Stunde, und manchmal verzögerten sich Zahlungen um Tage. Als die Transaktion bestätigt wurde, war der Bitcoin-Kurs bereits stark von den Werten zum Zeitpunkt der Zahlung abgewichen, so dass die Nutzer keine Waren mehr für die erste Kryptowährung kaufen konnten.

Es gibt jedoch Voraussetzungen, um die Situation zu ändern: Die Entwickler der neuen Zahlungsplattformen sind zuversichtlich, dass Krypto-Zahlungen, die in BTC, ETH oder anderen Kryptowährungen getätigt werden, quasi sofort in die lokale Währung des Händlers umgewandelt werden können. In den letzten zwei Jahren sind die Transaktionskosten für Zahlungen mit Bitcoins drastisch gesunken. Die durchschnittliche Bitcoin-Transaktionsgebühr erreichte 2017 einen Höchststand von 54,90 US-Dollar und ist bereits um das Hundertfache auf 0,53 US-Dollar pro Transaktion im Jahr 2019 gesunken.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt