English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

BenQ, der Marktführer von DLP® Projektoren, zeigt auf der CeBIT 2014 mit den Modellen MW853UST und MX852UST zwei Ultra-Kurzdistanz-Projektoren, die sich neben der normalen Einzelinstallation auch ideal für Dual-Screen-Projektionen verwenden lassen. Eine Weltneuheit ist, dass Schüler und Lehrer Anwendungen via Fingertouch ausführen können. Ermöglicht wird dies über die integrierte BenQ PointWrite U-Technologie. Die Education-Projektoren inklusive Wandhalterung sind ab sofort zum Preis von 1.999 Euro für den MW853UST und 1.899 Euro inkl. MwSt. für den MX852UST erhältlich.

BenQ läutet eine neue Generation von Education-Projektoren ein: Mit der weltweit erste Dual Screen Solution mit Fingertouch.

BenQ läutet eine neue Generation von Education-Projektoren ein: Mit der weltweit erste Dual Screen Solution mit Fingertouch.

 

 

Teamplayer: riesige Projektion mit Fingertouch
Die beiden Projektoren sind mit der Ultra-Kurzdistanz-Technologie ausgestattet. Das Projektionsverhältnis beim MW853UST beträgt nur 0,35 und projiziert ein 80 Zoll großes Bild aus nur 0,28 Meter Abstand gestochen scharf. Die neuen Modelle bieten sich für das perfekte Zusammenspiel von zwei Projektoren in Klassenzimmern an. Die Dual-Screen-Projektion hat den Vorteil, dass zwei Einzelprojektionen nahtlos zu einem großen Projektionsbild zusammengeführt werden, welches der Dimension einer Schultafel nahe kommt. Alternativ kann die Projektion auch gesplittet werden, so dass zum Beispiel auf einer Seite der Projektion Videos gezeigt und auf der anderen Seite Texte geschrieben werden. Die neue BenQ PointWrite U-Technologie verleiht den Inhalten die revolutionäre Fingertouch-Option. Neben der klassischen Stiftvariante können Projektionsinhalte mit dem Finger beliebig verschoben, verkleinert oder bearbeitet werden. Das verleiht der Unterrichtsstunde ein Höchstmaß an Flexibilität und Interaktivität, bei der bis zu 4 Personen gleichzeitig agieren können. Aus der Toolbar können zahlreiche Farben, Formen und Schreibwerkzeuge wie zum Beispiel Stift oder Kreide gewählt werden. Besonders ist auch, dass der Hintergrund der Projektion in das Grün einer Schultafel eingefärbt werden kann. Dadurch erscheint die Projektion für die Schüler lesefreundlicher. Das optional erhältliche Kit bestehend aus BenQ PointWrite und Fingertouch ist für € 599 im Handel erhältlich.

 

 

Die Ultra-Kurzdistanz Projektoren MW853UST mit lichtstarken 3200 ANSI Lumen und einer WXGA-Auflösung von 1200 x 800 im 16:10 Format sowie der MX852UST mit 3000 ANSI Lumen und einer XGA-Auflösung von 1024 x 768 im 4:3 Format verfügen zudem über umfangreiche Profi-Features.  Die beiden Modelle sind mit der neuesten 3D-Technologie via HDMI® ausgestattet. So lassen sich über die vorhandenen HDMI®-Eingänge Video-Quellen, wie Blu-ray-Player oder PC, anschließen und 3D-Inhalte darstellen. Die BrilliantColor™-Technologie sorgt für eine umfangreiche Farbpalette, die in Tiefe und Dynamik weit über den herkömmlichen Farbraum hinausgeht. Die ebenfalls zum Lieferumfang gehörende LAN-Control-Funktion ermöglicht dem Administrator den Zugriff auf die komplette Funktionalität des Projektors von seinem Arbeitsplatz aus. So können beispielsweise zentral gesteuerte Updates an allen Projektoren in einem Netzwerk vorgenommen werden. Zur Wiedergabe von Audio-Signalen sind je 2x 10 Watt-Lautsprecher integriert.

Das Projektionsverhältnis beim MW853UST beträgt nur 0,35 und projiziert ein 80 Zoll großes Bild aus nur 0,28 Meter Abstand gestochen scharf.

Das Projektionsverhältnis beim MW853UST beträgt nur 0,35 und projiziert ein 80 Zoll großes Bild aus nur 0,28 Meter Abstand gestochen scharf.

 

 

SmartEco®-Technologie sorgt für erhöhte Lampenlebensdauer
Bei den Projektoren BenQ MW853UST und MX852UST gehen Lichtstärke und Energieeffizienz Hand in Hand. Mit der verbrauchsarmen SmartEco®-Technologie erzeugt die Lampe nur so viel Licht, wie wirklich nötig ist und passt sich stets eigenständig den Projektionsinhalten an. Durch SmartEco® verlängert sich die Lebensdauer der Lampe auf bis zu 7.000 Stunden – und das bei voller Lichtstärke. Die Folgekosten für Ersatzlampen reduzieren sich so erheblich. Im Standby-Modus verbrauchen die Projektoren weniger als 0,5 Watt Strom. Damit erfüllen sie schon heute die neuesten EU-Normen.

  

www.benq.de

Quelle: BenQ Pressemitteilung vom 10. März 2014

 

 

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt