lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.
Oskari, ein 13-jähriger finnischer Junge, muss laut Tradition einen Tag und eine Nacht allein im Wald verbringen und mit Pfeil und Bogen ein Tier... Big Game – Die Jagd beginnt

Oskari, ein 13-jähriger finnischer Junge, muss laut Tradition einen Tag und eine Nacht allein im Wald verbringen und mit Pfeil und Bogen ein Tier erlegen. Durch dieses Ritual wird er von seinen Volk als ganzer Mann akzeptiert und respektiert. Doch schon bald wird Oskari klar, daß der Wald in dieser Nacht noch andere Gefahren birgt. Denn zur gleichen Zeit wird die US Air Force One von Terroristen abgeschossen und Oskari befindet sich nicht mehr allein im Wald.

Der 13-jährige Oskari (Onni Tommila) steht vor der Prüfung, zum Mann zu werden. (© Ascot Elite)

Der 13-jährige Oskari (Onni Tommila) steht vor der Prüfung, zum Mann zu werden. (© Ascot Elite)

 

Es ist so weit. 13 Sommer sind nun vorüber und der kleine Oskari (Onni Tommila) steht vor seiner großen Prüfung. Sein Vater Tapio (Jorma Tommila) zeigt seinem Sohn in einer Holzhütte die Fotos seiner Vorgänger, nachdem diese ihren großen Tag hatten. Mit 13 Jahren muss jeder Junge aus dem finnischen Dorf eine Prüfung bestehen. Nach einem Tag und einer Nacht allein im Wald muss der Junge am nächsten Tag mit einer Beute zurückkehren, die er mit Pfeil und Bogen erlegt hat. Und da liegt Oskaris große Sorge. Er selbst schafft es nicht einmal, den Bogen durchzuspannen. Wie soll er da ein Tier erlegen? Aber sein Vater spricht für ihn und schon beginnt Oskaris Reise. Gut ausgestattet mit einem Quad und Anhänger macht er sich auf den Weg.

 

Parallel dazu macht sich der US-Präsident (Samuel L. Jackson) mit der Air Force One auf zu einem Staatstreffen in Helsinki. Nichts ahnend wird die Air Force One, mit Hilfe eines Maulwurfs, von einem kleinen Terroristenteam vom Boden aus abgeschossen. Der kleine Oskari bekommt den Absturz live mit und stößt nach kurzer Zeit auf den Präsidenten, der mit einer Rettungskapsel vor dem Abschuss abgeworfen wurde. Nach kurzer Zeit wird beiden klar, dass man den Präsidenten jagt und die beiden auf sich allein gestellt sind. Der Überlebenskampf beginnt…

Während Oskari durch den Wald streift, wird die Air Force One des US-Präsidenten (Samuel L. Jackson) abgeschossen und dieser landet per Rettungskapsel ebenfalls im Dunkel der Nacht. (© Ascot Elite)

Während Oskari durch den Wald streift, wird die Air Force One des US-Präsidenten (Samuel L. Jackson) abgeschossen und dieser landet per Rettungskapsel ebenfalls im Dunkel der Nacht. (© Ascot Elite)

 

Jalmari Helander führte Regie bei diesem Aktionspektakel. Hauptdrehort war Bayern, was sich in den wunderschönen Landschaftsaufnahmen widerspiegelt. Die Innenaufnahmen wurden in den Bavaria Filmstudios gedreht. Big Game basiert auf dem gleichnamigen Jugendthriller von Dan Smith aus dem Jahr 2013. Und so wie das Buch ist der Film auch eher für das jüngere Publikum gedacht, nicht zuletzt wegen des jungen Hauptcharakters Oskari. Seine Geschichte und sein Weg zum Erwachsenwerden stehen im Vordergrund und zielen auf Gleichaltrige ab. Die Action des Films ist darum auch bis auf eine Szene, in der zwei Menschen kaltblütig und offensichtlich erschossen werden, auch dem „FSK 12“-Logo entsprechend.

Die Gags und der Humor entsprechen auch einem Familienfilm, was Big Game definitiv ist. Die Unterhaltung gelingt, trotz der vielen für einen Erwachsenen offensichtlichen Filmfehler. Allerdings bietet der Film kein richtiges Happy End… oder wird es ein Sequel geben?

Das ungleiche Paar tut sich spontan zusammen... (© Ascot Elite)

Das ungleiche Paar tut sich spontan zusammen… (© Ascot Elite)

 

Große Namen auch für kleine Rollen

Für Big Game wurden einige namhafte Schauspieler zusammengetrommelt. Doch ein Teil von ihnen hat nur einen kurzen Auftritt, der nicht gerade der Rede wert ist. Allen voran ist der berühmteste Darsteller Samuel Leroy Jackson. Der als Nick Fury oder Shaft bekannte Schauspieler verkörpert in Big Game den US-Präsidenten William Alan Moore. Er verleiht dem Film ein bisschen Hollywoodflair und durch das gut dargestellte Cover, mit ihm im Vordergrund, weckt der Film auch das Interesse. Doch die ihm vom Regisseur und Drehbuchautor verpasste Rolle, als anfänglich schwacher und nicht beliebter Präsident mit der Wandlung zum harten, souveränen Kerl passt so gar nicht zu Jackson, der viel mehr aus der Rolle hätte machen können. Die Gags funktionieren zwar, aber die Darstellung ist sehr oberflächlich und geht nicht weiter in die Tiefe.
Die Darbietung von Onni Tommila dagegen ist gut und passend. Der junge Darsteller, bekannt aus dem Film „A Christmas Tale – Rare Exports“, spricht das junge Publikum an und lässt die Rolle des 13-jährigen Oskari glaubhaft wirken. Er ist der eigentliche Star des Films, was so auf den ersten Blick aber nicht zur Geltung kommt.

Ein weiterer, durchaus bekannter Schauspieler ist Ray Stevenson, bekannt aus „The Punisher – Warzone“ und den beiden Marvel’s-Thor-Filmen. Seine Rolle als Secret-Service Agent Morris hat storytechnisch auch wenig Tiefgang und spiegelt sich leider auch im Schauspiel wieder. Neben den zuvor Genannten sind auch noch Felicity Huffman („Desperate Housewives“) und Jim Broadbent („Harry Potter“) mit an Bord, agieren aber als CIA-Akteure im Hintergrund und sind daher auch nicht weiter nennenswert.

...während die für den Absturz der Air Force One verantwortlichen Terroristen die Fährt aufnehmen. (© Ascot Elite)

…während die für den Absturz der Air Force One verantwortlichen Terroristen die Fährt aufnehmen. (© Ascot Elite)

 

Die von uns geteste DVD bietet ein gutes Bild (2,39:1). Bis auf wenige Unschärfen an den Rändern gibt es nichts zu bemängeln. Die Aufnahmen der bayerischen Landschaft sind wunderschön und das Set wurde aufwendig hergerichtet. Die Farben wirken natürlich und der Film besitzt keine Filter. In einigen Szenen sind aber leider die CGI-Effekte doch relativ gut erkennbar.

Der Ton liegt im deutschen und englischen Dolby Digital 5.1 Soundformat vor, getestet wurde der deutsche Ton. Auch hier gibt es wenig auszusetzen. Die 5.1-Spur ist sehr dynamisch und bietet einen klaren Sound und tiefe Bässe. Gerade bei den Explosionen gibt es für Surroundliebhaber ordentlich was aufs Ohr. Die Dialoge sind gut verständlich und der Regen in manchen Szenen spricht auch die hinteren Kanäle an.
An Extras gibt es neben den Originaltrailern, einer Trailershow und einem B-Roll auch eine Reihe an kurzen Interviews mit Regisseur, Schauspielern und Co., die einige interessante Fakten hinterleuchten.

An der Seite des mächtigsten Mannes der Welt muss Oskari nun zeigen, was in ihm steckt. (© Ascot Elite)

An der Seite des mächtigsten Mannes der Welt muss Oskari nun zeigen, was in ihm steckt. (© Ascot Elite)

 

Fazit

Als Actionfilm für einen unterhaltsamen Männerabend funktioniert Big Game nicht. Aber das will dieser Film auch nicht. Er möchte mehr Jugendfilm sein, der Kindern ab zwölf Jahren das Action-Genre näherbringt. Basierend auf dem Jugendthriller funktioniert dieses sicher gut. Ich selbst konnte mich bei Big Game von der Geschichte und der Action berieseln lassen und wurde trotz der Filmfehler unterhalten. Im Gedächtnis bleibt mir Big Game aber nicht.

„Big Game“ ist als DVD und Blu-ray im Vertrieb von Ascot Elite erhältlich.

Genre
Jugendfilm/Action

Altersfreigabe
ab 12 Jahren

Laufzeit
ca. 91 Minuten

Regie
Jalmari Helander

Cast
Samuel L. Jackson,Onni Tommila, Jim Broadbent, Ray Stevenson, Mehmet Kurtulus

65 of 100

95 of 100

95 of 100

80 of 100

75 of 100

83 of 100

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt