English (Google Translate)

Wahrscheinlich waren Sie auch schon mal in der Situation, einen richtig guten Film im Kino verpasst zu haben, weil Sie einfach keine Zeit dafür hatten oder das Budget gerade für etwas anderes benötigt wurde. Was auch immer der Grund war: Sie haben den Film verpasst, von dem alle schwärmen. Anschließend mussten Sie warten, bis er auf DVD / Blu-Ray erschien oder bei den Streamingkanälen abrufbar war.

Heimkino ist eine feine Sache. Noch beeindruckender und atmosphärischer wird es zuhause mit großen Filmbildern und echtem Surroundsound.

Die gute Nachricht ist: Nur weil man es nicht ins Kino geschafft hat, muss man zuhause nicht auf ganz großes Kino-Feeling verzichten. Mit den folgenden Maßnahmen lässt sich das ganz große Filmerlebnis auch im eigenen Wohnzimmer erleben.

Einen Projektor verwenden

Fernseher sind heutzutage in allen Formen und Größen erhältlich. Dennoch gibt es eine alternative Möglichkeit, den neuesten Blockbuster auf noch größeren Bilddiagonalen in den eigenen vier Wänden zu erleben. Sie haben es erraten: Dafür wird ein Projektor benötigt, den Sie dann beispielsweise an einen Laptop anschließen. Der Film wird dann auf die weiße Wand oder ein gespanntes Tuch projiziert. Eingefleischte Filmfreaks investieren beispielsweise etwas Geld in eine Rolloleinwand, die an der Wand befestigt und dann heruntergezogen wird, sobald man sie braucht. Übrigens: Für ein zwei Meter großes Bild an der Wand sollten Sie rund vier Meter entfernt sitzen.

Den Raum verdunkeln

Bei der Filmvorführung im Kino ist es idealerweise dunkel. Zuhause sind Verdunklungsjalousien perfekt für alle, die morgens im Schlafzimmer nicht vom Sonnenlicht geweckt werden wollen, das kennt man. Doch auch im Wohnzimmer erfüllen sie ihren Zweck. Sie sind schnell und einfach montiert und verhindern zum Beispiel, dass das Licht vorbeifahrender Autos oder Straßenlaternen das Kinoerlebnis beeinträchtigen. Jalousien und Vorhänge wirken hier Wunder: Schalten Sie das Licht aus, ziehen Sie die Vorhänge zu und tauchen Sie in Ihren Lieblingsfilm ein. Sie werden begeistert sein, welchen Unterschied entsprechende Verdunkelungsvorhänge machen können.

Popcorn, Popcorn, Popcorn

Projektor und ein dunkler Raum sind schon mal gute Voraussetzungen für ein realistisches Kinoerlebnis, doch das Wichtigste fehlt noch: Was wäre ein Kinofilm ohne Popcorn? Wer es authentisches will, braucht auf jeden Fall Popcorn. Wer es nicht mag: Eis, Schokolade und Chips tun es natürlich auch.

Ein hochwertiges Soundsystem

Viele Filme wären ohne den bombastischen Soundtrack nur halb so gut. Deswegen lohnt sich die Investition für ein Soundsystem im Wohnzimmer. Mit Surround-Sound und spürbaren Vibrationen durch Bässe wird der heimische Kinoabend erst perfekt. Brauchbare 5.1-Heimkinosysteme gibt es bereits ab 300 Euro, für 7.1 ist muss man dann etwas tiefer in die Tasche greifen. Hier sollte man keinesfalls am falschen Ende sparen, denn wie gesagt: Der Sound ist oft das Salz in der Suppe. Übrigens: Auch der Rechner oder die Spielkonsole lässt sich an das vorhandene Surround-Setup anbinden. Mit dem richtigen Sound macht das Zocken dann gleich doppelt soviel Spaß!

Natürlich soll es letztendlich nicht daran scheitern, ob Sie ein Soundsystem haben oder Popcorn mögen. Viel wichtiger ist am Ende die Erinnerung an einen schönen Abend mit einem guten Film und netter Gesellschaft.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt